Nochmal zum Umzugsgut... aber nicht lachen....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nochmal zum Umzugsgut... aber nicht lachen....

      Hallo zusammen...

      bei einem Umzug ändern sich die Einfuhrbestimmungen für viele Waren z.B. darf man 200 l Alkohol (blödes Beispiel: Bier - also niedriger Gehalt) einführen lt. meiner Information...

      Wie sieht es aus mit Konserven? Ich liebe Würstchen (die ja sehr teuer sind in der Schweiz) - wenn ich jetzt also meine Küchenutensilien überführe darf ich dann auch Kartons mit Vorräten angeben??? Z.B. 10 Gläser mit Würstchen....hahaha und diverse Fleisch-Konserven wie Leberwurst im Glas oder so????

      Ich weiss, ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein... aber wir müssen anfangs wirklich sparen

      Würde mich freuen, wenn ihr da Informationen zu habt.

      Danke für die vielen tollen Tipps die wir schon erhalten haben...

      und bis dahin

      liebe Grüße
      Kerstin
    • Guten Abend,

      ich habe beim Umzug nicht extra eingekauft, aber du kannst deine "Vorräte" an Lebensmitteln angeben. Allerdings will niemand wissen was. Ich hatte 3 oder 4 Umzugskartons mit Lebensmitteln. Meines Wissens nach darfst du das mitnehmen, solange es zum Eigengebrauch bestimmt ist. Ich habe nichts extra aufgeführt, außer bei den Alkoholischen Sachen (mein Weinkeller war gut gefüllt ;) und ist er noch).
      Hoffe ich konnte dir helfen.
    • Ich meine, alles was noch im Rahmen eines üblichen Haushaltsvorrats an Lebensmitteln liegt, ist bei einem Umzug kein Problem. Kritisch wird es erst dann, wenn die Mengen den Verdacht begründen, dass hier ein Umzug als Vorwand vorgebracht wird, um dann tatsächlich einen gewerblichen Handel zu starten. Bei 10 Gläser Würstchen sehe ich da noch kein Problem. 250 Dosen Leberwurst werfen dann vielleicht so langsam mal Fragen auf, aber auch diese kann man ja eventuell noch plaubsibel beantworten.. (wir machen Lebenwurstdiät und verzichten auf alles, ausser Leberwurst...) Die Gewohnheiten und Vorlieben der Menschen sind ja nun mal unterschiedlich. ;)

      Ich hatte damals übrigens auch einfach nur pauschal x Kartons mit Lebensmitteln angegeben und das war ok. Ich hatte ausserdem mindestens 2 Kartons mit Waschmittel- und Drogerievorräten, das hat auch niemanden interessiert. Massgeblich ist wie Batschy gesagt hat, ob es für den Eigengebrauch ist.

      Alles Gute für den Umzug!
      Carina
    • Danke Carina... also Handel wollen wir nicht betreiben - also ist alles im grünen Bereich denke ich mal.
      Für mich liegt der Umzug ja noch in etwas weiterer Ferne, nur mein Mann fliegt im Dezember schon rüber... aber aufgeregt bin ich trotzdem schon... Vorfreude pur.

      Lieben Gruß
      Kerstin
    • Das wird bestimmt alles total gut. Ich drücke die Daumen. Der erste Monat, also die Zeit bis zum ersten Gehalt, kann schon etwas "interessant" werden, aber auch diese 30 Tage vergehen. Man kann sich im Notfall auch ganz gut über Wasser halten mit Fertiggerichten aus dem Kühlregal bei Coop oder Migros. Die sind qualitativ war nicht schlecht und kosten so zwischen 6 und 9 Franken, je nach dem. Und Aldi und Lidl gibts ja auch in der Schweiz, insofern kann man da schon auch mal in der Schweiz eine Durststrecke überwinden.
      :thumbup: