Schwangerschaft - wie finanziert man die und vor allem die anschliessende Babypause am sinnvollsten?

  • Hallo ihr Lieben


    mein Partner und ich leben seit etwas mehr als einem Jahr in der Schweiz. Nachdem sich langsam ein Kinderwunsch einschleicht, es in der Schweiz ja kein Elterngeld gibt, ist meine Frage, wie ich die Auszeit mit dem Kind (ich habe nämlich nicht vor, direkt nach drei Monaten wieder arbeiten zu gehen) am sinnvollsten finanzieren kann.


    Auch wenn es zweckentfremdet ist: Ist denn Krankentaggeld oder Arbeitslosengeld eine Option?


    Ich wäre auch sehr gespannt auf Erfahrungsberichte, wie andere das gemacht haben.


    Danke euch schon mal.


    Liebe Grüsse aus St. Gallen

    Johanna

  • Vermutlich bleibt die Finanzierung nur durch deinen Partner oder Erspartes.

    Krankentagegeld solltest du nicht bekommen, da du nicht krank bist.

    Für Arbeitslosengeld musst du vermittelbar sein und entsprechend eine Kinderbetreuung nachweisen können.

  • Leider muss ich Immenhof zustimmen.


    Meine Frau hat für das yweite Kind ihren gesamten Jahresurlaub am Ende der drei Monate genommen und danach 2 Monate unbezahlten Urlaub, in denen wir nur vom Ersparten und meinem Lohn gelebt haben. Mehr liess sich nicht machen...


    ....und auch hier muss der Arbeitgeber natürlich bei all dem mitmachen