was bedeutet "genügend finanzielle Mittel"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • was bedeutet "genügend finanzielle Mittel"

      Liebe Forenmitglieder,

      kann mir jemand eine Orientierungshilfe geben, was für die Aufenthaltsbewilligung B als "genügende finanzielle Mittel" anzusehen ist, wenn der Antragsteller keiner Erwerbstätigkeit nachgeht?

      Zitat: "Personen ohne Erwerbstätigkeit aus allen EU/EFTA Staaten haben Anspruch auf die „Bewilligung B ohne Erwerbstätigkeit“, wenn sie genügende finanzielle Mittel ... nachweisen können." - meine Frage ist, um welche Grössenordnungen (Gesamtvermögen? Monatseinkünfte?) es sich bei dieser Bestimmung handelt.

      Auch die Information, daß es so viel sein muß, daß ein Schweizer in vergleichbarer finanzieller Lage keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung hätte, hilft mir nicht weiter - wie viel ist gefordert?

      Wer kann hier mit Infos helfen?

      Danke!
    • Vielleicht war meine Frage nicht verständlich genug gestellt - offensichtlich geht es bei diese Definition um die Höhe von Einkommen/Vermögen ab der ein schweizer Staatsbürger keinen Anspruch mehr auf staatliche Unterstützung hätte (gehen wir mal von unverheiratet, keine Kinder aus). Ich vermute, das muß eine definierte Summe sein, die da als Grenze gilt - meine Frage wäre, wie hoch diese Summe in der Schweiz ist.
    • Hallo,

      ich kann dir dazu nur ein Beispiel von mir geben. Mein Mann ist bereits in Rente, hat aber auch in Deutschland nur eine sehr bescheidene Rente, davon könnte er nicht leben.
      Ich musste für ihn hier in der Schweiz eine Bürgschaft für 3 Jahre unterschreiben, damit er hier (bei mir) bleiben darf. Durch mein Einkommen war das gedeckt, in diesem Schreiben wurde eine Summe von 30.000 CHF erwähnt. Ich weiß jetzt nicht, ob dir das was hilft, aber es geht vor allem darum, dass Neubürger nicht sofort den Sozialkassen zur Last fallen.
      Frage doch einfach auf der Gemeinde mal nach, die sind sehr auskunftsfreudig und wenn sie dir nur eine Adresse oder E-Mail sagen können.

      Grüsse
      Beate
    • Hallo AlPal

      Schau mal hier rein: aufenthaltsbewilligung-arbeits…igkeit/finanzielle-mittel
      Du findest dort auch einen weiterführenden Link zu den SKOS Richtlinien (SKOS = Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe).

      Generell kann man sagen, dass die Höhe des vorausgesetzten Betrages von diversen Faktoren abhängig ist, unter anderem auch von der Gemeinde und dem Kanton, in den man ziehen will. Als anerkannte Ausgaben werden berechnet:
      - Wohnungsmiete (im Kt.Zürich derzeit 1100.- für eine alleinstehende Person (die Grösse der Whg. spielt dabei keine Rolle)
      - Lebensbedarf (darunter fallen Lebensmittel, Haushaltbedarf, Freizeitaktivitäten, Coiffeur, Zahnarzt, Selbstbehalte & Franchise der Krankenkasse, Kleider & Schuhe etc.)
      - Krankenkassenprämien ( obligatorische Grundversicherung)
      - bei Ausländern vermutlich auch die Steuerabgaben

      Wie bereits erwähnt wurde, geht es darum, dass man nicht in die Schweiz zieht und dann gleich Sozialhilfe benötigt. Ich gehe davon aus, dass die erforderlichen Mittel für die Dauer des Aufenthalts ohne Erwerbstätigkeit ausreichen müssen. Es hängt also auch davon ab, wie lange man ohne Arbeit ist, bzw. wie lange man hier bleiben will.

      Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
      Liebe Grüsse,
      Mina
    • Grüezi,

      für mich hab ich mal ausgerechnet als Single ohne Kinder, sogar ich bräuchte für ein "LAL" = Leben am Limit, in Zürich wohl mindestens 4000-4500 CHF netto im Monat.

      Die ersten 1000-1500 CHF im Monat wären für die Miete, für eine gescheite 1.5-2.5 Zimmer Wohnung.
      Die nächsten 1000-1500 CHF brauchst du für Versicherungen, Krankenversicherung etc., vielleicht ist es auch überdimensioniert, bedenke aber, dass du in der Schweiz was Gesundheitswesen betrifft selber aufkommen musst, die klassische Untersuchung beim Zahnarzt zum Beispiel, in Deutschland ist sowas kostenlos, meine AOK in Deutschland erlaubt mir Zahnarztbesuche (kostenlos) alle 4-5 Monate, Kontrolle und Reinigung kostenlos, das letzte Mal war ich beim Zahnarzt im November 2015 (nur Kontrolle/Reinigung), mein nächster Termin ist April 2016, in der Schweiz kostet der Gang zum Zahnarzt.

      Und dann brauchst du noch weitere 1500 CHF ganz klar zum leben selbst, Lebensmittel, Kleidung, Unterhaltung.

      In Deutschland beispielsweise würden mir schon 1500 Euro netto im Monat für so ein Leben reichen, umgerechnet in schweizer Franken 1500 Euro = 1638 CHF derzeit, reicht das in der Schweiz grade Mal für die monatliche Miete und ein Wocheneinkauf bei Coop/Migros.
    • Servus an Alle!

      Ich hatte ein paar Tage nicht mehr nach diesem Beitrag geschaut, da es anfänglich wenig Reaktion gab. Jetzt bin ich umso mehr erfreut über die neuen Hinweise! Danke an Euch, für die guten Informationen. Im nächsten Schritt werde ich versuchen von Behördenseite in meinem "Wunschkanton" Bern weitere Infos zu erhalten.