Auflistung der möglichen Rückerstattungen der Quellensteuer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auflistung der möglichen Rückerstattungen der Quellensteuer?

      Hallo miteinander,

      ich bin ganz frisch hier, (bitte seid nicht all zu streng zu mir :CH: ), da ich im November ins schöne Zürich ziehe und dort als Arzt tätig sein werde. Ist meine erste Stelle und da ich die Schweiz mit ihrem Steuersystem bisher nur theoretisch kenne (war bisher nur während des Studiums in Zürich) habe ich einige Fragen zur Quellensteuer.
      Ich suche, bisher vergeblich, nach einer Auflistung, was ich mir rückerstatten lassen kann von der Quellensteuer- außer die Klassiker Säule 3a, etc.
      Ich finde keine validen Auskünfte über Umzugskosten oder auch das Jahresabo der SSB (ich werde nämlich in Zürich Stadt wohnen, aber in Affoltern arbeiten. Mein Chef ist überzeugt, dass mir das Jahresabo voll erstattet wird, aber ist das wirklich so? Außerdem werde ich im Rahmen meiner Basisausbildung als Arzt einige Bücher Fachliteratur kaufen, kann ich diese auch absetzen?

      Liebe Grüße :)
      Zöpfli
    • Hallo Zöpfli,

      Glückwunsch zur neuen Stelle und einen guten Start in der Schweiz!

      Umzugskosten bekommt man in der Schweiz nicht erstattet (das Thema hatten wir erst kürzlich hier im Forum). Zu deinen Fragen bzgl Jahresabo und Werbungskosten: hier findest du die Wegleitung vom Kanton Zürich für 2019. Die Gesamtübersicht gibt es hier


      In ZH kannst du max. 5'000.- für Fahrtkosten im Kanton und ansetzen und 3'000.- beim Bund. D.h. aber nicht, dass dir das GA voll erstattet wird. Nur dein Nettolohn wird entsprechend um den Betrag reduziert.

      Für Aus- und Weiterbildungskosten kann im Kanton Zürich pauschal 500.- ansetzen.


      Das sind allerdings alles Angaben für eine Person, die ordentlich veranlagt wird. Du sprichst oben von Quellenbesteuerung. Eventuell kannst du dort eine Tarifkorrektur machen.


      VG basileus
    • basileus schrieb:



      In ZH kannst du max. 5'000.- für Fahrtkosten im Kanton und ansetzen und 3'000.- beim Bund. D.h. aber nicht, dass dir das GA voll erstattet wird. Nur dein Nettolohn wird entsprechend um den Betrag reduziert.
      Vielen lieben Dank für die Antwort. Tut mir leid, falls ich etwas frage, was bereits diskutiert wurde. Ich bin noch dabei mich durchs Forum zu lesen. Das ist keine Absicht :)
      So ganz verstehe ich diese eine Aussage von dir nicht. Ich würde ja ein Abo haben von meinem Wohnort in Zürich bis Affoltern- also kein Generalabonnement. Wird das dann auch nicht erstattet oder fällt das unter die von dir genannten oberen Beiträge?
    • Hast du dir den Link von oben mal angeschaut? Auf Seite 17 der Wegleitung ist es erklärt :)
      Du kannst die notwendigen Abonnementkosten ansetzen. Ich weiss jetzt nicht, was das Monatsticket für die ZVV kostet, vermutlich aber weniger als ein GA.
      Maximal kannst du 5'000.- ansetzen pro Jahr.

      Da ich in Basel-Stadt wohne, ist das nicht immer identisch. Hier kann man pauschal 4'000.- ansetzen.
      Angenommen das Monatsticket ZVV kostet 150.- Dann kannst du 1'800.- Fahrtkosten ansetzen in der Steuererklärung.

      Du bekommst aber, meines Wissens, kein Geld erstattet für die Fahrtkosten. Nur dein Nettolohn (nach Abzug der Sozialbeitrage, vor Steuer) wird dadurch reduziert, d.h. du zahlst etwas weniger Steuern. Statt einem steuerbaren Einkommen von z.B. 100k bezahlst du nur Steuern auf 90k (Abzug Fahrtkosten, Werbungskosten, Säule 3a)
    • Ja, hab ich gelesen, danke :)
      Ich war mir nur nicht ganz klar wie das dann "neuveranlagt" wird bzw wie sich das dann darstellt. Aber ich glaube ich hab es jetzt verstanden.
      Dass mit de Umzug ist schade, wenn auch irgendwo verständlich. Vor allem ärgerlich für diejenigen, die innerhalb der Schweiz umziehen müssen (Arbeit etc.).
    • /* Ironie an */
      In der Schweiz muss niemand umziehen. Alles bis 2h einfache Fahrtzeit ist vollkommen zumutbar.
      /* Ironie aus */

      Der zweite Satz ist übrigens keine Ironie, sondern kommt genau so von der Ausgleichskasse. Ich möchte denjenigen sehen, der tägliches Pendeln von 4h als zumutbar ansieht...

      Umzugskosten gehören in der Schweiz zu den allgemeinen Lebenshaltungskosten und sind deshalb nicht abzugsfähig, siehe hier
      Ausnahmen gibt es nur, wenn dein Arbeitgeber zwingend vorschreibt wo du zu wohnen hast (der Link ist schon etwas älter)


      Du kannst aber eventuell Umzugskosten in deiner deutschen Steuererklärung für 2020 angeben (siehe dieser Nachbarthread)