Auswandern IT & Medizin - kein Plan

  • Hallo alle miteinander!


    Für uns ist das Thema erst ganz neu, haben uns erst ein paar Tage eingelesen. Es sieht so aus:


    Mein Freund macht eben seinen Master fertig in Med. Informatik nebenbei, arbeitet aber seit vielen Jahren als Python Entwickler (30J). Er hat ein Angebot bekommen in Zürich zu arbeiten, die Stelle und der Arbeitsumfang bzw. seine Aufgaben hierbei interessiert ihn total. Nun hat er heute mit denen telefoniert, die meinen ein Gehalt von 70.000 brutto bei Vollzeit wäre "normal" für eine derartige Stelle als erfahrener Python Entwickler. Laut unseren Recherchen klingt das aber wiederum ziemlich wenig für den Beruf in Zürich- haben auch schon "Lohnerwartungs Seiten" im www bisschen durchgeforscht, wo hier sehr unterschiedliches steht...


    Ich selbst bin im letzten Jahr meines Medizinstudiums und hatte gar nichts am Hut mit der Schweiz bisher. Vor allem möchte ich in die Kinder- und Jugendpsychiatrie gehen als Assistenzarzt, weiß jemand, wie überlaufen der Ärztemarkt ist in der Schweiz? Jahrelang auf eine Stelle warten will ich nicht, und Kinderpsychiatrie ist doch eine sehr kleine Nische, vor allem ohne jegliche Kontakte bisher in der Schweiz... Ich weiß von Hörensagen, dass Mediziner in der Schweiz gut leben, aber das zieht dann doch oft viele Bewerber an bzw. ich möchte auch in kein anderes Fach als Psychiatrie, keine Ahnung wie "umkämpft" da die Stellen sind ohne vorherige Praktika dort während dem Studium. In Österreich werden Psychiater sehr gesucht vergleichsweise.



    Ich weiß meine Angaben sind sehr schwammig, vor allem zu mir als Mediziner. Aber zumindest zum IT Bereich kann vielleicht jemand näheres Berichten. Mir ist wichtig, dass ihm der Job Spaß macht. Aber anschummeln möchte ich mich bzw. ihn auch nicht lassen bezüglich der Entlohnung.




    lg die Ratlosen ;)

  • Hallo Zusammen,


    Als ITler und als Jemand der schon Erfahrung in der Schweiz hat, ist die 70.000 (egal ob EUR oder CHF) definitiv zu wenig. Als Beruf Einsteiger kriegt man locker zwischen 85.000 und 95.000 CHF. Wenn man Berufs Erfahrung hat ist man bei 120.000 CHF aufwärts. (Man muss nicht der Super Genie sein, man muss sich gut verkaufen).
    Man muss nicht der erste Angebot annehmen. Der IT Markt ist fast Trocken, die Firmen finden kaum Mitarbeiter, von daher lasst euch gut beraten. Viel Glück & Viel Erfolg.


    Gruß
    Ibo

  • Hoi und willkommen im Forum


    Bezüglich medizinischen Stellen guck mal hier: praxisstellen.ch


    Ich hab mit med. Berufen nix am Hut, aber bin seit über einem Jahr täglich in den Jobbörsen unterwegs und kann nur sagen, du hast bestimmt gute Chancen.


    Viel Erfolg
    Liebe Grüsse
    Kerstin

  • Hallo ihr Ratlosen,


    ganz ratlos seid ihr nach den Tipps hier hoffentlich nicht mehr ;)


    Bzgl deinem Freund kann ich ibourasch nur zustimmen: 70k sind ein Witz als erfahrener Pythonentwickler. Ich habe als Manager im IT-Bereich gearbeitet, und (fast) so viel hat bei uns der ausgelernte Azubi bekommen nach seiner Ausbildung. Speziell in Zürich kann man auch höhere Gehälter aufrufen, da dort genügend Firmen sitzen und es genug Konkurrenz gibt.


    Ich bin auch der Meinung dass 10k pro Monat für einen erfahrenen Entwickler nicht zu viel verlangt sind. Schaut euch nach anderen Angeboten um und lasst euch nicht von solchen "Rattenfängern" über den Tisch ziehen.


    Du schreibst dass du im letzten Jahr in deinem Medizinstudium bist. Soweit ich das weiss ist das ein PJ. Hast du schon mal überlegt dein PJ in der Schweiz zu machen?
    Ich habe Leute im erweiterten Bekanntenkreis die das so gemacht haben und dann hier in der Schweiz geblieben sind. Ob und wie viele Psychiater hier gesucht werden kann ich dir nicht sagen, aber schau dich halt bei den verschiedenen Unikliniken um. Ich denke schon dass es möglich sein sollte hier eine Stelle zu finden.



    VG basileus

  • Frage ist, sind 70K viel oder sind 70K wenig.


    Wenn ich das richtig lese, so ist Dein Freund 30 Jahre alt, ohne Berufsabschluss, ohne abgschlossenes Studium mit etwas "Erfahrung" - schwer nachweisbar - in einer höheren und doch gut lesbaren Programmiersprache zu sein. Sorry, aber jeder HR Verantwortliche betrachtet das so.
    Jetzt bietet ihm eine Firma in Zürich 70K Anfangsgehalt, ca 5900 CHF/Monat. Das ist nicht viel, das ist nicht wenig und folglich Verhandlungssache. Die kann so aussehen (und ich überlege das so, wegen des Werdegangs).
    70K ist ok plus Bonus nach dem Ersten Jahr bei Erreichen der Zielvorgabe
    Ab den zweiten Jahr komplett neue Lohnverhandlung.


    Den Azubi möchte ich hier treffen, welche(r) hier ein Lehrgeld von 70K/Jahr in der IT hat.


    Auch ich habe im IT-Management viele Jahre gearbeitet und ich hatte nie, wollte auch nie und hatte dazu auch nie einen Bedarf zu wissen was meine Mitarbeiter verdienen. Das ist ganz klare Sache von HR und wer hier sagt, ein Manager hat Einblick in die Gehälter der Mitarbeiter der war nie richtig Manager oder hat in einer sehr sehr kleinen Firma gearbeitet. Ich habe auch in der Zeit als gestresster IT-Manager nie Leute eingestellt, weil das Sache des jeweiligen Abteilungsleiters ist. Ich habe aber einige Leute gefeuert.


    Aus meiner Firma kann ich berichten: wir entwickeln u.A. spezifische Software in Anpassung zum Grosskunden in der Nachrichtentechnik, auch in Hochsprachen. Unsere Modularentwickler sitzen in Indien und China, deren Modulkoordinatoren sind in der Schweiz. Programmiert wird nach Pflichtenheft. Keine Ahnung was die Leute verdienen, kann aber mit Sicherheit sagen, dass das womöglich weit unter dem hier genannten Einstiegsgehalt liegt. Und das mit den "etwas preisbewusteren Entwicklern" in "einem nicht so lohnintensiven Land" läuft sehr gut, sagt mein Boss. Und meinem Boss stimme ich zu, denn der bezahlt mich angemessen.


    Der zweite Teil der Fragestellung erlaubt mir mit meinem kleinen Wissen keine Antwort. Da bin ich leider überfordert.


    Just my five Cents


    Koadl

  • Ich nochmal. Hatte gestern genau über dieses Thema eine Diskussion mit einem Schweizer Kollegen. Muss meine Meinung zu dem Thema doch etwas korrigieren.
    Man muss dazu sagen dass ich mit Entwicklern im SAP-Bereich verglichen habe, die aber laut meinem Kollegen deutlich besser verdienen.


    Laut ihm sind 70k nicht übermässig viel, aber auch nicht wenig für einen Deutschen der in der Schweiz anfängt in diesem Bereich. Bekannte von ihm arbeiten teilweise schon länger (>10 Jahre) im Bereich Java bzw Python und haben auch Probleme deutlich mehr als 90k zu verdienen. Es gibt zwar Leute die sechsstellig pro Jahr verdienen, aber das sind die wenigsten (und dann sind es Schweizer).


    Wie Koadl schon richtig sagt wird es ohne Ausbildung und ohne Studium schwierig seine Kenntnisse nachzuweisen. Im SAP-Bereich gibt es zumindest Zertifizierungen. Wie es im Bereich Programmierung aussieht weiss ich nicht.


    Koadl: bzgl dem Azubi habe ich geschrieben nach der Ausbildung, also nachdem er fertig war. Während der Lehre waren es wohl eher so um 1'500 pro Monat.
    Natürlich hat man als Manager einen Einblick darin was seine Mitarbeiter verdienen. Das genaue Gehalt kennt HR, aber es gibt Vorstellungsgespräche und, je nach Firma, unterschreibt man auch als Abteilungsleiter bzw Vorgesetzter den Arbeitsvertrag mit. btw: ich habe bei zwei grossen IT-Firmen gearbeitet (>50k MA, >250k MA weltweit)



    VG basileus

  • Hi,


    auch, wenn ich nicht viel neues beizusteuern habe, wollte ich noch kurz meine Sichtweise geben. Somit hast Du mehrere Leute, die das gleiche sagen, wodurch die getroffenen Aussagen repräsentativer werden.


    Zu Deinem Freund: Koadls und Basileus letzter Beitrag stimmen meiner Meinung. Da er zur Zeit des Vertragsabschlusses KEINEN Master hat. Für einen Bachelor ohne spezifische Berufserfahrung, ich habe verstanden, dass er zwar programmieren kann, aber in Medizin-Informatik noch keine Erfahrung hat, ist ein Gehalt von 70k durchaus als "üblich" zu betrachten. Zumindest kenne ich ähnliche Zahlen von unseren Bachelor-Kollegen. Ich persönlich würde entweder verhandeln, dass ein Vertrag aufgesetzt wird unter der Bedingung, dass er den Master besteht und dafür mehr Geld erhält(80-90k sollten dann schon drin sein) oder das Angebot ausschlagen und mit dem fertigen Abschluss woanders nach Verträgen fragen.
    Eine Nachverhandlung nach einem Jahr wäre natürlich auch möglich, wäre aber nicht mein Ding ;)


    Für Dich: Auch ich bin kein Mediziner, arbeite jedoch in einem Medizin-Technischen-Beruf. Gerade was Zürich anbelangt, vermute ich, dass es durchaus möglich sein sollte eine Stelle zu finden. Neben dem Unispital gibt es noch mehrere andere Kliniken (Triemli, Waid, Hirslanden,...). Hierfür wäre es wahrscheinlich wichtig, möglichst schnell Schweizerdeutsch zu verstehen, um Deinen Patienten besser helfen zu können.
    Hier der direkte Link zum Kinderspital: https://www.kispi.uzh.ch/de/Seiten/default.aspx



    Viel Erfolg!