Grenzgänger Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grenzgänger Erfahrungen

      Hallo ihr lieben,

      Ich hätte da einige Fragen bezüglich der Erfahrungen als Grenzgänger.

      Meine Freundin und ich haben überlegt das wir gerne in Grenznähe ziehen und in der Schweiz arbeiten würden. Das ist aktuell das sinnvollste da meine Freundin neben ihrem Job auch noch eine BU Rente bekommt die als kleiner sicherer Puffer ganz gut ist. Diese gilt aber wahrscheinlich nur bei einem Wohnsitz in Deutschland.

      jetzt zu meinen Fragen:

      1. Wie sind eure Erfahrungen als Grenzgänger bezüglich der Behandlung der Personen (also eher ungern gesehen etc...)
      2. Ist es sinnvoll mit Temporär Arbeit zu starten (Ich habe in eingen Erfahrungsberichten gelesen das diese in der Schweiz nicht so ein Ausbeuter Firmen wie in DE sind :) )
      3.Hat evtl jemand von euch Erfahrungen mit der Arbeitsmarktsituation im Winter (Handwerk)
      4. Stimmt es das Deutsche Handwerker gern gesehen sind?
      5.Was denkt ihr, ist es sinnvoller direkt "voll" auszuwandern? Oder lohnt sich auch die Pendelei (zb zwischen Lörrach, Weil am Rhein etc - Basel) ?
      6.Ist bei Grenzgängern ein Schweizer Konto nötig oder wird auch auf Deutsche Konten überwiesen?
      7.GIbt es Anfängerfehler die man leicht macht und vor denen ihr warnen könnt?
      8.Habt ihr sonst irgendwelche Grenzgängertipps?

      Das sind erstmal recht viele Fragen, ich hoffe die ein oder andere kann von euch beantwortet werden :)

      Über die groben Sachen sidn wir schon informiert (Steuerliche Abzüge in Schweiz und Deutschland , Arbeitsbewilligung etc.)

      Über eure Tipps wäre ich sehr Dankbar :)

      LG Jan :CH:
    • Hallo Jan

      Ich habe leider keine Erfahrung als Grenzgänger. Mir wäre nur aus dem Tessin bekannt, dass diese dort unbeliebt sind. Aus dem Raum Basel habe ich sowas bis jetzt noch nicht vernommen.

      Meines Wissens empfiehlt es sich ein Konto in Schweizer Franken zu haben. Für Grenzgänger gibt es bei vielen Banken im Grenzgebiet spezielle Angebote, bei denen die Wechselkurse besser sind. Beispiel: Sparkasse Lörrach

      Richtig Temporärfirmen sind in der Schweiz besser angesehen wie in Deutschland.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Hallo Maik, ich danke dir für deine Antworten. Ich habe jetzt schon mit einem Grenzgänger - Service Kontakt aufgenommen um zu sehen was ich verdienen würde, was ich an Steuern zahlen würde etc. Das klingt alles schonmal ganz gut, obwohl ich sagen muss das ich aktuell doch eher dazu tendiere komplett in die Schweiz zu ziehen. Ich möchte lieber dem Land das mich (hoffentlich ) aufnimmt meine Steuern zahlen und die Wirtschaft unterstützen. Mal sehen wie sich alles so entwickelt. Die ersten Bewerbungen sind raus und ich bin extrem zuversichtlich das es funktioniert.
      Falls noch irgend jemand Erfahrungen gemacht hat wäre ich über alle möglichen Infos sehr dankbar.


      LG Jan
    • Beide Möglichkeiten sind ein gangbarer Weg.

      Ich persönlich sehe es genauso wie du und bin aber auch eher dafür, in die neue Heimat zu ziehen und sein Geld dort auszugeben, wo man es verdient. Kommt aber auch immer auf die individuelle Situation an.

      Ich drück dir die Daumen und bin sehr gespannt, wie es bei dir weitergeht.

      Schöne Grüsse
      Maik