Wohnsitz nach D, arbeit behalten in der CH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohnsitz nach D, arbeit behalten in der CH

      Neu

      Hallo an alle, bin neu in der Gruppe und hoffe jemand hat Erfahrung mit mener Frage.
      Bin Vater von 4 kleinen Kindern, arbeite im Kanton Solothurn 100% und meine Frau arbeitet 60%, auch in der CH. Wir haben da ein Haus und sind mit vielem zufrieden, aber als Grossfamilie ist es finanziell echt schwierig hier über die Runden zu kommen.
      Die CH ist kein Familienfreundliches Land und deshalb spiele ich mit dem Gedanken nach D ins Grenzgebiet zu wechseln. Den Job würde ich hier behalten und halt pendeln mit etwas Homeoffice. Die Frau hätte die Möglichkeit in Basel eine Stelle zu bekommen. Wir haben keinen CH Pass aber sind EU Bürger. Ich würde das Haus hier vermieten und in der Zeit was im Gebiet Lörrach mieten. Thema Krankenversicherung, Kita und Lebensunterhalt ist das größte Thema wo wir uns ein Ersparniss erhoffen.
      Wäre sehr dankbar für Tipps und Ratschläge, den im Netz habe ich niemanden mit dem gleichen Voraussetzungen gefunden...
      Die Kinder sind jetzt noch klein und ein Umzug wäre jetzt nicht so schlimm wie später.
      Danke und Gruß
      Bill
    • Neu

      Eigentlich kein so grosses Thema, ihr würdet dann halt Grenzgänger werden.
      Die vergleichsweise grösste Ersparnis wäre wohl in der Tat bei der Besteuerung und bei der Kinderbetreuung. Wobei Lörrach auch nicht unbedingt ein Schnäppchen ist, mal zum recherchieren:
      kigaoberlin-loe.de/18/kindergarten.php?DOC_INST=4
      ue-kita-loerrach.de/beitraege/
      kita-am-baechle.de/ueber-die-kita/oeffnungszeiten-beitraege/

      Krankenversicherung ist in der Tat günstiger...bei Sympany für Grenzgänger im nächsten Jahr nur um die 203 Franken pro Monat.
      Eine entsprechende Wohnung in Lörrach für deine Familie wird allerdings auch nicht so günstig und einfach zu finden sein - da kannst du ja selber auf entsprechenden Portalen mal recherchieren. Allerdings könntet ihr das dann mit den Einnahmen aus der Vermietung vom eurem Haus ausgleichen. Wie das steuertechnisch aussieht kann ich nicht beurteilen.
    • Neu

      Wenn du dich in der Schweiz versicherst als Grenzgänger, dann kosten die Familienmitglieder extra. Bei Sympany sind das knapp 60 Franken pro Kind und Monat.

      Die kostenfreie Mitversicherung bei der "Familienversicherung" bei der gesetzlichen Krankenversicherung geht wohl nur, wenn du dich in Deutschland versicherst. Allerdings sind die Prämien dann deutlich teurer (du würdest vermutlich den Maximalsatz von über 700 Euro zahlen) .