Wie viel Franken kann man pro Monat sparen? 2000?

  • Hallo Leute,


    Ausgehend von einem Bruttogehalt von 6500 Franken (Medianlohn) und alleine lebend als single,


    Wie viel kann man am Ende des Monats in der Schweiz sparen? 1000 Franken, 2000 Franken, oder noch mehr? Also nach Steuern, nach Krankenkasse, nach Miete, Essen etc pp.


    Und muss man dann wie ein Mönch, also frugal leben, oder kann man trotzdem noch konsumieren?

  • Mit 6.500 CHF kannst du gut leben. Und je nachdem wieviel du bereit bist du streichen, desto mehr sparst Du. Ich kenne einige Personen, die nicht viel mehr als 4.000 CHF verdienen und ein glückliches Leben führen. Und ich denke die fühlen sich auch nicht arm. Und "konsumieren" definiert natürlich jeder anders. Wenn Du einfach mal loskonsumierst, reichen die 6.500 CHF in der Schweiz nicht besonders weit...

  • ich finde frugal nicht wie ein Mönch leben. Ich selbst lebe sehr minimalistisch und kann selbst von meinem Lohn hier in D. bei
    3k jeden Monat 2k investieren in verschiedene Produkte wie ETFs, Krypto, Aktien etc. und mir fehlt es an nichts.
    Es gab Kollegen die kamen mit dem Entgeld nicht klar und haben sich mit Konsumschulden selbst in eine Falle manövriert.
    Wie gesagt jeder legt seine Ansrüche, Ausgaben etc. anders aus.
    Von daher denke ich kann man es nicht so pauschalisieren.

  • Hoi,


    wie Jan schon richtig geschrieben hat, ist das natürlich sehr stark abhängig von Deinen Ansprüchen/ Lebensstil. Ich war Alleinverdiener die ersten Monate in der Schweiz mit 6800,-/Monat und konnte damit sorglos meine dreiköpfige Familie versorgen!


    So ein grober Überschlag:
    Miete: 1.5-2.5Zi-Wohnun 1500-1700CHF
    Strom: 30CHF
    KK: 400CHF
    Einkäufe: 600CHF
    Handy/ Internet/ TV/ Festnetz: 100CHF
    Extra (Ausgang, Essen gehen, neue Hardware): 100CHF


    Bei Auto/ ÖV kämen natürlich noch weitere Kosten auf, aber hier ist wirklich stark abhängig von der Strecke...


    Aber 1000-2000CHF auf der hohen Kante sollten schon möglich sein

  • Ymmd - direkt mein Grundbedarf. Und mein Frau möchte das nicht verstehen!


    Meine Frau versteht das auch nicht, hat aber auch nichts dagegen einzuwenden, vor allem weil sie ein Nutzniesser davon ist:
    Letztes Jahr war ihr Handy 5 Jahre alt, also habe ich ihr ein neues rausgesucht, erst letzte Woche hat sie einen neuen Laptop gekriegt, weil ihr alter 8 Jahre alt ist und halb auseinander gefallen ist. Wenn dann ein paar Spielzeuge für mich herausspringen ist das kein Problem, solange es im Budget bleibt ;)

  • Es kommt darauf an.


    "Miete: 1.5-2.5Zi-Wohnun 1500-1700CHF"


    Je nach Gegend ist das eine ordentliche 4.5 Zimmer Wohnung. 2.5 Zimmer nach 2010 gebaut gibt es schon für knapp über 1000 CHF im Monat.


    Aber: das ist dann halt nicht in einer Stadt. Wem das aufgrund der Arbeit oder Bereitschaft zu 45 Minuten pendeln trotzdem passt, kann alleine darüber ein paar Hundert Franken mehr sparen, insofern die Wegekosten dies dann nicht wieder aufbrauchen.