Arbeitslosigkeit - Urlaub - Auszeit

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zur Arbeitslosigkeit in der Schweiz :CH: an euch. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Meine Frau ist nicht berufstätig.


    Ich bin Kader in einem größeren Konzern und habe nun nach knapp 10 Jahren Vollgas arbeiten, mich dazu entschieden, zu kündigen. Einfach mal runterfahren!!!


    Anspruch auf Arbeitslosengeld (400 Taggelder) besteht. Natürlich ist mir auch bewusst, dass ich bis zu 3 Monate Taggeld Kürzungen von der Arbeitslosenkasse bekommen kann, da ich selber gekündigt habe. Vielleicht habt ihr mir dazu auch Tipps, wie man das reduzieren könnte. Das soll aber nicht meine Hauptfrage darstellen.


    Ich wollte mich über folgenden Punkt erkundigen.


    Ich möchte gerne die Zeit mit meiner Familie nutzen und reisen. Ich stell mir die Frage, welche Möglichkeiten es gibt die Taggelder zu parken.


    • Könnte ich nach Austritt von der Arbeit, zuerst reisen und den Anspruch von 400 Taggeldern auf Eis legen/ parken und nach der Reise in Anspruch nehmen?
    • Oder besteht auch die Möglichkeit, dass ich mich beim RAV melde und ggf. 1-4 Monate Taggelder beziehe und dann ein Pause einlege um verreisen zu können und nach der Reise den Restanspruch zu beziehen?

    Welche Option ist die bessere? Auf welche Nachteile müsste ich bei beiden Varianten achten. Habe ich bei beiden Varianten Anspruch auf den vollen Satz von 400 Taggeldern.


    Vielleicht sind unter euch Profis oder Menschen, die selbe Erfahrung gemacht haben und mir diese Fragen beantworten können.


    Ich danke euch im Voraus und verbleibe



    Mit besten Grüssen