Erste Steuererklärung in der Schweiz - Was gilt es zu beachten?

  • Hoi zusammen,


    ich bin im Februar 2022 in die Schweiz gezogen und bald wird bei mir die erste Steuererklärung fällig. Ich habe hierzu ein paar Fragen und würde mich auch über allgemeine Tipps und Hinweise, die ich bei der Steuer beachten sollte, freuen.


    Momentan habe ich lediglich mein ZVV Abo und die Einzahlungen in die Säule 3a als Posten auf dem Schirm. Was fällt Euch noch ein, was für die Steuererklärung relevant ist?


    Thema Börse; muss ich hierzu irgendetwas bei der Steuererklärung angeben? Also meine Trades, Gewinne und Verluste dokumentieren etc? Bin 2022 ca. 8% im Minus btw. also kein Gewinn, der versteuert werden könnte nach meinem Verständnis.


    Vielen Dank im Voraus!

  • - Krankenkassenprämien

    - weitere "Krankheitskosten", die Du privat gezahlt hast

    - Kreditkartenabrechnung, falls Du sie nicht im Debit-Modus hast

    - Falls Kinder vorhanden, etwaige Kita oder Hort Kosten


    Ich persönlich würde empfehlen, die erste Erklärung von einem Steuerberater ausfüllen zu lassen. Das kostet in der Regel nur ~100-150 CHF. Aber der dankt an alles und Du siehst einmal, wie alles richtig ausgefüllt wird :winking_face:

  • Hallo


    Ich bin nun seit 13 Jahren in der der Schweiz und kann nur über meine Erfahrung mit der Steuerverwaltung in Bern berichten.

    Wenn Ihr fragen habt, ruft dort an oder, geht persönlich vorbei. Die Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und konten mir immer auf meine Fragen

    eine Antwort geben.

  • Ok, danke. MotU. Ich überlege es mir einen Profi für die erste Steuererklärung zu engagieren. Zuerst würde ich aber versuchen soweit wie möglich selbst die Erklärung zu erstellen. Ich rufe auch mal bei der Gemeinde an und frage da an, ob wir meinen Entwurf der Steuererklärung zusammen durchgehen können.


    Eine Frage habe ich aber noch. Ich bin im laufenden Jahr in die Schweiz gezogen. Nun bekomme ich jeden Monat 1/13 meines Jahresgehalts pro Monat überwiesen (13 Gehälter pro Jahr). Entsprechend beziehen sich Steuern und Sozialabgaben auf das Jahresbrutto, wobei ich die ersten Monate gar kein Einkommen in der Schweiz hatte und somit das Jahresbrutto für 2022 deutlich geringer ist als es das Monatsgehalt suggeriert. Ich habe mal im Lohncomputer die Differenz ausgerechnet. Insgesamt würde ich an Steuern und Abgaben bei Jahresgehalt für 2022 ca. 6000 CHF weniger zahlen müssen. Bekomme ich das auch zurück?