Welche Steuern zahle ich als Grenzgänger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Steuern zahle ich als Grenzgänger?

      Hallo zusammen,

      ich trete am 01.05.2020 meinen neuen Job in der Schweiz an. Ich wohne noch in NRW, ziehe aber Mitte April in die Grenzstadt Waldshut - Tingen um, was bedeutet das ich mich dazu entschieden habe Grenzgänger zu werden.

      Bisher zahle ich Lohnsteuer, Kirchensteuer, Soli.zuschlag, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitsunfähigkeitsvers. und Pflegeversicherung. Steuerklasse 1

      Da ich bei meiner Gesetzlichen Krankenkasse bleibe, ist klar das ich Krankenversicherung, Lohnsteuer (abzg. 4,5% Quellensteuer) weiter zahle.

      Was ist mit Kirchensteuer, Soli.zuschlag, Rentenvers. und Pflegeversicherung? Werden diese auch weiter hin bezahlt, wenn ja, in DE oder CH?

      Danke schon mal für eure Hilfe!!!!!!


      Gruss Christopher
    • Ok, bin nun etwas schlauer.

      Ich habe in der Schweiz neben der Quellensteuer die 1. Säule zu zahlen...
      AHV/IV/EO Beitrag (Rentenversicherung CH) "1.Säule"
      ALV Beitrag (Arbeitslosenversicherung) <= muss diese wirklich von Grenzgängern bezahlt werden???
      NBU Beitrag (Unfallversicherungm Privates Umfeld)
      KTG Beitrag (Krankentagegeldversicherung)
      Pensionskasse (Rentenvers. / Unfallvers. / Lebensvers.) "2.Säule"

      PrivateRentenvorsorge (Optional) "3.Säule"

      Meine Frage ist nach wie vor ob die Steuern die ich oben genannt habe weiterhin in DE bezahlt werden müssen?


      Gruss Christopher
    • de.wikipedia.org/wiki/Grenzg%C…eutschland_in_die_Schweiz - da steht eigentlich alles.

      Du zahlst alle regulären Sozialabgaben in der Schweiz, auch die 2. Säule (Pensionskasse).
      Abgesehen davon sind Sozialabgaben keine Steuern ;) Das sollte man zwingend auseinanderhalten.
      Du zahlst in Deutschland normale Einkommenssteuern...

      Kirchensteuer und Soli zahlst du somit.

      Ansonsten: Nicht einfach normal in der GKV bleiben, also nicht von der krankenversicherungspflicht in der Schweiz befreien lassen! Du zahlst dich sonst dumm und dämlich, bis zu 750 € im Monat für die Krankenversicherung.
      Versichere dich in der Schweiz bei Sympany oder Helsana, lasse dir das Formular E106 geben und hole dir damit in Deutschland bei einer beliebigen Krankenkasse das Versicherungskärtchen. Das kostet dann je nach Versicherer nur 220 bis 270 Franken im Monat.