Doppelter Wohnsitz...und weitere Anfängerfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doppelter Wohnsitz...und weitere Anfängerfragen

      Liebe Community,

      bitte steinigt mich nicht. Ich bin absolut unerfahren und es kann sein, dass die Fragen nun sehr dumm erscheinen, aber auch ihr seid alle mal am Anfang gewesen ;)

      Ich ziehe zum 18.4. nach Feusisberg. Werde in Baar arbeiten. Komme aus Deutschland.

      Ich bin in Deutschland verheiratet, die Trennung wurde noch nicht offiziell eingeleitet, aber haben wir im Sommer vor,

      Folgende Ausgangslage;

      - Unbefristeter Arbeitsvertrag bei einer schweizer IT-Firma.
      - Arbeitgeber übernimmt die Krankenversicherung
      - Angemeldet in der Gemeinde
      - Bewilligung hab ich noch nicht erhalten.
      - Konto eröffnet (Da noch keine Bewilligung mit deutscher Adresse über Postfinance)

      Nun wird es kompliziert:
      - Ich werde weiterhin für eine deutsche Firma im Homeoffice arbeiten erledigen. Die zahlen mir 480 € somit ist auch die Krankenversicherung in deutschland gedeckt
      - Der Wohnsitz in Deutschland bleibt
      - Fahrzeug kriege ich von der deutschen Firma im ersten Jahr gestellt, werde daher erstmal mit dem Ummelden das Führerscheins warten.


      Was muss ich beachten? Darf ich trotz der Nutzung der Quellsteuer in der Schweiz den Wohnsitz in Deutschland behalten und dort auch 480 € verdienen? Sprich Krankenversichert bleiben und den kleinen Anteil an Steuern zahlen?
      Darf ich das alles?

      Ich selbst werde nach 3 Monaten selbst das Unternehmen verlassen und zurück nach Deutschland kehren und erst im Jahr 2018 komplett auf Feusisberg ziehen.

      Hab ich vielleicht sogar einen schlechten Deal gemacht? :(

      Ich freu mich mega über eure Antworten.

      LG, Sali
    • Hallo Sali

      Wenn ich es richtig lese, bist du in der Schweiz und in Deutschland krankenversichert. Dann kommst du der Krankenversicherungspflicht in der Schweiz nach und bist sogar für die Firma in Deutschland versichert. Wüsste nicht wo da ein Problem sein sollte.

      Den Wohnsitz in Deutschland wirst du behalten können, allerdings wirst du dein Einkommen in Deutschland zum erhöhten Steuersatz versteuern müssen. Dein Schweizer Einkommen zählt für die Progression hinzu. Dann wird wahrscheinlich von dem zusätzlichen Einkommen aus Deutschland nicht besonders viel übrig bleiben.
      Vermeidung der Doppelbesteuerung (Art. 24)


      In der Praxis besteht in beiden Ländern für die meisten Einkunftsarten das Prinzip der Freistellung mit Progressionsvorbehalt. Das bedeutet einerseits, dass der Wohnsitzstaat die ausländischen Einkünfte von der Steuer freistellt, für die das andere Land das Besteuerungsrecht hat. Andererseits unterliegen diese Einkünfte aber im Wohnland dem Progressionsvorbehalt: zur Bestimmung des Steuersatzes werden die Gesamteinkünfte (inländische und ausländische) der steuerpflichtigen Person zusammengerechnet; der so ermittelte erhöhte Steuersatz wird dann auf das im Wohnland zu versteuernde Einkommen angewandt.
      Schöne Grüsse
      Maik
    • Ich bin kein Steuerexperte, aber ich denke nicht, dass dies eine Rolle spielt. Ich würde dir empfehlen diese Frage beim deutschen Finanzamt oder bei einem Steuerberater zu stellen.

      Schöne Grüsse
      Maik