Krankenversicherung - Zusatzversicherung für Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krankenversicherung - Zusatzversicherung für Deutschland

      Hallo,
      ich verstehe den Schweizer Krankenversicherungsdschungle leider nicht...
      Ich habe ein Angebot von der Helsana bekommen, in dem die Kosten des Basisvertrages zwischen
      Franchise 300 und 2.500 insgesamt 1.432,80 CHF im Jahr beträgt. Ich hatte mit einem viel größeren Sparbetrag gerechnet...
      Ich wohne in Genf und pendel am Wochenende immer zurück nach Deutschland und würde auch viel lieber dort zum normalen Arzt und zum Zahnarzt gehen.
      Welche Zusatzversicherungen gibt es? Und ich planne nächstes Jahr schwanger zu werden und möchte mein Kind in Deutschland zur Welt bringen,
      bezahlt das die deutsche Zusatzversicherung?
      Ich freue mich über euer Feedback! 8o
    • Hallo Susi und willkommen im Forum.

      Versicherungsdschungel ist egal in welcher Branche und Land immer nervenaufreibend. Der Sparbetrag zwischen 300 und 2500 Franken Franchise ist aber realistisch. Wenn der Preisunterschied viel höher wäre würde es für die Prämie kaum Sinn machen eine Franchise von 300 Franken zu wählen.

      Rechenbeispiel Arztkosten von 2600 Franken und 0 Franken im Jahr. Ab dem Betrag wo die Franchise erreicht worden ist musst du noch 10% Selbstbeteiligung (max.700 Franken pro Jahr) rechnen.


      300er Franchsie
      2500er Franchise
      Mehrbetrag Prämien
      1432.80 CHF
      0 CHF
      Eigenanteil Franchise
      300 CHF
      2500 CHF
      Selbsbeteiligung
      230 CHF (10% von 2600-300)
      10 CHF (10% von 2600-2500)
      Gesamtbetrag bei Arztkosten 2600 Franken
      1962.80 CHF
      2510 CHF

      Unterm Strich kann man es aber Einfach sagen.
      • Gehst du häufig zum Arzt oder es steht etwas grösseres an, dann wähle 300 Franken Franchise.
      • Bist du selten bis nie beim Arzt und es stehen auch keine grösseren Behandlungen an, dann wähle 2500 Franken Franchise.
      • Oder in Zahlen: Ab Arztkosten von 1800 Franken im Jahr (300 Franchise) darunter (2500 Franchise).
      Die Franchise kann immer zum Jahresende geändert werden. (Musterbriefe für die Franchisenänderung).

      Wie ist dein Status? Bist du Genzgänger? Dann gibt es meines Erachtens bei der Helsana eine Versicherungsmodell speziel für Genzgänger. Dann sind Behandlungen in Deutschland kein Problem.

      Für die Schwangerschaft ist noch gut zu wissen, dass für Behandlungen ab der 13. Schwangerschaftswoche bis 8 Wochen nach der Geburt keine Franchise und Selbstbehalt bezahlt werden muss. Das gilt aber nur für Behandlungen in der Schweiz. Wie die Kostenübernahme für Deutschland aussieht müsstest du direkt bei der Zusatzversicherung anfragen (schriftlich), dann kannst du sie im Fall der Fälle auch darauf festnageln.
    • Hallo liebe Auswanderer! Hallo Maik, erstmal herzlichen Dank fuer dieses Portal. Gold Wert! Ich werde auch im Febraur in die Schweiz auswadern und beschaeftige mich mit dem Thema.
      Ich verstehe leider die Berechnung der Krankenkassemodell nicht.
      Ich habe 2 Beispiele kalkuliert einmal mit Franchise 300CHF und einmal mit 2500 CHF und die monatliche Beitraege so wie in dem Portal Comparis angeboten werden. Ich bin von gesamten Arztkosten von 4000 CHF ausgegangen
      Praktisch man wuerde im ersten Fall :
      Franchise 300 + 5049.6 CHF (420.8 CHF monatlicher Beitrag x 12= 5049.6 CHF)+ 370 SB = 5719.6
      Im zweiten Fall
      Franchise 2500+3609.6 (300.8 CHF monatlicher Beitrag x 12) + 15 SB= 6259.6 CHF
      Also was mache ich falscH? Ich habe auch mit nur 1000 CHF Arztkosten berechnet aber die niedrigste Franchise bleicbt immer die guenstige Variante. Ich verpasse hier doch etwas????
      Danke fuer eine Erklaerung!
      Franzi
    • Hallo Franzi

      Vielen Dank für das nette Feedback. :)

      Ich glaube du hast bei 1000 Franken Arztkosten die Franchise bei 2500 nicht angepasst. In diesem Falls zahlst du ja nur 1000 Franken, da die Kosten ja nicht höher sind.

      Bei 1000 Franken Arztkosten habe ich Jahreskosten von 5419.60 Franken (300er Franchise) und 4609.60 Franken (2500er Franchise) raus.

      Einfacher halber habe ich dir mal eine Exceltabelle angehängt, die rechnet dir die Arztkosten pro Jahr bequem aus.

      Warum sind deine monatlichen Beiträge so hoch?

      Schöne Grüsse
      Maik
      Dateien
    • Hallo,
      mein nächstes Thema ist auch Krankenversicherung aber mal wieder als Grenzgängerin. .. Und ich glaube, ich habs schon gefunden
      Helsana Grenzgänger Grundversicherung Basis (für Grenzgänger keine wählbare Frenchise, nur 300 Chf. möglich) =278.10 Chf monatl.
      plus Zusatzversicherung COMPLETA und Hospital Eco für insgesamt 335 Chf. Laufzeit 1Jahr. Für mich klingt das gut versorgt und ich könnte sogar Ski fahren (mit der Versicherung)
      Ist das recht günstig? Ist das eine vernünftige Versicherung? Also ich erwarte nichts schlimmes (oder was schönes, wie eine Schwangerschaft) und gehe eigentlich selten so krank, dass ich einen Arzt benötige. Macht das Sinn?
      Freue mich über jede Rückmeldung,

      liebe Grüße,
      Pia
    • Hoi Pia

      Das Hoi wird dann wohl in Zukunft dein neues Hallo sein. ;)

      Ja das klingt gut. Das Versicherungspaket ist günstig und die Helsana ist auch ein grosser und bekannter Versicherer.

      Übersicht Prämien der Grundversicherung für Grenzgänger 2015 ohne Unfall

      Quelle: priminfo.ch/praemien/praemien_eu/EU.pdf

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Hoi MAik.
      Ach sooo....mus meine Kalkulation revidieren. Bin unterwegs aber vielen Dank!
      Ich hab eine Frage fuer Pia: diese Grundversicherung, die du gefunden hast, ist das eine gesetzliche Variante? Ich wurde hier von der deutschen KK aufmerksan gemacht, auf gar keinen Fall in eine private KK einzutreten oder werde ich es spaeter seeeehr bereune, wenn ich wieder in De mich versichere....
      Danke
      Frazi
    • MAik,

      Maik schrieb:

      Warum sind deine monatlichen Beiträge so hoch?



      Keine Ahnung, ich habe Fragen in dem Portal comparis beantwortet und ausserdem ein Angebot von Concordia geholt, sogar mit der guenstigen Variante "Hausarzt":
      Ihr Versicherer: CONCORDIA Schweizerische Kranken- und Unfallversicherung AG
      Obligatorische Krankenpflegeversicherung myDoc 336.50
      Grundversicherung mit Ihrem Hausarzt als erstem Ansprechpartner
      Unfallrisiko: nicht versichert
      Jahresfranchise: Erwachsene CHF 2'500 Monatspraemie: 331 CHF
      Selbstbehalt: 10 %- Prämienregion: Basel-Stadt 1-inkl. Beitrag an die Gesundheitsförderung von CHF 0.20
      gültig sind: Reglement 2012, Zusatzreglement 2007
      Varianten von Jahresfranchisen
      Erwachsene CHF 300 Franchise Monatspraemie 458.20.

      Ich sehe aber, dass Pia was feines gefunden hat...
      Ich schaetze das haengt mit meinem Alter (50!!!)?
      ciao
      Franzi
    • Franzi schrieb:


      Ich schaetze das haengt mit meinem Alter (50!!!)?


      Jetzt leuchtet es mir auch ein, dass liegt sicher am Alter. Auch wenn 50 noch kein Alter ist, aber für die Versicherung leider schon. Interessant zu sehen, wie stark die Prämien mit dem Alter steigen.

      AndyCore schrieb:


      Deutsche Versicherung in CH wird ja so nicht auf Dauer anerkannt, oder?


      Deutsche Versicherung macht bis auf wenige Ausnahmen nur für Grenzgänger Sinn. Sonst unbedingt auf die Schweizer Krankenversicherung wechseln. Für die Schweiz gibt es ab dem 1.Tag der Einwanderung eine Krankenversicherungspflicht und eine Akzeptanz von deutschen Versicherungen gibt es nur für wenige Ausnahmen, wie zum Beispiel Grenzgänger. Für die meisten Einwanderer gilt das Schweizer Krankenversicherungssystem. Kann, wie du sagst, sogar günstiger sein.