Arbeit in D, wohnen in CH?

  • Hallo zusammen :CH:
    Ich habe eine recht ungewöhnliche Frage, da es rein finanziell wohl wenig Sinn macht, aber würde mich dennoch freuen wenn ich dazu Hilfe bekommen könnte.


    Ich möchte in die Schweiz zu meiner Freundin ziehen und mit ihr gemeinsam eine größere Wohnung mieten und habe einen deutschen Arbeitgeber.


    Mit dieser Konstellation bekomme ich aber keine Aufenthaltserlaubnis, oder? Mein Lebensmittelpunkt soll sich in der Schweiz befinden.


    Bin um jeden Hinweis und evtl. Erfahrungsberichte sehr dankbar. Bevor ich mit den Behörden spreche würde ich gerne etwas mehr "Insights" haben.


    Habt vielen Dank und liebe Grüße.
    Sam

  • Hallo Sam


    In deiner Konstellation bekommst du nur eine Aufenthaltserlaubnis, wenn dein Einkommen und Rücklagen für die Schweizer Behörden hoch genug sind. Dafür brauchst du schon einen sehr guten bezahlten Job in Deutschland und einiges an Rücklagen. Wie hoch das genau ist, ist von Gemeinde zu Gemeinde sehr verschieden. Da du aber schon weisst wo du hinziehen möchtest, könntest du das bei der Gemeinde deiner Freundin erfragen. Steuertechnisch sehe ich aber relativ wenig Chancen, dass für die deutschen Steuerbehörden dein Lebensmittelpunkt in der Schweiz anerkannt wird. Ich gehe schwer davon aus, dass du weiterhin in Deutschland steuerpflichtig bleibst. Ist aber nur meine Einschätzung, sowas wird ein Steuerberater mit Fachkenntnissen in beiden Ländern besser beurteilen können.


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Hallo Maik,


    hab vielen Dank für dein Feedback und deine Einschätzung. Das gibt mir schon mal eine grobe Richtung in die es gehen kann. Ich denke auch, dass ich weiterhin in D steuerpflichtig sein werde. Das ist zwar ziemlich, ich nenne es mal, unproduktiv, aber aktuell auch verschmerzbar. Dann werde ich mich direkt mal bei den Behörden erkundigen. Ich gebe gerne Feedback, was dabei heraus kam :)


    Hab ein schönes Wochenende und LG,
    Sam

  • Hallo Oberkreiner,
    ich bin in einer ähnlichen Situation wie Du (geplanter Umzug in die Schweiz mit Beibehaltung der aktuellen Stelle bei meinem deutschen AG) und wollte einmal nachhorschen, ob es von Deiner Seite Neuigkeiten gibt? Finde es ziemlich schwierig abzuschätzen, ob mein Einkommen hoch genug ist (monatl. Bruttoeinkommen 3.000 Euro, Rücklagen als Berufseinsteiger nicht wirklich nennenswert). Ich würde mich freuen, evtl. mit Dir in den Austausch hierzu zu kommen - meine Situation habe ich hier beschrieben:


    Wohnen in CH, arbeiten für deutschen AG = Aufenthaltsbewilligung im Rahmen der "erwerbslosen Wohnsitznahme"?
    Liebe Grüße
    Rose

  • Hallo zusammen,


    ich bin nicht in der identischen Situation, aber ein paar Anhaltspunkte kann ich eventuell geben:
    - meine Frau und ich wohnen in der CH
    - ich arbeite in der CH
    - meine Frau hat ihren Arbeitgeber in DE beim Umzug beibehalten


    Folgen:
    - steuerpflicht am Ort des Wohnsitzes
    - steuerpflicht am Ort der Einkünfte
    - das heisst in der Folge: zweimal Steuererklärung und jedes Jahr Antrag für Anrechnung der CH-Steuer gegen die DE-Steuer


    Keiner kann dir richtig Auskunft zu den Fragen geben und es kostet Tage an Aufwand jedes Jahr alles aufs neue zu beantragen und zu klären.


    Weitere Themen: Unfallversicherung bei DE-Anbieter meist nicht möglich; in CH-ist es uns bislang nicht gelungen eine ohne CH-Krankenversicherung zu bekommen. Krankenversicherung ist auch ein weiteres Thema, dass nicht ohne ist.


    Wir werden das nur solange machen bis meine Frau eine Arbeitsstelle in der CH findet.


    Vielleicht helfen dir diese Einblicke etwas weiter und ich wünsche viel Erfolg bei den Planungen