Auto in der Schweiz kaufen und in Deutschland zulassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auto in der Schweiz kaufen und in Deutschland zulassen

      Hallo zusammen,
      bevor ich meine Fragen hier stelle, vielleicht vorab eine Kurzvorstellung.
      Seit Mai 2014 arbeite ich in der Nähe von Zürich, Umzug mit Frau und Kind erfolgte im Sommer 2014 an den Hochrhein. Am Anfang war es schon eine Umgewöhnung, aber mittlerweile haben wir die meisten Sachen im Griff. :/ Die Entscheidung, das Ganze als Grenzgänger zu machen, war bewusst gewählt. Und bis heute will ich das auch nicht ändern.
      Nun wohnen wir also seit über 2 Jahren hier, was die Zukunft angeht, sind wir flexibel. Dennoch möchte ich ggf. die Vorteile nutzen, die sich bieten. In meinem Fall ist das vielleicht ein Kauf eines gebrauchten KFZs, dass in der Schweiz besser erhältlich ist.

      Frage:
      Hat hier jemand schon mal ein Auto privat in der Schweiz gekauft und dieses dann mit allen was dazugehört in Deutschland wieder zugelassen? Mir geht es in erster Linie um die Verzollung. Ich habe gelesen, dass die Höhe der Verzollung mit 10% des WERTES des KFZ berechnet wird. Wer bestimmt den Wert? Werden da Datenbanken genutzt? In wie fern wird der Kaufpreis (der aber über dem Marktwert liegt) berücksichtigt?
      Vielleicht kann hier jemand mit Erfahrung etwas unterstützen.,

      Gruss
      Matthias
    • Hallo,

      Klar, ADAC-Seite dienst als Basis. Aber wirklich sinnvoll war der Anruf beim Zoll. Wie der Wagen an der Zoll kommt, ist dem Herren vom deutschen Zoll völlig egal. Allerdings fängt es hier dann an. Der CHF Preis wird zum aktuellen Kurs umgerechnet. Auf den Kaufpreis werden dann 10% Zoll erhoben, ggf. wird der Transport mit eingerechnet. Auf diese Summe wird dann noch die MwSt von 19% drauf geschlagen. Danach bekommt man die Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Zulassung.

      Ist wirklich nur für Exoten sinnvoll. Der Aufwand ist mit etwas Vorbereitung überschaubar, allerdings gibt es auf der Schweizer Seite auch ein paar Dinge zu beachten. In erster Linie sind da die Papiere für den Schweizer Zoll wichtig. Hier wendet man sich am besten an eine Spedition, die für eine Entgelt beim Erstellen der Papiere hilft.

      Ich glaube, für mich hat sich das erledigt :|

      Gruss
    • Hallo Matze

      Vielen Dank für deine Informationen dazu. :thumbup:

      Klingt vom Ablauf ähnlich zum Vorgehen wie beim regulären Import in die Schweiz.

      Schöne Grüsse
      Maik