Erfahrungen? Wohnen CH / Remote arbeiten für Firma in DE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen? Wohnen CH / Remote arbeiten für Firma in DE

      Hallo zusammen,
      ich habe die Möglichkeit meine Tätigkeit, welche ich in DE ausübe, auch remote aus dem Ausland weiter zu führen. Da ich ohnehin in Begriff bin eine Auswanderung nach CH zu planen ziehe ich das natürlich in Erwägung.
      Nun kenne ich mich aber nicht damit aus wie es sich in dieser Konstellation mit den Steuer- und SV-rechtlichen Themen verhält. Hat hier jemand Erfahrung damit oder kann mir einen guten Kontakt nennen der mir weiterhelfen kann?
      Vorab vielen Dank in die Runde.
      Gruß
      Peter
      :CH:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerPeter ()

    • Hi Peter,

      ohne deine Konstellation genau zu kennen, aber wenn du eh von remote arbeiten kannst, warum dann nicht Tahiti, Thailand oder Südafrika? :)

      Die Schweiz ist eines der teuersten Länder der Welt, und die Gehälter hier sind deutlich höher als in Deutschland. Du würdest also etwas Steuern sparen (gegenüber Deutschland), dafür wäre deinen Lebenshaltungskosten deutlich teurer.

      Ansonsten einfach im Forum suchen. Die Frage gab es schon öfter (auch wenn die meisten Grenzgänger eher in CH arbeiten und in DE wohnen).


      VG basileus
    • Hoi Peter,

      dann muss deine Familie halt mit in die Südsee ziehen ;)

      Für Wohnen CH / Arbeit in DE habe ich auf die Schnelle das gefunden: hier, hier und hier. Der letzte Link ist sogar aus diesem Forum.

      Soweit ich das auf die Schnelle sehen kann, wirst du die nächsten fünf Jahre weiterhin in DE zahlen müssen, da du als Wegzügler giltst.



      VG basileus
    • Hallo zusammen,

      ich habe genau das gleiche Problem wie DerPeter.
      basileus die Informationen die du gepostest hast beziehen sich leider immer auf den Grenzgänger und damit auf jemanden der ja physisch weiterhin in D arbeitet. Das ganze ändert sich aber anscheinend wenn man dauerhaft remote arbeitet.
      Einen guten Ansatz habe ich hier gefunden. Demnach müsste man die Einkommensteuer in der Schweiz zahlen. Sonstige Sozialabgaben wären aber weiterhin in D zu entrichten?

      Hat jemand eventuell noch Anlaufpunkte an denen man verbindliche Informationen zu diesem Fall bekommen könnte? Vielleicht ist hier auch jemand unterwegs der seine Erfahrungen teilen kann?

      Beste Grüße
      Timo
    • Hallo Jan,

      vielen Dank für die Grafik! Ich bin fest angestellt, arbeite jedoch seit Anfang des Jahres dauerhaft von zu Hause. Geplant war, einmal im Monat für 2 Tage ins Büro zurückzukehren. Das ist Corona bedingt natürlich ausgefallen.
      Ich würde gerne mit meiner Partnerin in der Schweiz zusammenziehen und meinen Job behalten, weil geplant ist später nach Deutschland zurückzugehen. Jetzt versuche ich gerade herauszufinden wie ich das ganze umsetzen kann.

      VG
      Timo