Erst Gemeinde dann Migrationsamt???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erst Gemeinde dann Migrationsamt???

      Hoi!

      Bin grad total verwirrt ?( und auch die Suchfunktion hat nicht wirklich geholfen :?:
      Also: - Abmelden D
      - Abmeldung bei Einreise beim Zoll in CH vorlegen
      Soweit so gut.... aber jetzt blick ich nicht mehr durch.... Geh ich jetzt schon zum Amt für Migration und lege den Mietvertrag und den Arbeitsvertrag meines Mannes vor?
      Oder müssen wir erst zur Gemeinde und da gemeldet sein und können dann die Aufenthaltsbewilligung beantragen? 8| :cursing:

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine ..... bin ganz durcheinander... :/

      LG Dominique :CH:
    • Salut Dominique,
      ich kann dir nur sagen wie es bei mir war.
      Ich bin mit Arbeitsvertrag, Mietesvertrag, Nachweis einer Schweizer Krankenversicherung und dem Vollständigen Antrag für die Aufenthaltsbewilligung, bei mir auf die Gemeinde gegangen. Ich wurde dort angemeldet und die Unterlagen für die Aufenthaltsbewilligung haben sie entgegen genommen und weiter geleitet, nach 4 Wochen ( wegen Feiertage ) bekam ich einen Anruf von der Gemeinde das ich meine Aufenthaltsbewilligung abholen kommen kann, habe dann die 65 CHF bezahlt und gut war es damit.

      a schönä

      Meik
    • Hoi,

      ich kann nur sagen, dass es bei mir genauso war! Auf der Gemeinde anmelden und diese leiten alles ans Migrationsamt weiter.
      Da ich kurzfristig umgezogen bin, habe ich den Nachweis der schweizer Krankenversicherung nachgereicht und alles war gut!

      a schöne
      Beate
    • Hallo zusammen!

      Im Kanton Zug ist es genau andersrum: Zuerst Migrationsamt, dann Gemeinde. Und das mit folgenden Besonderheiten: Man schickt den Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen, Nachweisen usw. an das Migrationsamt per Post. Die schicken einem die Aufenthaltsbewilligung dann per Post (zusammen mit der Rechnung) zu und informieren selbst die Gemeinde. Von der Gemeinde erhält man dann die Info, dass man in der Gemeinde angemeldet wurde plus Rechnung.

      Am besten einfach mal beim zuständigen Migrationsamt und/oder Gemeinde anrufen, die helfen da in aller Regel sehr gut weiter.

      LG
      Carina
    • Hallo an alle,

      Ja, genauso hab ichs gemacht. Angerufen bei der Einwohnerkontrolle Winterthur. Die waren dort sehr freundlich und haben mir gleich gesagt was ich alles mitzubringen habe.

      Ich werde erst zum 01.03.16 "züglen", kann aber im Vorfeld schon viel regeln. So habe ich auch schon mit der Bank telefoniert und erfahren, dass ich kurzfristig auch ein Konto eröffnen kann, wenn ich meinen Arbeitsvertrag vorlege und meine Aufenthaltsbewilligung.

      Letztere wird sicher noch dauern, aber ich denke, dass mir zumindest eine vorläufige Bescheinigung ausgestellt wird.

      Euch allen noch ein gesundes 2016 und viel Spaß in der Schweiz. Ich freu mich schon riesig drauf

      LG
      Kerstin