Beweggründe zum auswandern in die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im ICE, auch wenn man in die Schweiz runter fährt, gibt's auch polizeiliche Kontrollen, so ab Mannheim-Karlsruhe abwärts fängts an, sie laufen die Waggons durch, gucken einem auch mal an, es kann auch Stichproben artige Kontrollen geben, ich hatte mal aus meiner Tasche iphone rausgeholt da hatte der Polizist schon direkt geguckt was ich da mache, er dachte wohl, dass ich eine Waffe raushole oder so...

      Deswegen, aufgrund all dieser Gründe, nehme ich die Reisepass oder die Personalausweis Thematik nicht auf die leichte Schulter, mein Reisepass ist bei mir sobald ich einen ICE besteige oder ein Flugzeug, auch in der Schweiz.
      Ich meine, können die denn in der Schweiz "immer" was mit einem deutschen Personalausweis anfangen? Vielleicht gibt's da Regionen bzw. Beamte, die noch nie einen deutschen Personalausweis gesehen haben und dann gibt man ihnen einen deutschen Personalausweis und dann denken die erstmal "ääh öhhh...."

      Nicht vergessen, die Schweiz ist NICHT in der EU.

      Wenn die Schweiz will, können die sogar Reisepass Pflicht einführen.
    • Hallo Nihat,

      wenn du dich in der BRD ganz abmeldest mit Hauptwohnsitz in die Schweiz, kommt auf deinen Personalausweis ein Aufkleber (wie sonst bei Adresswechsel) mit amtlichem Stempel und dem Vermerk "kein Hauptwohnsitz in der BRD" aber wie schon gesagt, du bist Deutscher Staatsbürger und darfst selbstverständlich jederzeit nach Deutschland einreisen, egal ob mit oder ohne Wohnsitz dort.

      Ein schönes Wochenende
      Beate
    • Mein Beweggrund in die Schweiz zu gehen:

      ich habe vor Abitur und Studium eine Ausbildung beim Staat gemacht und dort 11 Jahre lang gearbeitet.
      Nötigung und Mobbing durch, weiter behält mir unser Staat mehrere tausend Euro vor an Uberstunden und Urlaub.

      Nach diesen Erfahrungen möchte ich dieses System mit meiner Lohnsteuer oder entsprechendem Äquivalent nicht unterstützen.
    • Abenteuer :-D. Mal was Neues sehen. Und mit 16 in die CH verliebt- die Berge- Hammer.
      Eigentlich wollt ich früher immer mal weiter auswandern- aber irgendwie bin ich hier hängen geblieben. Weiss nicht, was kommt.

      Für mich hat das System DE damals ausserdem nicht gestimmt vor 7 Jahren: ich habe mich nach dem Abi bewusst für einen Arbeiterberuf entschieden, für das, was ich wollte. Ich habe aber nie verstanden, warum z.B. ein Lehrer so sehr viel besser in der Gesellschaft dasteht (und sogar verbeamtet wurde bis anno dazumal), als eine Arbeiterin, die genauso hart arbeitet mit Schichtwechsel und genauso Arbeit mit den Menschen um sie herum leistet...

      Heute bin ich sehr froh, dass ich in der CH lebe, denn hier kann das Volk immerhin noch ein klein wenig Einfluss auf die Politik nehmen (auch wenn ich Ausländerin bin und die politischen Entscheidungen nicht immer zu meinen Gunsten gefällt werden :-O ;-)).
    • das mit dem Beamtenstaat verstehe ich persönlich auch nicht und ich war 11 Jahre beamtet und wirklich nicht stolz drauf. Und aus Erfahrung kann ich sagen, die hellsten Birnchen sitzen nicht auf Behörden.

      Aus Missgunst wegen des Studiums hat man mich unter Nötigung gezwungen, die Entlassung gegen meinen Willen zu unterschreiben aber 190 uberstunden und nicht genommen Urlaub will der laden nicht zahlen.
      In so ein System will ich nicht einzahlen
    • Ich bin auch erst seit heute auf dieses Forum gestoßen.
      Seit fast einem Jahr lebe ich nun in der Schweiz aber es hat Familiäre Gründe. Meine Frau macht hier eine Berufliche Weiterbildung und da wir auch Kinder haben sind wir eben alle mitgekommen. Natürlich mussten wir erst einmal viel Investieren - Miete, Versicherungen usw. Mein Urgroßvater kam auch aus der Schweiz also dachte ich das es vielleicht viel zum Reden geben wird. Falsch gedacht!
      Ausser ein hallo und wie gehts kam nie eine Sinnvolle Unterhaltung mit den Leuten hier zu Stande. Von Anfang an kam es mir so vor als ob da irgendwas läuft von dem ich nichts weiß:

      Weihnachten und Silvester sind die Strassen wie Leer gefegt. Ich hab bis heute keine Ahnung wo die Menschen sich an diesen Tagen verstecken. Absolute Totenstille zum neuen Jahr.
      Unter uns wo wir Wohnen, befindet sich ein Büro wo man auch nur ab und zu einige Leute sieht. Dort kam eines Tages die Sekretärin zu uns und fragte ob wir Pakete von ihrer Chefin nehmen würden. (Stehlen aus dem Briefkasten!) Ich sagte das ich keine Ahnung habe wovon sie da redet und die Post nur einige Pakete für uns bringt da wir neu Eingezogen sind. Sie sollte doch mal ihre Chefin fragen ob jemand bei der Post genaueres wüßte. Zudem habe ich selbst schon einige Pakete in das Büro gebracht welche die Post unten stehen gelassen hat.

      Jedenfalls wann auch immer ich die Chefin im Treppenaufgang sah und grüßte würdigte sie mich keinen einzigen Blickes...

      Dann wieder einige Zeit später fragte mich die Postbotin ob ich eine gewisse Frau soundso kennen würde. Bei der Post liegen unzählige Pakete für sie und die Adresse stimmt nicht mit dem Postfach überein.
      Selbstverständlich hat die Chefin des Büros es nicht geschafft ihren Namen auf den Briefkasten zu kleben und ich musste die Sekretärin darauf hinweisen.
      Und wenn man neu irgendwo hin zieht fängt da doch schon der Ärger an.

      Wieder einige Zeit später klingelte es morgens öfters an der Tür. Nach einiger Zeit erwischte ich endlich mal jemanden da unten und es handelte sich um eine Frau die mich fragte wer sein Auto dort auf ihren Parkplatz gestellt habe. Ich sagte das ich keine Ahnung habe und das sie sich vielleicht mal an das Büro unter uns wenden sollte da dort immer Leute ein und Aus gehen. Ich dachte Fall erledigt! Wieder Falsch gedacht.
      Nach 1-2 Monaten klingelte es wieder und ich bin wieder die Treppen Runtergespurtet und da war wieder die Frau an der Tür mit der Bitte: Ich solle doch mein Auto von ihrem Parkplatz stellen, es stört sie wirklich und der Platz dort ist privat. Nachdem geredet hatte und mich kaum zu Luft und zu Wort kommen ließ konnte ich ihr endlich sagen das wir gar kein Auto haben und das ich doch wirklich nicht wüßte wem denn das Auto oder die Parkplätze dort gehören. Sie guckte mich komplett verdutzt an, sagte Entschuldigung und ging.
      Einige Zeit später sah ich sie auf der Straße wieder und sagte Hallo aber sie guckte nur Grimmig und Antwortete nichts.

      Das gesamte Problem welches ich habe ist ja das Leute irgendwelche Sorgen haben und da ich ja gerade neu Eingezogen bin und wohl aus Deutschland komme (Vermutlich) bin ich wohl die Ursache ihres Ärgers. Wie das so ist reden die Menschen schlecht über einen bei Freunden und Bekannten ohne das man selbst etwas davon weiß oder auch mal zu Wort kommen kann.
      Ich nehme mir vieles sehr zu Herzen und mich beschäftigt auch einiges aber ich kann es nicht schaffen mit den Leuten hier ein normales Verhältnis aufzubauen. Ich weiß nur das wir in einem Jahr schon wieder weg ziehen wegen dem Beruf und ich nehme diese ganzen Dinge für mein Leben mit.
    • Hallo @Manoux

      Zunächst mal herzlichen Willkommen im Forum!
      Deine Geschichte hört sich ja wirklich nicht einladend an. Da kann man es gut verstehen, dass du nicht gerade traurig bist, wenn es wieder von der Schweiz weg geht.

      Eine Frage: In welcher Gegend wohnst du denn?

      Über meine Erlebnisse und Erfahrungen zu meiner Auswanderung berichte ich nun in meinem Blog.

    • Hallo Dome

      Welche Ausbildung hast du gemacht und was genau meinst du mit Zustellung? Kurier?

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Eine gute Ausbildung wäre schon wichtig, ohne dem wird es auch in der Schweiz schwierig.

      Als Paketzusteller kannst du mal hier schauen:
    • Schon interessant. Die einen wollen in die Schweiz rein, und die Schweizer wollen raus. So wie ich. Ich habe mir jetzt das Visum für Australien, zunächst einmal das als Tourist. Ich will mich mal 6 Monate dort unten umsehen, ob das was für mich ist. Wenn ja, kann anschließend alles sehr schnell gehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ernie ()

    • Ich/Wir haben uns heute erst hier angemeldet. Auch wir wollen raus aus DE wegen Wirtschaft, Arbeit, Politik. DE ist ein sinkendes Schiff geworden und die Bürger haben es nicht leicht sich über Wasser zu halten. Die Arbeitsbedingungen sind ein einziges Desaster und die Lohnzahlung nicht erwähnenswert. Auch wenn die Lebenshaltungskosten in der Schweiz höher sind als in DE lesen wir sehr viel positives über die Schweiz und es zieht uns förmlich zu Euch. Mir wäre es auch egal welches Kanton. Hauptsache anständige Arbeit und Dach über dem Kopf.