Umzug in die Schweiz im August...Schulwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug in die Schweiz im August...Schulwechsel

      Hallo Gleichgesinnte, finde ich hier Jemanden, der mit schulpflichtigen Kindern in die Schweiz gezogen ist??? Wie sind Eure Eindrücke und Erfahrungen?
      Ich habe soooo viele Fragen :?: Bsp. sind die Kinder gut aufgenommen worden, wie klappt es mit der Sprachverständigung....


      würde mich freuen wenn sich Jemand meldet, Viele Grüsse annhelenchen
    • Grüezi! Also wir werden anfang juli nach Adligenswil bei Luzern ziehen und ich muss sagen, die schweizer haben uns keine steine in den weg gelegt. im gegenteil, unsere große(13) wurde am luzerner gymnasium ohne aufnahmeprüfung genommen, französisch müssen wir etwas nachlernen und bücher hierfür wurden uns zugeschickt! die kleine (6) kommt in die 2.klasse und auch hier wurden wir sehr freundlich begrüßt. wohnung hat auch optimal funktioniert, mietverträge haben wir auch per post erhalten. wir gehen sehr offen und mit so einer positiven einstellung in die schweiz. Ob wir schwyzerdütsch lernen weiss ich nicht, ist teilweise wirklich sehr schwer zu verstehen, aber der anteil an usländern ist so hoch, da sollte man genug anschluss finden falls es mit der integration nicht klappen sollte;-) ich kann inzwischen auch sagen, dass die schweizer sehr freundlich und sogar herzlich sind, wenn man mit ihnen plaudert. ich bereite beide kinder schon seit monaten auf den umzug vor, auch offen auf alle und alles zuzugehen. Die große lernt brav schwyzerdütsch und klingt auch nicht schlecht. wie es dann tatsächlich sein wird, kann ich nicht sagen, aber die natur, die berge und die seen sind ein traum!
    • Hallo und Grüezi, danke für Deine Antwort(hoffe das Du ist ok)
      Mir hilft es doch sehr zu hören das es noch mehr Familien gibt, die sich für einen Umzug in die Schweiz begeistern können.
      Auch wir bereiten uns auf die Schweiz vor und freuen uns schon sehr. Ich habe mit der Primarschule nur Email-Kontakt und angekündigt das unsere Tochter im August neu dazu kommt. Wir versuchen nun im Mai ein paar Tage in die Schweiz zu fahren so das sich die Kleine in der Schule umsehen kann. Wie habt Ihr das gemacht? Braucht man eigentlich erst eine Bewilligung um die Schulanmeldung perfekt zu machen?
      Auf jeden Fall klingst Du super dynamisch und so soll es sein!!! Wir freuen uns auch auf die Landschaft total:-)
      Luzern ist natürlich sehr schön.Wir haben ein Haus bei Olten angemietet und die Eigentümer sind total nett. Das ging ziemlich reibungslos. Viele Grüsse
      vielleicht bleiben wir in Kontakt?
    • Grüezi:-)
      natürlich ist das du ok, bin sowieso davon ausgegangen, dass sich hier alle duzen;-) Olten soll aber auch sehr nett sein, habe schon davon gehört! Ich habe meine kinder auch per mail angemeldet, keiner hat nach einer bewilligung oder anmeldung gefragt. ich denke, die schulen sind froh wenn sie die einteilung der klassen bereits ende des schuljahres abschliessen können. sobald ihr euch bei der gemeinde anmeldet, wird diese das den schulen melden und somit sollte die anmeldung ganz "offiziell" sein.
      sicherlich wäre super, wenn deine tochter?sohn? die schule mal kurz besucht. wir werden es nicht schaffen, da wir zu ostern in der schweiz waren und noch keine zusage für die wohnung hatten und somit nicht sicher waren welche primarschule es wird...
      da mein mann ja schon seit einem jahr in der schweiz ist, waren wir doch immer wieder in luzern und beide kinder fühlen sich richtig wohl. es ist schon manchmal etwas seltsam, dass kinder und sogar mein mann diese strukturen in der schweiz so lieben!wir leben ja derzeit noch in baden bei wien, ich nenne das hier oft den wilden osten;-))))
      und zum thema integration: auch hier in österreich musste ich vor 10 jahren ein bisschen kämpfen. ich bin zwar österreicherin aber spreche ein klares hochdeutsch (weil ich im ausland aufgewachsen bin und auch mehrere jahre in deutschland gelebt habe). ich habe doch einiges gelesen, dass es in der schweiz angeblich besonders schwer sein soll sich zu integrieren, aber eigentlich ist es egal wohin man geht als ausländer....es läuft überall auf der welt gleich ab;-)

      ja klar können wir den kontakt halten.... und wenn du noch fragen hast jederzeit gerne .lg ulli
    • Grüezi und Hallo, ja mit der Integration ist es so eine "Sache". Wir leben in Dresden und im Moment könnte ich mich nur noch schämen für meine Stadt. So Viele hier sin extrem intolerant und am aller schlimmsten verhält sich nicht die Jugend, sondern die Älteren. Die Meinungen gegenüber Ausländern sind extrem unterschiedlich. Wir sind auch voller Hoffnung und Vertrauen das wir gut aufgenommen werden. Ich habe schon eine grosse Tochter und ´sie lebt schon fast seit 5 Jahren in Basel. Unsere Sehnsucht zueinander war schon immer sehr gross und immer hin und her an den Wochenenden nervt und es ist auch zu wenig Zeit die bleibt.
      Durch deinen Mann weisst du ja wie es ist.
      Jedenfalls hat die Grosse sich mehr oder weniger schnell eingelebt und kann uns mit einigen Tipps gut unterstützen. Ja und manche Dinge muss man sich halt selbst erarbeiten oder durchfragen(Internet;-))
      Wir hatten Olten bewusst gewählt, da es so schön zentral liegt. Genauer gesagt wohnen wir dann in einem Dorf 3km von Olten entfernt. Die Berge sind zwar nicht so direkt vor der Tür...doch mit dem Auo in einer halben Stunde zu erreichen.
      Hast du schon Arbeit gefunden? Bei mir läuft es ziemlich zäh. Mein Freund hat schnell eine tolle Stelle gefunden und fängt auch schon ab 1.Juni an.
      Mit guten Wünschen ...schönes Wochenende
      Michi
    • Grüezi!
      kann ich mir gut vorstellen, dass es in dresden nicht immer einfach ist:-(
      ich denke zu hoffen, dass man gut aufgenommen wird, ist fast zu wenig, man sollte positiv auffallen oder überraschen(ich glaube maik, hat das irgendwo schon sehr schön beschrieben) und vor allem nicht zu glauben, dass man als deutscher oder österreicher ein besserer ausländer ist;-)))
      vor einem jahr, waren wir das erst mal in luzern (umgebung) und sind angesprochen worden, dass wir unser auto (österreichisches kennzeichen) ein bisschen besser putzen sollten, er hat das aber durchaus charmant gemacht! für meine begriffe, war das auto aber echt noch gut im rahmen:-))) das sind so die kleinen unterschiede! ob ich damit auch zurecht komme, wusste ich damals noch nicht. Aber je öfter wir die schweiz besucht haben,um so mehr konnte ich mir das vorstellen...inzwischen bin ich über unsere entscheidung sehr froh, ich mag das land und auch die menschen!
      es hat ja schliesslich auch seine vorteile, wenn man nach dem barfusslaufen mit sauberen füssen nach hause kommt:-)))

      eine aktive jobsuche habe ich noch nicht gestartet, ich möchte, dass meine kinder sich erst gut in der schule einleben (ich auch), das schulsystem scheint ja sehr an das französische angelehnt zu sein mit mittagspause und nachmittagsunterricht, dh. für die mittagszeit wird eine betreuung benötigt (wir zumindest). vielleicht gibt es auch die möglichkeit sich mit anderen familen abzusprechen....
      auch wenn es knapp wird, sollte ein gehalt kurzfristig reichen, langfristig sollte ich dann auch arbeiten!
      Ich drücke dir ganz fest die daumen, dass es bald klappt mit einem job und freue mich zu hören wie es dir weiter ergeht. Wahrscheinlich wird es dann auch einfacher wenn du vor Ort bist.
      GLG
      Ulli