Geburt Dokumente

  • đŸ™‹â€â™€ïž hallo

    Ich wĂŒrde mich ĂŒber Wertvolle Tipps freuen deshalb stelle ich die Frage so kurz wie möglich.

    Mein Freund und ich erwarten in 5 Wochen unser erstes Kind

    Es geht um das Thema Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung

    Das Zivilstandsamt benötigt beide Geburtsturkunden die nicht Àlter als 6 Monate alt sind mit Apostille.

    Ich bin in Russland geborgen mein Freund in Kasachstan.

    Original Geburtsurkunde und Übersetzung habe ich da diese sind allerdings Ă€lter als 6 Monate


    Wir sind nicht mehr in DE gemeldet leben seit ca 3 Jahren in der Schweiz.

    An welches Amt wende ich mich um diese benötigen Urkunden zu bekommen.

    FĂŒr jeden Tipp wĂ€re ich unfassbar dankbar.

    Vielen Dank im Voraus Elfie :grinning_face_with_big_eyes:

  • Hoi,


    das war bei meiner Frau Ă€hnlich (Weissrussin). Entweder ihr habt GlĂŒck und es können Kopien erstellt werden und das ganze lĂ€uft auch noch online ab, mĂŒsst Ihr eine Kopie bei dem damals zustĂ€ndigen "Standesamt" in Russland/ Kasachstan bestellen.


    Meine Frau musste zur Botschaft nach Bern und eine Verlustanzeige aufgeben (in Belarus wird nur eine Urkunde auf Lebenszeit ausgestellt, eine Kopie erhĂ€lt man erst nach "Verlust" des Originals). Die Botschaft hat das nach Minsk geschickt. Die Kopie kam zurĂŒck und der Botschafter hat das apostilliert. Das ganze dauerte ~4Monate.


    Ergo russische und Kasachische Botschaft anschreiben, was man da machen kann, falls es nicht online geht.

  • Bei meiner Frau, ebenfalls aus Belarus, wurde die "originale" Geburtsurkunde aus der UdSSR (sogar ohne Apostille) akzeptiert - mit dem Hinweis darauf, dass Belarus eben keine neuen Urkunden ausstellt. Die aktuelle politische Situation hat damals (Ende 2020) evtl. auch "geholfen", oder wir hatten einfach GlĂŒck.


    Ansonsten geht meine Frau fĂŒr alle Dokumente zur belarussischen Botschaft hier in Bern - das dauert, funktioniert aber meist. (Allerdings zickt die Botschaft manchmal, wenn BĂŒrger einen MP-Reisepass haben - in Belarus gibt es zwei verschiedene PĂ€sse, einen fĂŒr "InlĂ€nder" und einen fĂŒr BĂŒrger die sich dauerhaft im Ausland aufhalten - ist evtl. in Russland oder Kasachstan Ă€hnlich?)

  • Bei meiner Frau, ebenfalls aus Belarus, wurde die "originale" Geburtsurkunde aus der UdSSR (sogar ohne Apostille) akzeptiert - mit dem Hinweis darauf, dass Belarus eben keine neuen Urkunden ausstellt. Die aktuelle politische Situation hat damals (Ende 2020) evtl. auch "geholfen", oder wir hatten einfach GlĂŒck.


    Ansonsten geht meine Frau fĂŒr alle Dokumente zur belarussischen Botschaft hier in Bern - das dauert, funktioniert aber meist. (Allerdings zickt die Botschaft manchmal, wenn BĂŒrger einen MP-Reisepass haben - in Belarus gibt es zwei verschiedene PĂ€sse, einen fĂŒr "InlĂ€nder" und einen fĂŒr BĂŒrger die sich dauerhaft im Ausland aufhalten - ist evtl. in Russland oder Kasachstan Ă€hnlich?)

    Da hattet Ihr aber GlĂŒck. Wir haben das den Beamten erklĂ€rt, sogar mit Zitaten von den Gesetzestexten und das die Weissrussische Botschaft bereit ist das telefonisch zu bestĂ€tigen. Nichts zu machen, in deren LĂ€nderschlĂŒssel stand, dass man ne Kopie kriegt, also muss die vorgelegt werden. Die Mitarbeiter in der Botschaft kennen aber die Problematik und wissen, was zu tun ist.

    Der Grund fĂŒr die Dauer war die Problematik (auch bei uns war es Ende 2020), weshalb die diplomatische Post nur noch 1x pro MONAT transportiert wurde

  • Wir hatten dafĂŒr das Pech bzgl. Dokumente bei unserer Hochzeit, aber das ist jetzt off-topic ;-)

    :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing: No need to tell me. Wir waren drauf und dran 2 Wochen Urlaub in DĂ€nemark zu machen und dort zu heiraten, weil es da SO VIIIIEEEL einfacher ist und dank EU wird die Eheschliessung ĂŒberall anerkannt.
    Aber dann hatten wir etwas GlĂŒck.


    Nun aber zurĂŒck zu Elfis Thema :grinning_face:

  • Hey erstmal vielen Dank fĂŒr eure schnellen Reaktionen đŸ™đŸ»

    Ich habe heute mit der russischen Botschaft in Bern telefoniert diese mĂŒssten die Geburtsurkunde aus Russland anfragen. Der ganze Prozess wĂŒrde bis zu 6 Monate dauern.

    Was ich allerdings nicht verstehe ist

    Ich habe meine original Geburtsurkunde plus Beglaubigte Übersetzung ins Deutsche da.


    WĂŒrde nicht die Option bestehen diese einfach zb. Bei einem Notar aktualisieren zu lassen? Mit aktuellem Datum.

    Ich bekomme in 4 Wochen mein Baby und möchte nicht dass das Kind 6 Monate ohne Geburtsurkunde ist.

  • Nein, da der Notar nicht verifizieren kann, dass die Informationen noch korrekt/ aktuell sind.


    Wir hatten eine aktuelle beglaubigte Übersetzung, die sogar apostilliert wurde. Nope, die Gemeinde wollte eine echte neue Geburtsurkunde... Unsere Kleine war 3 Monate ohne Geburtsurkunde, ohne AuslĂ€nderausweis, ich konnte kein Kindergeld fĂŒr sie beantragen... Wenigstens konnte ich eine vorgeburtliche Anmeldung bei unserer Krankenkasse machen, sodass sie versichert werden konnte und Arztbesuchen nicht problematisch waren.

  • Was soll man dazu sagen 😡

    Das ist soooo unnötig.

    Ich muss mir die ganze Zeit den Kopf darĂŒber zerbrechen.

    Das Kind bekommt keine Urkunde es kann keine Vaterschaftsanerkennung gemacht werden und einen Ausweis bekommt Sie auch nicht â˜č

    Also so wie ich das verstehe fĂŒhrt da kein Weg dran vorbei durch die Botschaft und dem Apostille đŸ˜©