Auf in die Schweiz! (Text aus Reiseführer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf in die Schweiz! (Text aus Reiseführer)

      Hallo Ihr Lieben, da lese ich heute über die Schweiz von einem Reiseveranstalter mit Namen Holyday:

      Auf in die Schweiz! Die besten Tipps für Ihren Bergsommer

      Dann folgen diese Tipps:

      Basel und der Norden: Das Kunstmuseum Basel beherbergt eine der größten öffentlichen Kunstsammlungen Europas und ist ein Muss für jeden Kunstliebhaber. Zu sehen gibt es unter anderem Werke von Alten Meistern wie Rubens und Rembrandt, von Impressionisten wie Cézanne und van Gogh sowie von Expressionisten wie Munch und Nolde.

      Zürich und die Ostschweiz: Kaum zu glauben, dass sich einer der drei höchsten Wasserfälle Europas in der Schweiz befindet. Der Rheinfall mit seiner Breite von 150 Metern stürzt über eine 20 Meter hohe Schwelle aus Jurakalk hinab. Den besten Überblick hat man vom Schloss Wörth, die Aussichtspunkte am linken Ufer führen sehr nah an die Wassermassen heran.

      Bern und das Berner Oberland: Die Taubenlochschlucht zwischen Frinvillier und Bözingen ist ein Paradies für Wanderer. Die Landschaft verändert sich unterwegs gewaltig: Je weiter man sich vom ruhigen Bielersee wegbewegt, desto wilder tosen die Fluten des Gebirgsbachs. Auch der nahe gelegene Tierpark Bözingen ist einen Besuch wert.

      Luzern und die Zentralschweiz: Eine Fahrt auf der Schmalspurstrecke von Luzern nach Interlaken Ost ist ein Erlebnis für kleine und große Eisenbahnfans. Die zweistündige Fahrt durch das Herz der Schweiz führt vorbei an einem traumhaften Alpenpanorama, schöner als jede Modelleisenbahnlandschaft.

      Genfersee-Region und Fribourg: Badenixen und Sonnenanbeter sind am Neuenburgersee genau richtig. Neben der Campinganlage in Yverdon-les-Bains gibt es sogar einen kostenlos zugänglichen Strand! Wer lieber im Freibad planscht, besucht das Piscine plein air d Yverdon-les-Bains, das mit Wasserrutsche, Sprungturm und Beachvolleyballfeld punktet.

      Wallis: Bergsportler aufgepasst! Der Daubenhorn-Klettersteig oberhalb von Leukerbad ist nicht nur der längste, sondern wohl auch der spektakulärste Klettersteig der Schweiz. Er eignet sich allerdings nur für geübte, schwindelfreie Action-Fans, denn es geht mitten in die steile Felswand des Daubenhorns. 1000 Höhenmeter gilt es bis zum Gipfel zu überwinden.

      Tessin: Das kleine Felsendorf Fusio liegt am Ende des Val Lavizzara. Eine einzige, serpentinenreiche Straße führt hinauf auf fast 1300 Meter Höhe, der Ort selbst ist autofrei. Umso malerischer wirken die eindrucksvollen alten Steinhäuser und Rusticos, die sich eng zusammendrängen, eine zauberhafte Postkarten-Idylle.


      Graubünden: Schloss Haldenstein aus dem 16. Jahrhundert ist ein lohnenswertes Ausflugsziel. Nach einer kleinen Wanderung lädt das romantische Schlosscafé zu einer Verschnaufpause ein. Bei schönem Wetter kann man Kaffee und Kuchen im prachtvollen Rosengarten genießen.





      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.