Übersiedlungsgut Zoll benötigte Unterlagen

  • Hallo Allerseits


    unser Umzug ist fast geschafft, nächste Woche noch das große Zeuch per Spedition und dann sollte es eigentlich gelaufen sein, wenn mir die Spedition nicht ständig einen Strich durch die Rg machen würde.


    Ganz kurz zum Sachverhalt: Benötige ich bei Einfuhr sofort die Abmeldung aus DE ????
    Ich hab gelesen, dass man gegen eine Sicherheitsleistung eine provisorische Zollbehandlung durchführen lassen kann. weiß das kein Spediteur, die angeblich größtenteils Schweizer Umzüge machen ? was ist das für ein Haufen.....hab schon richtig Magenschmerzen.


    Wir haben alle nötigen Unterlagen, haben uns auch schon in der Schweiz angemeldet, können uns aber erst am 31.3. abmelden, da meine Tochter noch eine OP in D hat.
    Aus versicherungstechnischen Gründen ist es unmöglich und uns am Tag der Einfuhr abzumelden.


    Ich habe seit Wochen Kontakt mit einem Zollbeamten, den ich schon mächtig strapaziert habe, er teilte mir mit, dass Arbeitsvertrag, Mietvertrag und Anmeldung in der Schweiz für die Einfuhr des Übersiedlungsgut ausreichend sind.


    So....die Spedition sagt aber, das stimme so nicht, sie brauchen die Abmeldung aus Deutschland und es werde Zoll fällig, den ich dann mittels Gesuch wieder zurückfordern kann.
    Ich dreh hier gerade fast durch....macht denn jeder Zöllner, was er will ? Hab dem Spediteur die Mail vom Zoll zugesandt, interessiert die aber nicht, jeder Zollbeamte würde willkürlich entscheiden ?


    Habt Ihr sowas schon mal erlebt ?


    danke fürs Lesen und ein schönes WE
    Carola

  • Die Frage hatte ich vor einem Jahr auch ;-)
    Letztendlich will die Spedition um auf Nummer sicher zu gehen möglichst viel von allem haben. Letztendlich muss man die Grenzbeamten überzeugen dass es sich wirklich um einen Umzug handelt und da sollte dann von Abmeldung, Anmeldung und Arbeitsvertrag wenigstens zwei vorhanden sein.
    Wurde hier schon mal im Forum berichtet dass der Möbelwagen an der Grenze wg. fehlender Papiere zurückgeschickt wurde?

  • Die Frage hatte ich vor einem Jahr auch ;-)
    Letztendlich will die Spedition um auf Nummer sicher zu gehen möglichst viel von allem haben. Letztendlich muss man die Grenzbeamten überzeugen dass es sich wirklich um einen Umzug handelt und da sollte dann von Abmeldung, Anmeldung und Arbeitsvertrag wenigstens zwei vorhanden sein.
    Wurde hier schon mal im Forum berichtet dass der Möbelwagen an der Grenze wg. fehlender Papiere zurückgeschickt wurde?

    wie soll eine Anmeldung beim Zoll vorgezeigt werden wenn man ja erst einreist & sich dann im Ort anmeldet^^

  • wie bei mir z.B.....ich pendle schon seit einigen Wochen und hab mich mal vorsorglich angemeldet

    Bei mir in Zürich ging das eben nicht, da konnte ich mich erst nach dem Einzug anmelden. Beim Umzug bin ich selbst mit der Bahn eingereist und da haben sich die Grenzbeamten eigentlich nur für den Arbeitsvertrag interessiert, ich denke mal dass ist in normalen Seiten wohl das Ausschlaggebende. Zumindest ich würde so denken, "Unbefristeter Arbeitsvertrag -> braucht eine Schweizer Meldeadresse für AHV et.c -> wird sich so schnell wie möglich in seiner Gemeinde anmelden"

  • Kannst Du noch den Spediteur wechseln? Ich finde das unglaublich, was der behauptet.


    1. Eine Abmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, ist aber hilfreich, falls dem Zöllner Zweifel aufkommen. Aber Du hast eigentlich genügend vorzuweisen.
    2. Warum zur Hölle fällt Zoll an? Bei Umzugsgut ist das exakt 0,- CHF ausser Du hast Neuwaren im Gepäck, für die musst Du schon bezahlen

  • Ich denke man sollte das alles nicht zu heiss kochen... Abgesehen von absolut vermeidbaren Problemen (Fahrzeuge, "neuwertige" und originalverpackte Möbel) habe ich da noch nie von grösseren Problemen gehört. Arbeitsvertrag wird reichen. Und Zollgebühren für Umzugsgut ist eben genau wie MotU schreibt.

  • Also mein Spediteur hat auch nochmal direkt beim Zoll angefragt und da hieß es die Abmeldung sei notwendig, da ich eben die Anmeldung erst nach Umzug vornehmen kann.


    Ich würde beim Spediteur mal nachfragen, ob die deinen Fall schonmal beim Zoll "vorlegen" können - eigentlich müssten die ja eine Connection zum Zoll haben um etwaiges schon vorab klären zu können.
    Viel Erfolg beim Umzug!