Ein Hallo aus der Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Hallo aus der Schweiz

      Hallo Zusammen :CH:

      Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und habe mich nun angemeldet, da ich demnächst vermutlich mit konkreten Fragen auf euch zukommen werde ;)

      Aber erstmal zu mir, ich bin Schweizerin, lebe und arbeite noch in der Schweiz. Wie das Leben so spielt habe ich mich vor etwas über zwei Jahren in einen Deutschen verliebt, mit dem ich dann ein Jahr später auch zusammen gekommen bin. Seit dem führen wir eine Fernbeziehung zwischen Aglomeration Zürich und NRW <3

      Der Plan war eigentlich in unserem Mai 2020 Urlaub definitiv die nächsten Schritten in Sachen zusammenziehen zu besprechen und danach anzupacken. Sprich ich hätte mir bei ihm einen Job gesucht und wäre zu ihm gezogen. Corona machte uns da mit Grenzschliessung und ins Wasser gefallenem Urlaub einen Strich durch die Rechnung.
      Die Unsicherheit nach der Grenzschliessung zwischen Deutschland und der Schweiz ist grösser geworden und die Angst das dies nochmals passiert sitzt uns im Nacken. Auch ist uns in der Zwangstrennungszeit klar geworden, dass wir keine Lust mehr haben nur wegen Job nicht zusammen leben zu können. Von daher wär mein nächster Schrittnoch immer den Umzug zu ihm. Da das mit dem Arbeitsmarkt zur Zeit schlecht aussieht, ziehe ich zur Zeit den internationalen Wochenaufenthalter in Betracht. Dazu werde ich dann später an richtiger Stelle eventuell noch Fragen haben...

      Schön das es dieses Forum und einige wirklich hilfreiche Tipps gibt

      Liebe Grüsse
      Denise
    • Hallo Denise und Willkommen im Forum

      Immer wieder schön zu sehen, dass der Weg auch in die andere Richtung geht. Wenn auch wohl der Erfahrungsschatz hier im Forum grösser ist, wenn es darum geht in die Schweiz zu gehen. An Hilfsbereitschaft wird es dir hier im Forum dennoch nicht mangeln.

      Drück euch die Daumen, dass trotz Corona der Weg nicht zu steinig wird.

      Schöne Grüsse
      Maik