Umzug von DE nach CH September im Detail

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug von DE nach CH September im Detail

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich werde ab 1. Oktober einen neuen Job in der Schweiz anfangen :CH: und bin gerade dabei das etwas detaillierter auszuplanen.
      Eine Wohnung ab 1. September habe ich bereits erfolgreich organisiert. Mein bisheriger Anstellungsvertrag in Deutschland sieht vor dass ich bis 30.09. dort angestellt bin. Aber bedingt durch Urlaub etc. hätte ich vermutlich Zeit den September mehr oder weniger rein für den Umzug zu nutzen.

      Jetzt hatte ich mich informiert und gelesen dass für die Umzugsgutmeldung beim Zoll (in meinem Fall vmtl. an der A5 Basel/Weil am Rhein) auch meine Anmeldebestätigung vorweisen muss. Da mir meine Gemeinde in Deutschland aber sagt das kann max. 7 Tage vorher erledigen bin ich jetzt verwirrt.
      Wie gestaltet man den Fall für mich so dass am Ende alle zufrieden sind?


      So wie ich die Personalerin der neuen Firma verstehe wäre es eigentlich optimal wenn ich 4 Wochen vor Arbeitsbeginn bin ich anmelde in der Schweiz, da dann die Themen mit AHV etc. in Ruhe geklärt werden können.
      Mir unklar wie ich das machen zeitlich gesehen. Wäre es auch möglich in der Schweiz voll gemeldet zu sein ab September und mit meinem letzten deutschen Gehalt geht trotzdem alles klar und das Schweizer Finanzamt wird da nicht neidisch o.ä.?


      Grüße,
      Metti
    • Neu

      Hoi Metti,

      Glückwunsch zum neuen Job in der Schweiz! Sehr cool, dass du bereits eine Wohnung gefunden hast.

      Wenn ich mich richtig erinnere, ist dem Zoll deine Abmeldebestätigung aus Deutschland egal. Die wollen nur sehen, dass du die Liste mit den Sachen/Gegenständen dabei hast.

      Bzgl der Anmeldung in der Schweiz: für die HR-Frau ist es natürlich einfacher, wenn du bereits vier Wochen vor Beginn der neuen Stelle in der Schweiz bist. Allerdings klappt das auch, wenn du erst Ende Oktober umziehst. Die neue Firma muss ja nur wissen, ob du Aufenthalter oder Grenzgänger bist. Das betrifft in dem Fall auch nur die Höhe der Quellensteuer. AHV zahlt man so oder so die gleiche Höhe, egal ob Grenzgänger oder Aufenthalter.

      Das letzte deutsche Gehalt musst du eh in Deutschland versteuern mit der deutschen Steuererklärung. Und dass das Schweizer Finanzamt neidisch auf das deutsche Gehalt ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich denke die würden sich eher amüsieren ;)


      VG basileus
    • Neu

      Hoi Metti,

      Die Abmeldebestätigung aus Deutschland ist in der Regel kein Pflichtdokument. Du musst nur glaubhaft darstellen können, dass Du tatsächlich auswanderst. Mit einem gültigen beidseitig unterschriebenen Arbeits- und Mietvertrag sollte das kein Problem sein.

      Und bei der Anmeldung der Schweiz hat Basileus recht. Du musst/ solltest nicht schon alles fertig haben, wenn Du anfängst. Bei mir hatte alles noch etwas gedauert, bis ich HR alles vorlegen konnte, was aber kein Problem war.

      Viel Spass beim Umzug