Miete bezahlen in CHF trotz Konto in Deutschland - Bitte um Info

  • Hallo zusammen,
    ich werde gegen Ende des Jahres wegen einem neuen Job nach Basel ziehen und habe ein paar Fragen:
    Ich bekomme mein Gehalt in Euro(ist nicht so toll, ich weiß….) und habe (bis jetzt) auch vor es auf mein Deutsches Konto überweisen zu lassen. Miete und andere Kosten, werde ich aber wohl in CHF zahlen müssen.


    1)Wenn ich meine Miete in CHF zahlen werde,was muss ich bei meiner Situation beachten?
    2)Kann ich durch die Währungsumrechnung trotzdem Verluste vermeiden?
    3)Währe es besser ein zweites Konto in der Schweiz zu eröffnen?
    4)Kann man in Basel auch gut in Euro bezahlen?


    Für Fragen und Tipps währe ich sehr dankbar. :smiling_face:

  • Hallo MKatze,


    Frage 3: eindeutig ja. Wenn Du in CH lebst, ist ein CH-Konto ein Muß.
    Frage 4: kaum. Was Bargeld angeht: bei Tankstellen an der Autobahn ja, aber sonst sieht`s düster aus. Mit Deiner deutschen Karte ist es kein Thema, kostet aber je nach Kartentyp mehr oder weniger Gebühren, weil dann die Zahlung in CHF erfolgt.
    Frage 1 und 2: eigentlich schon beantwortet. Besser ist, wenn Du ein CHF Konto in CH eröffnest, und die Summe, die Du voraussichtlich in der Schweiz zum Leben brauchst (inkl. Miete, Versicherungen, Einkäufe, usw.) in einer Summe von deinem EUR Konto in D in einer Summe dorthin transferierst. Hierzu kannst Du auch Alternativdienste in Anspruch nehmen (z.B. transferwise.com), so lässt sich einiges noch an Gebühren einsparen. Oder: Du eröffnest gleich neben dem CHF- auch ein EUR-Konto in CH, dorthin lässt Du Dein Gehalt überweisen und den Rest schickst Du am Monatsende nach D.

  • Hallo MKatze,


    Frage 3: eindeutig ja. Wenn Du in CH lebst, ist ein CH-Konto ein Muß.
    Frage 4: kaum. Was Bargeld angeht: bei Tankstellen an der Autobahn ja, aber sonst sieht`s düster aus. Mit Deiner deutschen Karte ist es kein Thema, kostet aber je nach Kartentyp mehr oder weniger Gebühren, weil dann die Zahlung in CHF erfolgt.
    Frage 1 und 2: eigentlich schon beantwortet. Besser ist, wenn Du ein CHF Konto in CH eröffnest, und die Summe, die Du voraussichtlich in der Schweiz zum Leben brauchst (inkl. Miete, Versicherungen, Einkäufe, usw.) in einer Summe von deinem EUR Konto in D in einer Summe dorthin transferierst. Hierzu kannst Du auch Alternativdienste in Anspruch nehmen (z.B. transferwise.com), so lässt sich einiges noch an Gebühren einsparen. Oder: Du eröffnest gleich neben dem CHF- auch ein EUR-Konto in CH, dorthin lässt Du Dein Gehalt überweisen und den Rest schickst Du am Monatsende nach D.


    Hallo Attila,
    vielen Dank für den Tipp. Dann werde ich ein Konto in der Schweiz eröffnen in CHF. Mein Gehalt wird dann automatisch in CHF umgewandelt, wenn ich das schweizer Konto meinem Arbeitgeber übermittle, oder? Ich werde wohl noch mein Deutsches Konto parallel behalten und könnte dann einen kleinen Teil meines Gehaltes auf dieses in € überweisen.


    Hast du einen Rat welche Bank zu empfehlen ist, bei der ich ein Konto eröffnen könnte?


    LG und besten Dank MKatze.


    :CH:

  • Hallo MKatze,


    warum will Dich Dein (schweizer ?) Arbeitgeber in EUR bezahlen? Ist das nur Dein Wunsch gewesen? Klar, dein Lohn wird nach aktuellem Devisenkurs auf Deinem CHF Konto gutgeschrieben , aber Gebühren können für Dich anfallen, bzw. der Kurs kann ja schwanken und muß nicht unbedingt am Zahltag am günstigsten sein. Warum nicht Bezahlung in CHF?? Das wäre sicherlich am einfachsten.


    Eine Antwort auf die Frage, welche Bank wäre zu empfehlen ist natürlich sehr individuell und hängt in erster Linie von den Benutzungsgewohnheiten ab. Z. Bp. hier kannst Du schon mal einen ersten Vergleich machen: Kontovergleich .
    Für den Grundbedarf passt wahrscheinlich PostFinance am besten, aber Migros und Coop haben auch Hausbanken, die mit den vielen Rabatt- und Punkteaktionen (Bankkarte=Kundenkarte) auch recht interessant werden können.
    LG: Attila

  • Zitat von Attila

    " warum will Dich Dein (schweizer ?) Arbeitgeber in EUR bezahlen? Ist das nur Dein Wunsch gewesen? Klar, dein Lohn wird nach aktuellem Devisenkurs auf Deinem CHF Konto gutgeschrieben , aber Gebühren können für Dich anfallen, bzw. der Kurs kann ja schwanken und muß nicht unbedingt am Zahltag am günstigsten sein. Warum nicht Bezahlung in CHF?? Das wäre sicherlich am einfachsten."


    Darauf habe ich leider keinen Einfluss. Aber ich hoffe, dass sich alles gut entwickeln wird. Für meine Karriere ist das sicherlich ein guter Schritt und eine großartige Erfahrung. Ich bin schon gespannt, wie alles wird. Im Augenblick suche ich in Basel eine WG, weil ich jetzt, zur Abwechslung mal, nicht auf dem Land leben möchte.
    Danke für die guten Ratschläge



    LG MKatze

  • Hallo MKatze


    Wenn es um die reine Grundversorgung und gute Automatendichte geht, ist die Postfinance sicher empfehlenswert und kostengünstig. Vergleichbar mit der Sparkasse in Deutschland.


    Schöne Grüsse
    Maik