Brokerwahl bei bevorstehendem Umzug ins Ausland

  • Hallo zusammen

    Ich möchte gerne monatlich Chf 500 in einen ETF Sparplan investieren und wollte euch fragen was ihr von meiner Brokerwahl haltet. Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet.

    Ich wohne und arbeite zurzeit in der Schweiz, werde aber in etwa einem Jahr nach Deutschland umziehen und weiterhin in der Schweiz arbeiten.


    Ausgesucht habe ich mir den Vanguard Total World Stock Index Fund ETF Shares (VT) und als Broker dachte ich an IBKR.


    Was haltet ihr von meinem Vorhaben? Gibt es etwas, was ich speziell beachten muss?

    Ist es ratsam, beim Umzug nach Deutschland das Depot bei IBKR zu behalten, oder wäre es schlauer dann den Broker zu wechseln?

    Den Vanguard VT könnte ich, soweit ich in Erfahrung bringen konnte, auch in Deutschland halten. Der Plan wäre dann beim Umzug den VT weiter zu halten und auf den VWRL zu wechseln.


    Ich bin für Ratschläge, Hinweise und andere Vorschläge sehr dankbar.

  • Grundsätzlich: die Auswahl von VT und IBKR als Broker sind sehr gut!


    Mit Wohnsitz Deutschland wird der IBKR-Account allerdings von IKBR UK (wo man VT kaufen kann) nach IBKR EU (Ungarn) umgestellt. Als Einwohner eines EU-Landes darf man wegen MiFID II keine US-ETFs ohne KIID kaufen. Dann muss man stattdessen den UCITS-Fonds VWRL wählen. Siehe auch hier


    Kurzum: das was du dir überlegt hast, funktioniert so nicht. Mit dem VWRL macht man aber auch nichts verkehrt.

  • Danke dir vielmals für deine Antwort und den Link.

    Die Umstellung von IB UK nach IB EU stellt demnach kein Problem dar?


    In einem anderen Forum wurde mir um die Gebühren zu optimieren anstelle des VWRL zu VEVE + VFEM geraten (wäre dann eine kombinierte TER von 0.13% statt 0.22%). Was hältst du von dieser Variante?


    Und dann noch eine letzte Frage: würde es Sinn machen, solange ich noch in der Schweiz wohne (etwa 1 Jahr) den VT zu kaufen und dann beim Umzug nach Deutschland den VT nur noch zu halten (halten geht meines Wissens, nur kaufen nicht) und ab dann in den VWRL (oder den VEVE+VFEM) zu investieren? Oder lieber jetzt gleich den VWRL kaufen und den VT einfach vergessen?


    Wahrscheinlich mache ich mir viel zu viele Gedanken darüber im Verhältnis zu meiner Summe die ich investieren möchte :smiling_face:

  • Die Umstellung von IB UK nach IB EU stellt demnach kein Problem dar?

    Sie sollte kein Problem darstellen, aber ich habe damit keine persönlichen Erfahrungen.


    In einem anderen Forum wurde mir um die Gebühren zu optimieren anstelle des VWRL zu VEVE + VFEM geraten (wäre dann eine kombinierte TER von 0.13% statt 0.22%). Was hältst du von dieser Variante?

    Kann man machen, macht die Sache aber nur wieder komplizierter. Dann muss man immer selber schauen, welchen Anteil VEVE und welchen Anteil VFEM man bereits hat. Zudem ist der VWRL deutlich grösser beim Fondsvolumen. VWRL = 7846 Millionen Euro, VEVE = 1336 Millionen Euro, VFEM = 1963 Millionen Euro.


    Oder lieber jetzt gleich den VWRL kaufen und den VT einfach vergessen?

    Du könntest den VT kaufen, so lange du noch in der Schweiz wohnst. Bei CHF 500.- pro Monat sind das CHF 6'000.- pro Jahr, die du dann in den VT investieren würdest. Wie du richtig geschrieben hast, kannst du ihn mit Wohnsitz DE nur noch verkaufen.


    Ich denke am einfachsten wäre es, direkt den VWRL zu kaufen. Dann gibts weniger Misch-Masch im Portfolio.


    Wahrscheinlich mache ich mir viel zu viele Gedanken darüber im Verhältnis zu meiner Summe die ich investieren möchte :smiling_face:

    Es ist wichtig, sich vorher Gedanken zu machen. Aber man sollte nicht alles überanalysieren :winking_face: Egal ob VT, VWRL oder VEVE+VFEM: wichtig ist, dass du jetzt anfängst. Wir haben gerade ganz gute Einstandkurse. Alle drei Kombinationen sind sehr gut - speziell im Vergleich dazu, was Banken dir andrehen wollen.

  • Hi Franezi,


    basileus hat eigentlich alles beantwortet. Ich möchte nur eine weiteres Szenario bzgl Broker hinzufügen. IBKR ist ein super Broker und auf sehr hohem Niveau von den Möglichkeiten. Bei dem was Du vorhast und noch weit mehr würde ich auch noch den smart-broker in betracht ziehen. Sparpläne sind hier absolut kein Problem und auch meist kostenlos (zumindest war das immer so). Die gängigen Aktien kann man (abhängig von Handelsplatz) für 0 EUR bzw. 1 EUR handeln und das sogar am Wochenende (mit entsprechenden Spreads). Es ist sicher nicht so umfangreich wie IBKR, aber wenn man nicht direkt mit Margin und über 100k arbeitet, könnte der smart-broker auch weit benutzerfreundlicher sein. Oder wenn es ganz simpel und einfach sein soll, kann man sich auch justtrade oder traderepublic ansehen.

    smart-broker geht übrigens als Schweizer und als Deutscher (bzw. Wohnsitz in einem der Länder), Du könntest also jetzt anfangen und beim Umzug einfach umstellen.


    Hoffe das hilft etwas.

  • Besten Dank für eure Antworten und Entschuldigung dass ich erst so spät antworte, ich war im Urlaub.

    Ihr habt mir beide sehr geholfen und ich habe mich jetzt tatsächlich der Einfachheit halber für den VWRL entschieden mit Smartbroker. Smartbroker besonders aus dem Grund dass ich hoffe die Steuererklärung wird für einen Laien wie mich mit deutscher Muttersprache einfacher sein als mit IBKR :smiling_face:

    Danke nochmals!

    Liebe Grüsse Fraenzi