Gehalt ausreichend für Luzern?

  • Hallo,


    ich stehe derzeit vor der Entscheidung, eine Arbeitsstelle in Luzern anzunehmen, bin aber etwas verunsichert, was die Lebenshaltungskosten anbelangt. Mir wurde ein Bruttogehalt von 47.000 CHF/Jahr zugesichert, ohne Handlungsspielraum.


    Zu mir: Ich bin 31 Jahre, Masterabschluss in Sozialwissenschaften, arbeite seit vier Jahren in Deutschland, verdiene hier knapp 40 000€ brutto im Jahr und kann monatlich was zur Seite legen, komme damit also gut zurecht. Ich bin alleinstehend, keine Kinder, kein Auto. Derzeit wohne ich (allein) in einer 50qm-Wohnung und würde eine ähnliche Größenordnung in Luzern präferieren. Viel Luxus benötige ich nicht, möchte aber auch nicht "von der Hand in den Mund" leben und jeden Taler zwei Mal umdrehen müssen. Größter Knackpunkt vielleicht bei mir die Lebensmittel. Habe hier im Forum schon ein bisschen recherchiert was die Preise anbelangt, finde eine konkrete Einschätzung, wie viel man im Monat an Ausgaben einplanen sollte, dennoch schwierig. Ich koche selber recht viel, bestelle auch ab und an, esse jeden Tag zwei warme Mahlzeiten (neben Frühstück und Abendbrot), qualitativ eher hochpreisig (Biofleisch bspw.), und gebe derzeit etwa 300€ für Essen aus im Monat.


    Den Lohncomputer habe ich bereits konsultiert, je nach Mietpreis, Lebensmittel und Freizeit komme ich auf 0-500 CHF, die mir zur freien Verfügung bleiben.


    Kann mir jemand eine realistische Einschätzung geben, ob man mit dem Gehalt und den oben genannten Kriterien ein halbwegs ordentliches Leben in Luzern führen kann?


    Vielen Dank


    Kien

  • Hallo Kien, willkommen im Schweiz-Forum :) fühl Dich wohl bei uns. :)


    Ich hatte eine Wohnung in der Auswahl: 33qm, in der Stollbergstrasse nahe Chateau Gütsch, in einem kleinen Mehrfamilienhaus, frisch renoviert mit Balkon und toller Blick auf viele alte Türmchen und Berge für 1.100 CHF; wäre für meine Ansprüche perfekt gewesen. Leider hatte ich keinen Job. Die meisten Leute haben bei der Auswanderung in die Schweiz die Situation eines fehlenden Arbeitsplatzes, eine Wohnung zu finden ist da eher zweitrangig; so mein Eindruck. Du hast ein konkretes Angebot, soweit ich das Deinen Zeilen entnehme, die für andere schwierigste Hürde hast Du schon genommen. Zu Deinem Incash und den Lebenshaltungskosten können andere Mitglieder sicher mehr Auskunft geben, zudem gibt es hier viel Threads zum Thema, ich persönlich empfinde die Summe schon als eher wenig. Aber als Einstieg ins neue Land, zumindest mal einen Job und wenn Du Dich eingelebt hast, das Papiertechnische stabil auf der Reihe ist, dann kannst Du Dich vor Ort in aller Ruhe nach beruflichen Erweiterungen umschauen. Viel Erfolg :)

  • Hallo Kien


    Schön, dass du hier bist. Das Salär ist schon echt knapp. In Deutschland hättest Du bestimmt mehr Kaufkraft. Als Vergleich: ohne Berufsausbildung und Erfahrung verdienst du bei Aldi Schweiz im 100% Pensum (42h/Woche) mindestens (in einigen Regionen mehr) 57’720 CHF pro Jahr brutto.
    Wenn es dein Traumjob ist: mach es! Sonst such lieber noch ein wenig.


    Gruss,
    Jan

  • Hallo Kien


    herzlich Willkommen hier.


    Aus eigener Erfahrung kann ich dir da sagen, dass es doch recht wenig Lohn ist. Ich hab auch mal soviel bzw. so wenig verdient. Meine Wohnung hat um die 770 Fr. gekostet (keine Ahnung, ob man etwas vergleichbares in Luzern findet). Es waren 1,5 Zimmer und 44 Quadratmeter (irgendsowas). Finanziell war es ok, da ich die Möglichkeit hatte grenznah in Österreich einzukaufen, essen bestellen war nicht drin.


    Sparen konnte ich in der Zeit auch nicht viel. Mit Miete und Krankenkasse bin ich auf gut 1000 Fr. gekommen. Fleisch hab ich damals immer in Österreich eingekauft.


    Ich würde es mir gut überlegen.


    liebe Grüsse Monika

  • Hi,


    also meiner Meinung nach versucht da jemand mal wieder einen "ahnungslosen" Deutschen abzuzocken. Überleben kannst Du damit, aber mehr glaube ich nicht. Ich stimme Jan zu: Wenn es der absolute perfekte Traumjob ist okayyyy.... ansosnten Finger weg

  • Wäre das ein Gehalt für eine 100%-Anstellung?
    Für jemanden mit Master-Abschluss wäre der Lohn (bei 100% Pensum) wirklich unverschämt, ich habe auch das schon geäusserte Gefühl, dass man hier Unwissende abzocken möchte.

  • Vielen Dank für eure Antworten, die sich mit meinen ersten Vermutungen decken.


    Bei der Stelle handelt es sich um eine 80%-Stelle, am Ende des dreijährigen Vertrags stünde ein akademischer Titel, der sicherlich nochmal mehr Optionen mit sich brächte. Dazwischen liegen allerdings drei vermutlich entbehrungsreiche Jahre und ob ich danach eine Vertragsverlängerung oder anderweitige Anstellung bei dem selben Arbeitgeber erhielte, steht auch in den Sternen. Ob es sich um meinen Traumjob handelt, kann ich nicht sagen, die Stelle klingt soweit erstmal interessant, mehr aber auch nicht. Es wäre eine Chance, Auslandserfahrungen zu sammeln und danach sich nach was "festem" umzuschauen, allerdings mit der Gefahr, innerhalb der nächsten drei Jahre gerade so über die Runden zu kommen.

  • Naja, das ist dann schon ein Unterschied! Als diplomierter Assistent verdienst Du in der der Westschweiz auch bei 100% nur etwa 4100 CHF im ersten Jahr!


    PS: Pro Monat

  • Und vor allem: Ein Gehalt in Ausbildung. Deshalb verdient ein diplomierter Assistent an der Uni ja auch deutlich weniger als an der Fachhochschule: Der eine macht in der Regel noch eine Ausbildung und das zu einem gewissen Teil natürlich in der Arbeitszeit.