Nach Deutschland auswandern

  • Guten Morgen liebes Forum :)


    Ich hab mir in den Kopf gesetzt nach Deutschland zu meiner Freundin auszuwandern. Ich erhalte eine 100% Invalidenrente inkl. PK. Zielstadt wäre Rheda-Wiedenbrück. Meinen jetzigen Haushalt würde ich fast komplett zurücklassen.


    Was wäre zu beachten.? Wie sollte ich vorgehen.? Das ich die AHV/IV informieren muss ist mir bewusst. Kann ich das alleine bewerkstelligen oder sollte wirklich eine Umzugsfirma organisieren.? Die Seiten der EDA o.ä. kenne ich, aber wäre froh über Informationen von Personen die das schon durch haben oder mittendrin stecken, aber der Entschluss steht fest, ich will die Schweiz verlassen. :D

  • Bitte dabei beachten, dass nach dem DBA die Rente inkl. PK im Ansässigkeitsstaat zu versteuern ist, wenn es sich nicht um eine Zahlung für staatliche Dienste (grob gesagt für Beamte, Polizisten usw.) handelt. Das wird mit den deutschen Steuersätzen dann ein wenig teurer als in der Schweiz.


    Sollte die KV-Pflicht dann ebenfalls in Deutschland liegen, muss mit einem Beitragssatz von 14,6% zzgl. ggfs. Zusatzbeitrag gerechnet werden.

  • Ich erhalte eine 100% Invalidenrente

    und da denkst Du ernsthaft drüber nach, ob Du Dir eine Umzugsfirma nehmen sollst? Kommt auf Deinen Geldbeutel an, aber 100% Invalide heißt nicht nur Rente, sondern auch Praxis als Invalide!


    Viel Erfolg und alles gute für Deutschland :)