Student aus Östereich: Steuern (Job + Kapitalerträge)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Student aus Östereich: Steuern (Job + Kapitalerträge)

      Hallo an Alle! Freue mich im Forum dabei zu sein!

      Ich komme aus Österreich und studiere in der Schweiz. Habe daher eine B-Bewilligung. In Östereich habe ich noch einen Nebenwohnsitz. Ich möchte im Sommer in der Schweiz arbeiten und nach dem Studium auch in der Schweiz bleiben. Derzeit plagt mich noch das Thema Steuern, da habe ich mich schon stundenlang in den vergangenen Wochen damit beschäftigt. Würde mich freuen, wenn jemand meine Angaben bestätigen oder gegebenenfalls korrigieren könnte denn ich bin mir sicher, ihr kennt euch da besser aus. Die folgenden Informationen habe ich aus dem Forum und offiziellen Seiten zusammengetragen.
      1. Wie sieht die steuerliche Situation aus, wenn ich im Sommer in der Schweiz arbeite? Liege ich richtig, dass ich keine Steuern in Österreich aber Quellensteuer in der Schweiz (da B-Bewilligung und noch keine C-Bewilligung) zahlen muss? Ich könnte optional eine Steuererklärung abgeben um beispielsweise meinen Arbeitsweg abzusetzen? Nicht auszahlen würde sich die Steuererklärung lediglich dann, wenn ich hohe Vermögenssteuern zu zahlen hätte oder in einem Kanton lebe wo ich mit Steuererklärung sogar mehr zahlen würde?
      2. Ich habe noch ein Aktiendepot bei Flatex in Österreich, welches derzeit jedoch leer ist. Wenn ich das richtig verstehe dann müsste ich gemäss der österr. Zweitwohnsitzverordnung noch bis 1.1.2021 warten und ab dann müsste ich in Österreich keine KeSt mehr zahlen da ich dann aus der unbeschränkten Steuerpflicht (Beginn des Kalenderjahres das auf die Abmeldung des Hauptwohnsitzes folgt) herausfalle. Wenn ich alles wahrheitsgetreu bei Flatex melde, wird dann 35% Schweizer Verrechnungssteuer auf Dividenden/Aktiengewinne einbehalten, die ich mit der B-Bewilligung am Ende des Jahres mit der Steuererklärung zurückholen kann? Wie sieht die Situation bis 1.1.2021? Zahle ich da weiterhin nur in Österreich KeSt oder sogar in beiden Ländern Steuern?

      Danke und freundliche Grüsse! :CH:
    • Zur Wiederholung: Es gibt in der internationalen Betrachtung keinen Nebenwohnsitz. Wer zwei Wohnsitze in zwei Ländern unterhält, hat in diesen Ländern jeweils einen Hauptwohnsitz. Mit allen daraus entstehenden Verpflichtungen.

      Um die Versteuerung des Globaleinkommens festzulegen, wird eine steuerliche Ansässigkeit festgelegt. Dies nach unterschiedlichen Kriterien, die z.B. in einem DBA festgelegt sein können.

      Daher zahlst Du die KEST dort, wo Deine steuerliche Ansässigkeit liegt.