Steuer für HomeOffice in Deutschland

  • Hallo zusammen,

    ich habe aktuell ein Jobangebot in der Schweiz auf dem Tisch liegen, das mir die Rahmenbedingungen erfüllen um über die 60 Tage Regelung in der Schweiz Steuerpflichtig zu werden.

    Klar ich müsste die Fahrzeit, Mietvertrag und auch Ticket (GA) und auch vom Arbeitgeber das Formular GRE 3 gegenzeichnen lassen.

    Soweit so gut. Jetzt kommt mein Problem. Ich möchte auf 20% HomeOffice in Deutschland nicht verzichten.

    Wenn ich es richtig verstanden habe würden von meinem Gehalt 20% in Deutschland besteuert werden.

    Aber was zählt in dem Fall alles zu den 20%.

    Bisher war ich als "normaler" Grenzganger in die Schweiz unterwegs und wurde komplett in Deutschland besteuert, aber in dem Fall wurde ja auch das Überobligatorium der Pensionskasse zu meinem zu versteuerendem Einkommen hinzugerechnet.

    Wie verhält es sich mit dem Abzug der Steuer im entsprechenden Kanton, ich gehe davon aus hier würden ja erstmal die vollen sagen wir 10% auf das gesamte Einkommen abgezogen?

    Obwohl ja nur für 80% Quellensteuer anfallen würde.

    Kann mir jemand hierzu den ein oder anderen Tip geben?

    Danke und Gruss

    Langer

  • Auch mit 60 Tage Regelung bleibt Deine Ansässigkeit in Deutschland. Damit würden die theoretischen 20% Arbeitsanteil in Deutschland zu versteuern sein. Und weil Deine Ansässigkeit in Deutschland liegt werden die übrigen 80% per Progressionsvorbehalt satzbestimmend wirksam. Also Spitzensteuersatz auf die 20%.


    Die 60 Tage Regelung ist besonders dann interessant, wenn in Deutschland die Ansässigkeit liegt, aber keine weiteren Einnahmen erzielt werden. Dann liegt die Besteuerung komplett in der Schweiz. (Im besten Fall muss man dann irgendwann auch keine "Null-Erklärung" mehr in D machen.)


    Die Betriebsstätten-Thematik wird dann für Deinen AG zu lösen sein.

  • Wenn ich jetzt auf Wochenaufenthalter umsteigen würde und meine Firma hat aktuell die Regel das alle von Zuhause arbeiten müssen wegen Corona - heisst das dann wenn diese Lage zb bis Mai gleich bleiben würde dass ich dann Januar bis Mai komplett in Deutschland versteuern müsste (für den Fall dass ich im deutschen statt dem Schweizer Homeoffice wäre) oder ist das ebenfalls durch die Corona Sonderregelung ausser Kraft? Ich blick hier mit noch nicht so ganz durch zu dem Thema?