Muss ein Leihwagen am Zoll gemeldet werden?

  • Weiss jemand, ob ich einen Leihwagen, den ich in Deutschland miete, beim Grenzübertritt in die Schweiz beim Zoll anmelden muss,

    wenn der Wagen innerhalb von 4 Wochen wieder ausgeführt wird?

    Wohnsitz ist in der Schweiz, Führerschein noch deutsch?


    Und wie verhält sich die Zoll-Konstellation deutscher Leihwagen beim Umzug, Rückgabeort Schweiz?


    Gruss

    Martin

  • Ok, danke, ist nur ein PKW.

    Umzug macht eine Spedition, aber wir fahren mit dem Leihwagen, da bis dato mein Auto verkauft ist.

  • Es könnte sein dass du, bei einem besetzten Grenzübergang, mit dem Mietwagen herausgewunken wirst.
    Falls du also offensichtlich Umgzugsgut dabei hast, sollte das ggf. noch deklariert werden.

  • ich miete ausschließlich in D immer einen Mietwagen. Als ich das letzte mal über den Zoll bin hat die Dame mich freundlich drauf hingewiesen dass wenn ich diesen nicht zu Urlaubszwecken benutze, ich ihn anmelden müsste.

    Habe noch einen D Führerschein und miete eigentlich immer, wenn ich Urlaub habe.

    Die Regelung hab ich nicht ganz verstanden.

  • Ich hab heute sicherheitshalber beim Zoll nachgefragt. Man muss den Leihwagen beim Zoll auch anmelden. Unter Vorlage des Mietvertrags bekommt man an der Grenze die Bewilligung zur vorübergehenden Einfuhr.

  • Ich habe hierzu auch mal eine Frage. Mein Mann ist beruflich in D und CH tätig, nun mit Wohnsitz CH.

    Kann er sich einen Langzeitmietwagen in D holen?

    So wie ihr schreibt geht dies. Wie kann ich mir das mit der Anmeldung am Zoll vorstellen?


    Gibt es ein entsprechendes Formular und wie sieht dies kostentechnisch aus?

  • Gibt es ein entsprechendes Formular und wie sieht dies kostentechnisch aus?

    Ich gehe davon aus, dass Dein Mann sich das Fahrzeug privat anmietet und auch privat in der Schweiz nutzen möchte. Dafür gibt es den Vormerkschein 15.25. Den kann Dein Mann während der Öffnungszeiten beim Zoll bekommen (besetzter Grenzübergang) und kann das Fahrzeug dann 8 Tage in der Schweiz benutzen. Ist alles recht lästig und IMHO kaum sinnvoll für die regelmässige Nutzung nutzbar.


    Das ganze Fahrzeugthema nervt mich persönlich auch extrem. In eurem Fall musst du vermutlich auf eine Miete in der Schweiz zurückgreifen. Oder du mietest das Fahrzeug über einen ausländischen Arbeitgeber an und verzichtest dann auf Privatfahrten in der Schweiz (Zollbewilligung 15.30). Da muss man dann aber schon wieder aufpassen, dass man nicht mit unverzollten Waren über die Grenze fährt - sonst braucht es wieder dieses blöde ZAVV (und das geht nur für 12 Übertritte pro Jahr).