Arbeiten in der Schweiz als nicht Eu-Bürger

  • Hallo ,


    Ich hab eine Frage an Sie uns zwar geht es um arbeiten in der Schweiz . Ich bin in Deutschland geboren und wohne hier aber besitze nur den türkischen Pass . Hab in Deutschland mein FachAbitur gemacht und 4. Semester Informatik studiert . Könnt ich trotzdem in der Schweiz arbeiten und in Deutschland wohnen ohne den deutschen Pass zu besitzen . Da die Türkei noch als 3. Staat zählt werd ich nicht als Eu- Bürger eingestuft .


    Würde mich auf Ihre Antwort freuen

  • Hallo Ali


    Es ist möglich, aber auf jeden Fall sehr schwer. Ohne EU-Staatsangehörigkeit geht es nur, wenn du in einem Beruf arbeitest, der in der Schweiz Mangelware ist und du darin sehr gut ausgebildet bist. Die Firma muss dann nachweisen können, dass sie die Stelle nicht mit einem Schweizer besetzten konnte. Mit einer deutschen Staatsangehörig wäre dies um ein vielfaches einfacher.


    Tut mir leid, dass ich dir keine bessere Antwort liefern kann.


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Hi Ali grüß dich, herzlich willkommen.


    Dann werde ich noch realistischer antworten, dies wird leider unmöglich sein, weil ich das von einer Bekannten weiß, sie hat ihr Master in der Schweiz gemacht, sie war türkische Staatsbürgerin aus der Türkei, aus Izmir, quasi im Nachhinein in die EU gekommen und sie hat es nicht geschafft in der Schweiz einen Job zu finden, in Zürich.


    Ihr blieb nichts anderes übrig als zu ihren Bekannten nach Deutschland auszuweichen, sie hat die Schweiz verlassen.


    Wenn du sie heute noch nach der Schweiz fragst kann sie sich darüber (leider) nur auskotzen.
    Sie ist in Deutschland geblieben, aber in Deutschland hat sie es nicht wirklich einfacher.


    Sie kann aber flüssig englisch, deutsch kann sie gar nicht, nur Grundkenntnisse, vielleicht war dies auch ein Faktor bei ihr warum sie in der Schweiz nicht bleiben konnte, in Deutschland hat sie es aber auch schwer, sie sucht zum Großteil nur englischsprachige Positionen.

  • Es gehört natürlich immer etwas Glück dazu, Glück, richtiges Timing.
    Aber wenn die eine Master Absolventin energisch abgewiesen haben, sie hockt jetzt in Deutschland, dabei war sie schon paar Jahre in der Schweiz, sie hat in Zürich ihren Master gemacht und danach heißt es "tschüss".


    Ich denke mal bei ihr war es die Sprachbarriere, ihre Deutschkenntnisse sind Grundkenntnisse, ihr englisch ist dafür nahezu so gut wie unser deutsch.
    Ich habe ihr in Deutschland mehrmals gesagt, dass sie Deutsch nachholen und lernen soll.


    Bei Ali wird es auch schwierig sein, weil hat er sein Informatik Studium beendet?


    Außerdem wenn du im Internet nach IT Stellen suchst ist die Barriere schon da, WORTLAUT wird betont "Bitte haben Sie verständnis, dass wir nur EU Bürger oder Bürger mit Arbeitserlaubnis berücksichtigen können."


    Dennoch wünsche ich Ali viel Erfolg.


    Auch für Ali ist es aber wichtig solide Gründe angeben zu können, die Frage "warum wollen SIE in die Schweiz?" wird zu gerne gestellt.
    Ohne nachvollziehbare Gründe, wenn die merken es geht dir nur ums Geld, bist du sofort raus.

  • Hi Tammy :).


    Ich sage es mal so, ich will gar nicht wissen wie viele IT'ler sich die Schweiz anschauen von Deutschland aus. Ich will es gar nicht mal wissen.


    ALLEIN von Frankfurt am Main aus.


    Hier hockt eine XXL Elite von potenziellen Auswanderern in alle Himmelsrichtungen.


    Hier spürst du die Konkurrenz gewaltig.


    Ich habe es am Anfang unterschätzt, genau wie Ali jetzt.


    Ich betone das, weil Ali im IT Bereich sucht, so wie ich.

  • Hier hockt eine XXL Elite von potenziellen Auswanderern in alle Himmelsrichtungen.


    Hi Gruezi1988,
    ich muß ehrlich sagen, dein Frankfurt-Hype geht mir langsam auf den Keks... Sicherlich hat Frankfurt (genau so wie jede andere Großstadt auch) ihre Besonderheiten, aber dass da eine "XXL Elite" heimisch wäre, ist für mich gar nicht nachvollziehbar. Ich wäre auch interessiert, wer bei dir als "potenzieller Auswanderer" zählt. Jeder, der schon mal dran gedacht hat, sonst wo auf der Welt zu leben?? So ein Quatsch...
    Gerade hier sind auch nicht mehr Leute aus Frankfurt, als sonst woher...
    Und sicherlich hat Ali schwerer, als nicht EU Bürger in der Schweiz eine Bewilligung (und somit auch Arbeit) zu bekommen, aber das hat mit der auswanderungswilligen Frankfurter "IT Elite" überhaupt nichts zu tun.

  • Ok,kann sein dass das ,das Problem ist:Kenn mich mit IT null aus,aber wenn der Arbeitsmarkt voll mit ITlern ist,hat man's naturgemäß schwerer bzw muss man sich halt deutlich von der Masse abheben. ..
    Mein Mann hat diesbezüglich Glück :in seiner Branche herrscht großer Fachkräftemangel und daher ist das mit der türkischen stattsbürgerschaft-bei passender Qualifikation -nicht ausschlaggebend. ..

  • Hi Attila, Hi Tammy.


    Ich bin mittlerweile auf andere Kantone ausgewichen, was man mir auch bereits empfohlen hat, dringlich, dass ich zumindest mehrgleisig fahre und mich nicht nur auf ein Kanton mich beschränke.


    Ich bewerbe mich nicht mehr in Zürich.


    Ich habe in Facebook auf einer Schweizer Fan Community einen Schweiztürken kennengelernt, also einen Schweizer (familie ursprünglich aus der Türkei), er arbeitet im IT Bereich in Solothurn, lebt auch in Solothurn und hat mir auch von Zürich abgeraten bzw. zumindest soll ich mich auf mehrere Kantonen bewerben und das tu ich auch.


    Hätte ich halt früher machen sollen, mein einziger Fehler, aber mal schauen, es laufen jetzt verschiedenste Bewerbungen in verschiedenen Kantonen, jetzt sieht das Ganze schon mal anders und bisschen besser aus.

  • Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Ich selbst als EU-Bürger suche seit knapp einem Jahr einen Job (IT-Bereich), da ich leider der französischen Sprache nicht mächtig bin, null Chancen. Die meisten Firmen verlangen min. schon 3 sprachen (fließend) + 1 Sprache vorteilhaft. Letztlich min. Aufenthalt B ist ein muss. Habe viele bekannten im Umfeld die nicht EU-Bürger sind, die einen CH Bürger geheiratet haben aber trotzdem Arbeitslos sind und das schon über 5 Jahren :thumbdown: Und ohne Arbeit in der CH ist das Leben kein Eis schlecken. Da man min 1 Jahr tätig gearbeitet haben muss um Arbeitslosengeld zu beziehen

  • Hallo @gökhan 72


    Das kommt ganz auf den Beruf an. Facharbeiter ist jetzt ein wenig Allgemein. Welche Ausbildung hast du gemacht?


    Entscheidend wird für dich sein, wie und ob deine Ausbildung anerkannt wird und ob in deinem Beruf ein Mangel an Fachkräften existiert.


    Wie bereits QT87 schrieb, ist es selbst für EU-Bürger und auch Schweizer in vielen Berufen nicht einfach eine Stelle zu finden.


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Hoi Maik,


    vielen Dank für die rasche Antwort.


    Kurz zu mir. Ich bin seit 43 Jahren gebürtiger bayrischer-Schwabe mit türkischen Wurzen und habe in einer Kindheit Schweizer TV (SRG) konsumiert. Ich bin überzeugt ich könnte mich gut in die Schweizer Gesellschaft integrieren hat hier auch gut funktioniert.


    beruflich: gelernter Chemielaborant mit Erfahrung in der Galvanik als Produktionsmitarbeiter und Qualitätsprüfer Galvanik in der Luftfahrt (Oberflächenbehandlung).
    Fortbildung: QM Manager und interner Auditor.


    Mein Lebenslauf ist recht "lebhaft" deshalb habe ich massive Einstellungshemmnisse in der BRD.


    mit besten Grüssen aus Augsburg
    gökhan

  • Hallo Gökhan


    Schau mal ob dein Beruf auf der Liste für das Anerkennungsverfahren ist, wenn ja findest du direkt daneben die Behörde für die Anerkennung.
    https://www.sbfi.admin.ch/dam/…f/Liste_regl_Berufe_D.pdf


    Ansonsten könnte die RUAG als Arbeitgeber für dich interessant sein.


    Schöne Grüsse
    Maik