Umzug von Deutschland in die Schweiz - Zoll

  • Hallöchen :)


    Mein Freund und ich wollen am 01.09.2020 über den Zoll in Bargen in die Schweiz einwandern. Wir haben unser eigenes Auto und einen kleinen Transporter, den meine Eltern fahren werden.
    Über die ganzen Formulare etc. sind wir informiert. Das Einzige, bei dem wir uns noch unsicher sind, ist wo wir hin müssen am Zoll.


    Hat jemand schon Erfahrungen am Zoll in Bargen gemacht?
    Wir haben uns diese Zollstelle ausgesucht, das sie wohl nicht so stark besucht ist, wie die in Thayngen und wir nicht lange in der LKW-Spur stehen wollten.
    Jetzt habe ich auf Google Maps gesehen, dass dort der Zoll auf der Deutschen Seite ziemlich weit weg ist, von dem auf der Schweizer Seite. Muss man zur Ausfuhr des Umzugsguts also zuerst am Deutschen Zoll, noch auf Deutscher Seite, halten und dort sagen, dass man auswandert? Und danach weiterfahren und auf der Schweizer Seite am Schweizer Zoll halten und dort das ganze "Einfuhrzeugs" machen?


    Ich bin da etwas unsicher und würde mich über eure Antworten freuen. Vor allem, wenn jemand schon mal an dieser Zollstelle war.

  • Hoi, so ist es.


    Du musst beim Deutschen Zoll halten und Deine Liste des Umzugguts abstempeln lassen (aka Ausfuhr). Dann DIREKT zum Schweizer Zoll fahren und das volle Formular-Gedöns erledigen (aka Einfuhr).


    Viel Spass

  • Alles klar danke :)
    Und muss man beim Schweizer Zoll eigentlich mit einem kleinen Transporter trotzdem in die LKW-Spur und sich auf den LKW-Parkplatz stellen? Oder wie läuft das?
    Beim Deutschen Zoll konnte ich auf Google Earth jetzt keinen großartigen Parkplatz entdecken.

  • Das kommt ganz auf den Zoll an. In Basel habe ich hier gelesen ist das nicht der Fall, da gibt es eine Extra-Spur für Autos und Transporter.


    In Waldshut-Tiengen (wo ich alles abgewickelt habe) jedoch, wird keine Unterscheidung gemacht und alle müssen über denselben Parkplatz und dieselbe Schlange....


    Lass Dich überraschen ;)

  • Also ich musste nicht an den deutschen Zoll. Warum auch?
    Ich hatte meine Liste, wo drauf stand was ich alles einführe (und natürlich auch die anderen Formulare) und habe die dem schweizer gezeigt und fertig. Der deutsche Zoll hat damit nichts zu tuen. (Von DE in die CH)

    In WT muss man definitiv vorher zum Deutschen Zoll, um die Liste abstempeln zu lassen, als Bestätigung, dass die Waren Teil der Ausfuhr sind. Mehr war das aber wirklich nicht, einfach hin, den Umzug erklärt, Stempel auf alle Seiten (und den Laufzettel, den man in WT erhält) und ab zum Schweizer Zoll, wo dann alles geprüft/ ausgefüllt wurde.

  • mhm... ich dachte man muss das vorher beim Deutschen Zoll ausführen bevor man das beim Schweizer einführen kann.

    Muss man offiziell auch. In Basel musste ich die Liste erst vom deutschen Zoll abstempeln lassen und bin dann zum Schweizer Zoll gegangen. 20m Fussweg auf dem gleichen Flur um die Ecke :)

  • Beim genaueren Anschauen des Formulares 18.44 für das Übersiedlungsgut, bin ich noch auf eine Frage gestoßen.
    Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.
    Wir ziehen ja zu zweit um, mein Freund und ich. Reicht das dann, wenn er seine Daten in das Formular einträgt und meinen Namen bei "Mitübersiedelnde Personen" einträgt?
    Muss dann also auch nur einer unterschreiben?

  • Hoi Rennrad,


    bitte stell Deine Frage immer nur in einem Thread, sonst wird es schwierig, Dir zu antworten.


    Wenn ich Dich richt verstehe ziehst Du in die Schweiz und möchtest dafür Dein Auto nutzen. Dieses gehört aber nicht zum Umzugsgut, sondern "bleibt in Deutschland zurück". In dem Fall interessiert sich niemand für Deine Papiere, ABER es kann natürlich passieren, dass Du einem Deutschen Zöllner auffällst, wenn Du das zurückbringst oder einer Streife.


    Des Weiteren wird Deine Versicherung im Schadensfall nichts übernehmen, da das Auto nicht im "betriebssicheren Zustand" war.


    Ich würde lieber die ~60Euro (nur TÜV) bezahlen und den Verkaufswert steigern.

  • Danke für den Hinweis ;)
    ja das Auto sollte nur für den einen Transportweg dienen, da ich danach direkt in D verkaufe. Mit der Versicherung ist es mir bewusst, und es lohnt sich nicht in den alten Wagen noch über 600 + Tüv gebühren zu investieren, daher gehe ich das Risiko ein. Und wollte nur wissen wie stark sie am Zoll eventuell das KFZ kontollieren ;)