Immobilienbesitz in D - Auswanderung in die Schweiz, Steuern?

  • Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier im Forum und glücklich hier zugestossen zu sein. Ich wohne an der Grenze zu Basel und werde meine neue Tätigkeit ab November bei einem Pharmariesen aufnehmen.

    Da mir die Schweiz schon immer gefallen hat, Berge, Poliktik etc. und ich mich mit der Regierung und Politik in Deutschland gar nicht mehr identifizieren kann, strebe ich eine Auswanderung in die Schweiz an. :flag_Switzerland: Habe 2019 eine Immobilie in Deutschland direkt vom Bauträger gekauft, die ich jetzt Anfang Mai diesen Jahres bezogen habe. Der Kredit läuft zu Spott-Konditionen mit einer KfW-Förderung über eine Sparkassen Hausbank. Mich würde es interessieren, wie es sich mit den Steuern verhalten würde. Durch die SuFu bin ich leider nicht wirklich schlauer geworden, bzw. habe keinen identischen Fall dazu gefunden.


    Bemisst sich die Besteuerung in Deutschland auf meinen Schweizer-Lohn (sprich 42%), fällt eine Spekulationssteuer in DE an, da ich selber nicht 10 Jahre in der Immobilie gewohnt habe?

    Wie verhält es sich mit den Schweizer Steuern? Habe irgendwo gelesen, dass der Gesamtwert der Immobilie bei der Steuer auch zu berücksichtigen wäre.


    Eventuell könnte vielleicht einer eine Milchmädchen-Rechnung aufstellen bzw. am besten aus eigener Erfahrung was zu der ganzen Steuerdebatte äußern.


    Ich danke Euch! :CH:

  • Wenn Du noch schreibst was Du denn mit der Immobilie vorhast (Spekulationssteuer tönt nach Verkauf, Vermietung, Leerstand usw.) könnte man besser antworten :winking_face:


    Grob gilt: Erträge von Immobilien im Belegenheitsstaat, Vermögenssteuer mindestens satzbestimmend im Globaleinkommen (in Deinem Fall also in der Schweiz).