• Hoi zäme,


    bis jetzt war ich nur stille Mitleserin und habe schon viele hilfreiche Tipps im Forum bekommen, daher möchte ich mich jetzt auch endlich offiziell vorstellen. :)
    Ich bin Vivienne, wohne aktuell noch in München und wandere der Arbeit halber Ende August in die Schweiz, Kanton Sankt Gallen, aus. Zwar bin ich in Deutschland geboren und aufgewachsen, durch mein Mami habe ich aber auch die eidgenössische Staatsbürgerschaft. Zu Hause parlieren wir fleissig auch seit je her nur auf Schwiizerdüütsch. Trotzdem birgt die Auswanderung in die zweite Heimat eine ganze Menge neue Erfahrungen. Es ist halt doch ein grosser Unterschied, ob man für zwei Wochen im Urlaub dort ist oder plant, seine Zukunft dort zu verbringen :D
    Aber trotz der langsam steigenden Aufgeregtheit freue ich mich riesig auf das Abenteuer "Neuanfang" :CH:
    Ich bin auch sehr dankbar, dass es ein Forum wie dieses als Austauschplattform gibt und hoffe, dass ich zukünftig tatkräftig mitdiskutieren kann.


    En liebe Gruess
    Vivienne

  • Hallo


    Eine spannende Vita. In Bayern geboren und sozialisiert, aber immer Schweiz im Kern geblieben (zum Glück :P ) und jetzt komplett in die Schweiz. Wirst Du dort als Ausländerin wahrgenommen, oder als Einheimische? Ich kann mir vorstellen, dass Du künftig ein paar spannende Erlebnisse schildern kannst.


    Viel Erfolg für Deinen Neuanfang :):)

  • Hallo Vivienne


    Herzlich Willkommen im Forum, ich freue mich dich hier begrüssen zu dürfen. Spannender Hintergrund und bin sehr gespannt, wie es dir ergehen wird. Ich bin zuversichtlich. Wie es scheint, hast du von zuhause gute Voraussetzungen mitbekommen. Die Sprache öffnet dir sich ein paar Türen. Freue mich auf deine Beiträge.


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Vielen lieben Dank, ihr Beiden :)


    Amadeus: meistens werde ich schon als Schweizerin wahrgenommen. Aber es gibt auch immer wieder Situationen, in denen es für mein Gegenüber nicht so eindeutig ist (vornehmlich dann, wenn ich mal wieder irgendetwas Falsches auf Schweizerdeutsch gesagt habe :D ). Als ich auf Wohnungssuche in Heerbrugg war, hat mir ein freundlicher Makler eine Wohnung gezeigt und wir haben uns die ganze Zeit auf Schweizerdeutsch unterhalten. Und als wir fast fertig waren, schaut er mich plötzlich ganz verdattert an und fragt "Ui, verstehen Sie überhaupt Schwiizerdüütsch?". Also vielleicht spreche ich es doch nicht so gut, wie ich immer glaube ;)

  • Das ist doch der Weg aller Schweizer die sich zu lange im grossen Kanton Schwaben aufhalten :-D


    Eine frühere Freundin von mir war auch ein paar Jahre in Deutschland beschäftigt und ist dann zurück in die Schweiz...mit dem gleichen sprachlichen Ergebnis :-)