Mit Neuwagen in die Schweiz ziehen

  • Hallo zusammen,


    Nach vielem durchwühlen auf Zollseiten und KFZ-Stellen usw. habe ich jetzt folgendes Problem... ich bin derzeit noch wohnhaft in Deutschland und bekomme in ein paar Tagen einen Neuwagen. Soweit so gut, allerdings plane ich in naher Zukunft zu meiner Freundin in die Schweiz (Kanton St. Gallen) zu ziehen. Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, würden wenn ich ohne weiteres umziehe am Tag des Grenzübertritts die Autosteuer (4%) und die Mehrwehrtsteuer (8%) für den Wagen anfallen (plus diverse Gebühren von ca. 35 CHF).


    Hierzu habe ich folgende Fragen:


    • Kann ich die Verzollung auch im Falle einer Aufenthaltsbewilligung (B) um 2 Jahre "hinauszögern"? Und wenn ja, welcher Betrag wird dann nach 2 Jahren veranschlagt, wird der Kaufpreis veranschlagt oder der Zeitwert des Fahrzeugs?


    • Da ich meinen Wohnsitz in Deutschland aufgebe, sprich mit in Deutschland abmelde kann ich mit dem bisherigen deutschen Kennzeichen nicht mehr weiterfahren weil kein Wohnsitz mehr in Deutschland mehr vorliegt. Heisst das ich brauche ein deutsches Ausfuhrkennzeichen oder kann ich das Auto dann zeitnah in der Schweiz anmelden mit Schweizer Kennzeichen obwohl ich die Verzollung ja "rausgezögert" habe?


    • Wie sieht es mit der Mwst aus? In Deutschland habe ich ja dann bereits die Mwst für das Fahrzeug bezahlt, in der Schweiz würde ich ja wieder Mwst für das Fahrzeug bezahlen, soweit ich weiss gibts hier auch Gesetze, die eine Doppelversteuerung verhindern sollen, jedoch finde ich nichts was exakt auf meinen Sachverhalt zutrifft ?(


    Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung! :)

  • Hallo Surfer


    Ja, wenn dein Wagen zum Umzug noch keine 6 Monate in deinem Besitz ist und du damit die Voraussetzungen für die Einfuhr als Umzugsgut nicht erfüllst, kannst du die Verzollung mit dem Formular 15.30 hinauszögern. Mit diesem Vorgehen kannst du dann deinen Wagen unversteuert und unverzollt während zwei Jahre in der Schweiz verwenden. Als Berechnungsgrundlage zählt der Zeitwert (Meines Wissens zum Zeitpunkt des Umzugs). Mehr dazu hier: Übersiedlungsgut-Besondere Fälle.


    Dein deutsches Kennzeichen kannst du trotz Abmeldung in Deutschland behalten. Wichtig ist aber, dass du unbedingt mit deiner deutschen Autoversicherung abklärst, dass sie das Auto für diesen Zeitraum, auch ohne deutsche Adresse, weiterhin versichern. Manche Versicherungen stellen sich da leider quer.


    Eine Rückerstattung der Mehrwertsteuer funktioniert leider nur, sofern du beim Kauf des Fahrzeuges in Deutschland bereits in der Schweiz wohnst und diese auch mit dem Verkäufer vorher vereinbart hast.


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Hallo Maik,


    vielen Dank für deine Antwort!


    Ja, ich denke dann muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und die Mwst. zweimal zahlen, der deutsche Zoll meinte auch (nach dem sie bei diversen Kollegen und andern Behörden nachgefragt haben) dass eine Rückerstattung der Mwst nur möglich ist sofern man einen Wohnsitz in der Schweiz hat und das auch entsprechend nachweisen kann. Ich denke ich werde es trotzdem mit dem Formular 15.30 machen um im worst Case wenigstens mir die Steuer zu sparen (hoffen wir es mal nicht).


    Das mit dem deutschen Kennzeichen ist wenigstens ein kleiner Trost, hatte schon gedacht ich muss meinen Wagen nach kurzer Zeit mit einem Ausfuhrkennzeichen versehen was mir auf den ersten Blick auch sehr kostspielig erschien, aber klär ich dann mal mit meiner neuen Autoversicherung :)


    Viele Grüße