Steuererklärung > 120.000 CHF/a Gemeinde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steuererklärung > 120.000 CHF/a Gemeinde

      Hallo Leute,
      erstmal ein großes Lob meinerseits für dieses Forum.
      Überraschend habe ich ein Jobangebot in der Schweiz bekommen und werde demnächst zum Auswanderer bzw. Einwanderer (von Österreich in die Schweiz).

      Einige meiner Fragen wurden hier schon beantwortet, mit einem Thema bin ich aber noch nicht weiter gekommen.

      1. Frage. Bei einem Gehalt > 120 k muss wie ein normaler Schweizer am Ende eines Jahres eine Steuererklärung eingereicht werden.
      Gilt dies bei erstmaligem Überschreiten dieser Grenze oder ist das definiert durch den Arbeitsvertrag? Hintergrund: wenn ich in diesem Jahr anfangen würde, wäre die Grenze sicher nicht überschritten.

      2. Frage. Wenn erst bei Überschreiten der 120 k Grenze die Regelung greift, wann sollte ich mich mit der Gemeindewahl beschäftigen? Könnte ich im Extremfall bis 30.12. kommenden Jahres in irgendeiner Gemeinde meines Wunschkantons gemeldet sein und mir dann spätestens bis zum 31.12. eine andere Wohnung in einem etwas steuerfreundlicheren Teil des Kantons suchen? Hintergrund: ich hätte sofort eine Wohnung zur Verfügung, die befindet sich aber im teuersten Teil des Kantons.

      Vielen Dank vorab!
      LG Chris
    • Hallo Chris

      Antworten können hier im Forum immer ein paar Tage dauern, schliesslich ist es Sommer und die Schweiz hat reichlich schöne Ecken um das Wetter zu geniessen. 8)

      Auch wenn dein Arbeitsvertrag einen Jahreslohn von mehr als 120'000 Franken vorsieht, wirst du zunächst Quellenbesteuert. Wenn du aber auf das Jahr mehr als 120'000 Einkommen zu versteuern hast, wirst gebeten dich ordentlich zu versteuern. Um es kurz zu machen. Wenn du dieses Jahr bereits mehr als 120'000 verdienst, solltest du dir Gedanken zum Wohnort machen, wenn nicht, kannst du dies auf nächstes Jahr verschieben. Aber bedenke, die Mieten in den steuerfreundlichen Gemeinden sind häufig deutlich teurer. Daher kann auch eine Gemeinde mit hohen Steuern, je nach Einkommen durchaus günstig sein.

      Schöne Grüsse
      Maik