Krankerversicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krankerversicherung

      Halli Hallo,
      ich bin auch dabei in die Schweiz auszuwandern. Habe irgendwo gelesen das man bis zu einem Jahr seine eigene Krankeversicherung aus D behalten kann. Ich habe eine Studentenversicherung die auch sehr günstig ist. Wie ist das nun? Soll ich sie kündigen und mir eine in der Schweiz zulegen oder nicht? Ich verstehe das alles nicht mehr :)
      Außerdem wollte ich Fragen, wenn ich in die Schweiz ziehe muss ich dann nur dort Steuern bezahlen oder auchin Deutschland?

      Vielen Dank
      Isabell
    • Hallo und Willkommen im Forum Isabell

      Woher hast du diese Information bekommen?

      Behalten kann schon möglich sein, aber die Frage ist ob Sie überhaupt Leistungen in der Schweiz bezahlt. Macht wahrscheinlich nur Sinn, wenn du nur für ein paar Monate in die Schweiz gehst und nach der Rückkehr sonst nicht mehr so einfach in deine bestehende Versicherung wieder einsteigen könntest. In diesem Fall müsstest du aber zwei Versicherungen bezahlen.

      Wenn du in die Schweiz auswanderst musst du auch eine Schweizer Krankenversicherung wählen, da in der Schweiz eine Krankenversicherungspflicht besteht.

      Ausnahme sind Grenzgänger. Alle weiteren Ausnahmen findest du hier: kvg.org/de/befreiung-_content---1--1036--44.html Ansonsten würde ich die deutsche Versicherung kündigen.

      Wenn du in die Schweiz wohnst (Hauptwohnsitz) und arbeitest bezahlst du deine Steuern nur in der Schweiz.

      Schöne Grüsse
      Maik

      P.S. Wenn du Fragen hast, nur raus damit. 8)
    • Hey,
      erst mal vielen Dank für die Antwort. Ich habe jetzt bei meiner Krankenkasse nachgefragt. Wenn ich meine Studentenversicherung für ein paar Monate behalten könnte würde ich viel Geld sparen. Und müsste nicht zwei Versicherungen paralell zahlen. Dann wenn die Kündigungsfrist abgelaufen werde ich wechseln. Aber jetzt abwarten was die sagen.

      Ein Problem habe ich noch. Ich habe ein Angebot für ein Zimmer in Luzern muss aber in Baar zur Arbeit. Die Stunde fahrt könnte ich auf mich nehmen. Leider kann ich aber auf sbb,ch keine Preisauskunft zum Ticket finden. Es wird immer angezeigt das die Preisauskunft für diese Stecke nicht möglich ist. Gibts es denn ein Ticket mit dem man viele Stecken fahren kann? Oder werden in der Schweiz alternativen genutzt wie zB Mitfahrgelegenheiten?
    • Unbedingt aber nachfragen, dass die Behörden in der Schweiz diese Versicherung auch anerkennen. Es gibt wie erwähnt eine Versicherungspflicht in der Schweiz. Alle Zusagen zu Versicherungsleistungen usw. unbedingt schriftlich geben lassen. Wenn es hart auf hart kommt, will von mündlichen Zusagen niemand mehr etwas wissen.

      Es gibt die Möglichkeit eines Streckenabos und Generalabonnement (GA). Für dich könnte sich ein Streckenabo lohnen. :)


      Preisje Monat
      Streckenabo Luzern - Baar (1 Monatsabo)
      CHF 228.00
      CHF 228.00
      Streckenabo Luzern - Baar (12 Monatsabo)
      CHF 2052.00CHF 171.00
      GA Erwachsene (12 Monate)CHF 3655.00
      CHF 304.58
      GA Studierende (12 Monate)CHF 2600.00
      CHF 216.67
      Einzelfahrt ohne Halbtax pro StreckeCHF 14.00
      CHF 560.00
      Einzelfahrt ohne Halbtax pro StreckeCHF 7.00
      CHF 280.00


      Bei Einzelfahrten habe ich 20 Hin und Rückfahrten gerechnet. Eine Halbtaxkarte kostet für ein Jahr 175 Franken und du zahlst für alle Bahntickets und für viele Bergbahnen nur die Hälfte. Die müsstest du noch mit einrechnen. Infos und Preis zum Halbtax.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Salut,
      wegen der Krankenkasse kann ich dir Auskunft geben, da ich dies im Dezember hinter mich bringen musste. Man muss wenn man in der Schweiz lebt eine Schweizer Krankenversicherung haben, alleine schon für die Aufenthaltsbewilligung. Bei mir war das Problem ich war noch bis 15.12.2014 in D Krankenversichert, musste mich hier aber rückwirkend zum 01.12.2014 Versicherung. Weil ohne Schweizer Krankenversicherung hätte ich die Aufenthaltsbewilligung nicht bekommen.

      Grüsse Meik
    • Hallo Isabell: Ich arbeite bei einer Krankenkasse und bin dort Spezialist für Zuwanderer. Generell hast Du 3 Monate Zeit dich für eine Schweizer Krankenkasse zu entscheiden. Leider wird das aber oft falsch verstanden, denn bezahlen musst Du dann rückwirkend auf den 1. des Einreisemonats. Nach 3 Moanten gilt das jedoch nicht mehr. Wenn Du in der Schweiz arbeiten möchtest berauchst Du allerdings für die Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung eine Krankenkasse.
    • Estermann schrieb:

      Wenn Du in der Schweiz arbeiten möchtest berauchst Du allerdings für die Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung eine Krankenkasse.


      Danke für die Info, das war mir gar nicht bekannt, dass man erst dann die Aufenthaltsgenehmiung erhält mit einer vorhandenen Krankenkasse. Dachte der Arbeitsvertrag reicht aus.
    • Hallo Estermann,

      das bedeutet mir bringt auch eine Leistungsübernahmen Bescheinigung meiner Studentenkrankenversicherung nichts? Ich muss sobald ich eine Arbeitsbewilligung brauche auch in der Schweiz versichert sein? Diese drei Monate die ich dann hätte um mir eine KV auszusuchen habe ich ja dann nicht da ich ja "gleich" anfange zu arbeiten und mich auch anmelde usw.

      Liebe Grüße,
      Isa