MPU Deutschland Umschreibung Führerschein Motorrad Probezeit

  • Hallo zusammen,


    ich hätte 3 Fragen bzgl. oben genannten Titels:


    1. Ich habe hier in Deutschland eine MPU gemacht, das Gutachten war positiv und ich habe im Anschluss daran meinen Führerschein gemacht. Kann ich bei der Umschreibung Probleme bekommen, weil z.B. die deutsch MPU in der Schweiz nicht anerkannt ist?


    2. Da ich hier einmal aus Unachtsamkeit über Rot gefahren bin wurde meine Probezeit von 2 auf vier Jahre verlängert. Wird die Probezeit in der Schweiz wie hier dann übernommen, oder wie verhält sich das?


    3. Des Weiteren habe ich eine Fahrerlaubnis der Klasse A, befinde mich aber noch in der Probezeit. Muss ich dann in der Schweiz gedrosselt fahren, oder werden die Berechtigungsklassen so übernommen wie Sie im deutschen Führerschein stehen?


    Vorab vielen Dank.

  • Hallo Roby


    Wenn du in letzter Zeit in Deutschland Deinen Führerschein abgeben musstest, wirst du das auf dem Formular angeben müssen. Und ich kenne persönlich einen Fall bei dem es nicht gut ausgegangen ist und zwei Fälle, bei denen das offenbar kein Problem war. Es war in allen drei Fällen der Kanton Bern. Also ganz sicher wäre ich mir da nicht.

    Von dem Rest habe ich keine Ahnung, aber das sagt die das Strassenverkehrsamt bestimmt verbindlich per Mail.


    Gruss,
    Jan

  • Das wird in Rücksprache mit den deutschen Behörden alles geprüft.


    Ich hab vor über 20 Jahren die Pappe mal abgeben müssen, das hab ich im Formular angegeben.

    Zur Überprüfung, ob noch irgendwas gegen mich vorliegt, musste ich das Punkteregister von Flensburg anfordern.

    Dies war aber bis auf einen Punkt sauber, so bekam ich den Führerausweis dann zugestellt.


    Fülle das Formular ehrlich aus, dann fährst Du immer besser, das Strassenverkehrsamt (bei mir auch Bern)

    ist sehr kommunikativ und lösungsorientiert.


    Viel Erfolg

    Gruss

    Martin

  • Die Schweizer Behörden hatten das letzte Vergehen als "Schwer" eingestuft und ein weiteres zuvor als "Mittelschwer". In jedem Fall hätte er in der Schweiz den Führerschein noch nicht zurück erhalten - in Deutschland hatte er ihn gerade zurück. Er kann jetzt erst in 1.5 Jahren einen Schweizer Führerschein bekommen.