Umzug in die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug in die Schweiz

      Hallo alle miteinander, :CH:

      danke für dieses Forum, ich habe mich erst heute in diesem Forum angemeldet und habe schon viele nützliche Sachen herausgefunden.

      Ich werde in zwei Monaten nach Bern bzw. in die nähe davon ziehen wegen einer neuen Arbeitsstelle in der Schweiz.

      Ich bin 24 Jahre alt und würde mich freuen wenn ich schon beim Start in der Schweiz jemanden aus der Nähe kennen würde. Egal ob (m/w)

      Einige Fragen hätte ich jetzt schon, und zwar:

      1. Wieviel sollte ich Netto verdienen damit ich alleine in der Schweiz eine Wohnung habe und mir alles Lebenswichtige leisten kann (Essen/Benzin)?

      2. Wie sollte ich es am besten machen mit der Wohnungssuche? Ich muss ja auch zum Mietvertrag unterschreiben nach Bern kommen ?

      3. Wie viel sollte die Wohnung in Bern / Umgebung in etwa kosten ?

      4. Muss ich mich in Deutschland abmelden ? (Wohne bei meinen Eltern und zahle noch keine Miete)
      (Was hat steuerliche Vorteile?)

      5. Ich habe ein Kleingewerbe was ich in Deutschland erst vor kurzem angemeldet hatte, muss ich diese wieder Abmelden bzw.
      wenn ich es weiter führen will Ummelden ?

      6. Darf ich das Auto was auf meinem Papa angemeldet ist in der Schweiz fahren?

      7. Was passiert wenn ich ein Unfall in der Schweiz mit diesem Auto habe ?

      8. Würdet ihr mir empfehlen in die Stadt (Bern) oder in die nahe gelegenen Dörfer zu ziehen ?

      9. Wäre eine WG passender als eine Wohnung für mich ?

      (Ich entschuldige mich schon einmal vorher, falls die Fragen nicht gut formuliert sind oder doof sind) <3
    • Hallo und willkommen im Forum!

      Es gibt doch keine doofen Fragen - höchstens doofe Antworten... ;)
      Dann versuche ich mal (zumindest teilweise) deine Fragen zu beantworten

      1.) Bei der Frage hilft am besten der Budgetplaner von der Hauptseite. Da kann man seine Einnahmen und Ausgaben eintragen und sehen, was am Ende über bleibt. Ich habe mir den Budgetplaner nach Excel gezogen und je Kanton eine eigene Berechnung angestellt.
      2.) Am besten legt man mehrere Wohnungsbesichtigungen auf ein Wochenende und hofft, dass bei der ersten Tour was passendes dabei ist. Am besten direkt Arbeitsvertrag und eine Schufa-Auskunft dabei haben. Den Mietvertrag kann man sich dann auch zum Unterschreiben zuschicken lassen.
      3.) Als Mietkosten gilt die Faustregel, dass eine Wohnung in etwa 1/3 des Monatslohns ausmachen kann. Schau dich mal auf den Immobilienseiten um. Dann bekommst du schon mal ein Gespür, wie hoch die Mieten sind
      4.) Abmelden muss man sich nicht unbedingt. Steuern werden da bezahlt, wo man seinen Lebensmittelpunkt hat. Ich weiß ja nicht, wo du in D wohnst. Aber da Bern schon ziemlich weit in der Schweiz liegt, solltest du wohl einen B-Bewilligung bekommen. Dann zahlst du auch nur die Steuern in der Schweiz
      5.) Da kann ich leider nichts zu sagen
      6.) Nachdem du dich in der Schweiz angemeldet hast, hast du 1 Jahr Zeit deinen deutschen Führerschein umschreiben zu lassen. Mit dem schweizer Führerschein darfst du dann aber kein in D zugelassenes Auto mehr fahren
      7.) Das musst du mit der Versicherung in D klären. Meiner Versicherung habe ich gesagt, dass ich für die Probezeit das Auto noch nicht ummelden möchte. Dann habe ich schriftlich bekommen, dass mein Auto auch in der Schweiz versichert ist.
      8.) Das hängt ganz von deinen persönlichen Vorlieben ab. Alles hat Vor- und Nachteile. Auf dem Dorf ist es natürlich schwerer Anschluss zu finden
      9.) Auch da kann man keine richtige Empfehlung geben. In einer WG zahlt man in der Regel weniger miete und hat direkten Kontakt. Dafür geht aber ein wenig Freiheit verloren

      Ich hoffe, meine Antworten konnten dir ein wenig helfen.
      Und jemand aus der Nähe von Bern kennst du jetzt auch schon :D

      Über meine Erlebnisse und Erfahrungen zu meiner Auswanderung berichte ich nun in meinem Blog.

    • Hallo Kaniel

      5.) Wenn du dein Kleingewerbe in der Schweiz weiterführen möchtest, müsstest du dich zumindest bei der AHV dafür anmelden. Auf die Einkünfte aus diesem selbstständigen Verdienst werden Sozialversicherungsbeiträge fällig. Macht natürlich aber nur Sinn, wenn du damit Einkünfte erzielst. Dazu kann ich dir für den Anfang folgenden Link der AHV-Luzern empfehlen: ahvluzern.ch/ihre-ausgangslage…en/selbstaendigerwerbende

      Wenn du deinen zukünftigen Wohnkanton weisst, dann schaust du dir diese Informationen am besten bei der AHV deines Kantons an. Je nach Kanton können die Bestimmungen etwas abweichen.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Guten Abend Ihr zwei,

      Oliver:
      vielen lieben dank für die schnelle Antwort. Durch die viele Wohnungssuche bin ich erst jetzt dazu gekommen dir zu antworten.
      Es ist nicht gerade einfach von Deutschland aus sich um eine Wohnung in der Schweiz zu kümmern.

      Oliver ich habe deinen Rat befolgt und habe den Budgetplaner mal ausgetestet und war positiv überrascht :).

      Den Antrag zur Schufa Auskunft habe ich heute per Post abgeschickt.

      Ich werde eine B-Bewilligung bekommen. Ich wohne in Bayern fast 4 Stunden vom Arbeitsort weg.

      Werde in der ersten Juni Woche mal eine Woche in Bern unterwegs sein und mir mal die Stadt anschauen und ein paar Wohnungen besichtigen.


      Dir danke ich natürlich auch Maik,

      da ich leider noch keine Einnahmen mit dem Kleingewerbe durch meine Entschließung in die Schweiz auszuwandern gemacht habe gehe ich davon aus das es das beste ist wenn ich das Gewerbe erst einmal vorerst wieder abmelde.

      Danke für die Info.

      Sehr liebe Grüße aus Deutschland.
    • Eine Frage habe ich noch Maik:

      Wenn ich mein Gewerbe, was bei meinen Eltern den Sitz hat, weiter führen will, kann ich das in Deutschland tun?
      Wenn ja muss ich mein Wohnsitz in Deutschland beibehalten oder reicht es wenn ich ab und zu nach Deutschland komme ?
      Es ist ein Internet-Gewerbe und ich ich kann überall darauf zugreifen.


      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaniel Outis ()

    • Hallo Burak

      Da bin ich auch überfragt, da würde ich wahrscheinlich am besten beim deutschen Gewerbeamt nachfragen.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • hmmm muss das alles sein?Ich habe nur von den letzten beiden Vermietern die Auskunft schriftlich geholt...dass ich ungekündigt bin...nie Ärger gemacht habe...die Miete immer pünktlich eingegangen ist und dann war es gut.Es hat gereicht.Kostet eine Schufa Auskunft eigentlich etwas?
      Beste Grüsse Manuela
    • Guten Morgen,

      die Schufa Auskunft sollte so aktuell wie möglich, aber nicht älter als 6 Monate sein.
      Wo du die beantragen musst, schau doch mal im Internet, das weiss ich ehrlich gesagt
      nicht, weil ich einen ständigen Zugang zu meiner Schufa habe.