Löschung der Patientenakte der dt. gesetzl. Krankenversicherung beantragen?

  • Guten Tag Zusammen,


    hat jemand von Euch mal über dieses Thema nachgedacht oder es vielleicht sogar in die Tat umgesetzten können?

    Ist das überhaupt möglich, wenn man in der Schweiz lebt und bei der deutschen gesetzlichen KV "abgemeldet" ist?


    Ich war überrascht, was in meiner Patientenakte so alles aufgeführt ist und denke, dass die Ärzte das eine oder andere Wehwehchen kräftig aufgeblasen haben - ich bin aber auch kein Mediziner...


    In der PKV in CH bekommt man das ja direkt mit und kann "Einspruch" einlegen.

    Am Liebsten würde ich mein deutsche Krankenhistorie löschen lassen...


    Aber vielleicht gibt es auch gewichtige Argumente das nicht zu tun? Z.B. bei Rückkehr im Alter?

    Gibt es hier Meinungen, Anregungen, Erfahrungen?


    Fragt sich bzw. Euch der

    Bob

  • Hallo Bob

    Also ich habe alle für mich und für eventuell Ärzte wichtigen Befunde in meiner privaten Krankenakte.

    Du hast ein Recht darauf, Dir Deine Patientenakte aushändigen zu lassen. Dabei geht es nur um reine Befunde, wie Labor, OP Berichte usw. Persönliche Notizen vom behandelnden Arzt werden da heraus genommen. So habe ich es in Deutschland einmal gelernt.

    Eine Löschung der gesamten Daten ist glaube ich nicht möglich, da für bestimmte Untersuchungen Aufbewahrungsfristen gelten. Danach werden die Berichte archiviert, für wen/was auch immer.

  • Das stimmt soweit. Grundsätzlich tritt der Art. 17 Abs. 1 DSGVO gegenüber den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (hier u.a. §10 Absatz 3 MBO-Ä und §630f Abs. 3 BGB) im Rang zurück. Das war früher nicht immer ganz eindeutig, ist aber unterdessen in § 35 BDSGneu fest definiert. Dazu kommen dann noch Sonderfälle: Beispielsweise Aufzeichnungen bildgebender Untersuchungen (Röntgen) gemäss Strahlenschutzverordnung, Fälle, die ein öffentliches Interesse begründen oder aber laufende juristische Abklärungen.


    Du darfst aber Verlangen, dass Daten, die nicht die Behandlungen betreffen, gelöscht werden. Ferner steht es Dir frei die Datenverarbeitung deiner Patientenakte einschränken zu lassen (Art. 18 DSGVO). Beides sind aber recht zahnlose Massnahmen.