Riesterrente: Schädliche Verwendung :-(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riesterrente: Schädliche Verwendung :-(

      Ich habe leider vor ein paar Wochen von meiner Versicherung eine traurige Mitteilung bekommen. ich hatte bei einer Bausparkasse vor ein paar Jahren einen sogenannten Wohnriester abgeschlossen(aufgeschwatzt bekommen ;) ), mir war eigentlich damals schon klar das ich mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht bauen werde, aber die Steuervorteile wollte ich eigentlich mitnehmen. Leider wird bei Riesterverträgen ein dauerhafter Umzug in das Nicht-EU Ausland als "schädliche Verwendung" gewertet und man muss alle steuerlichen Vorteile und Zulagen zurückzahlen, so dass das leider nur meine Bausparkasse an dem Vertrag verdient hat. Die Alternative wäre gewesen den Vertrag ruhen zulassen, da hätte man dann eine jährliche Verwaltungsgebühr von rund 1% zahlen müssen, da war es mir dann lieber das Geld anderweitig arbeiten zu lassen.

      ihre-vorsorge.de/magazin/lesen…urueckzahlen-muessen.html
    • Sei froh, dass du das Ding los bist. Die Verwaltungsgebühr von 1% pro Jahr ist noch vergleichsweise günstig, andere Anbieter verlangen 6% (siehe hier)

      Riester/Rürup war ein Geschenk der damaligen Regierung an die Versicherungs- und Bankenbranche. Die haben damit sehr gut verdient (Stichwort Ausgabeaufschläge, teure Fonds, hohe Verwaltungsgebühren etc). 95% der Verträge haben sich nicht für die Kunden gelohnt. Die Steuervorteile waren nur der Köder, um Otto Normalbürger zum Abschluss zu verleiten. Zu Rentenbeginn hättest du das ganze wieder zurückgezahlt, da die Auszahlungen voll steuerpflichtig sind zum individuellen Steuersatz.

      Kurzum: Glückwunsch, dass du das Geld anderweitig verwenden kannst :)