Erstattung Bewerbungskosten durch schweizerischen Arbeitgeber

  • Hallo,



    ich habe eine Frage zu den Gepflogenheiten schweizerischer Arbeitgeber in Bezug
    auf die durch ein Vorstellungsgespräch entstehenden Reisekosten:


    Wie sind da Eure Erfahrungen ? Sind schweizerische Arbeitgeber zur Erstattung der
    Reisekosten verpflichtet ? Oder erstatten diese derartige Kosten meist aus Kulanz?


    Wie ich auch aus eigener Erfahrung aus Deutschland weiß, ist es so, dass deutsche
    Arbeitgeber die Reisekosten zu Bewerbungsgespräche (Hin- und Rückfahrt !) erstatten (müssen),
    gemäß § 670 BGB; es sei denn, der Arbeitgeber weist den Bewerber ausdrücklich schriftlich daraufhin,
    dass derartige Kosten durch den Arbeitgeber nicht erstattet werden.


    Und mir wurden in der Vergangenheit solche Kosten in Deutschland auch schon erstattet. Einmal
    auch eine dazugehörige Hotelübernachtung.


    Wenn ich von Südniedersachsen aus in die Schweiz fahre, um ein dort ein Vorstellungsgespräch
    wahrzunehmen, sind die entstehenden Kosten schon nennenswert; es spielt dabei auch keine große
    Rolle, ob ich von Hannover aus etwa per Bahn nach Zürich fahre oder mit dem Flugzeug aus von
    Hannover nach Zürich fliege (Kann natürlich auch ein Arbeitgeber sein, der nicht im Kanton Zürich
    ansässig ist).


    Wenn die Zeiten für das Bewerbungsgespräch ungünstig sind bzw. der Arbeitgeber seinen Sitz in der
    Zentralschweiz haben sollte, kann es auch sein, dass noch eine Übernachtung dazukommt. Und bei
    dem - aus Sicht der Eurozone - doch recht ungünstigen Wechselkurs von Euro - CHF, kostet auch diese
    Übernachtung Einiges...

  • Aus aktuellem Anlass kann ich folgende Info geben, die jetzt natürlich nur für diesen einen Arbeitgeber gilt:
    Die Kosten für das erste Bewerbungsgespräch gingen auf meine Kosten. In der Einladung zum zweiten Gespräch stand dann, dass sie die Flugkosten übernehmen würden.
    Da ich nun aber mit dem Auto und der Familie für einige Tage in die Region um Zürich reise, habe ich angefragt, ob sie dann ggf. die Hotelkosten übernehmen. Da steht die Antwort noch aus

  • Super ! Hoffentlich klappt es mit Deiner Bewerbung in der Schweiz. Auch Deine Angaben zeigen auf, dass die Rechtslage gegenteilig
    zur deutschen Rechtlage ist: Bewerbungs-bzw. Reisekosten werden durch schweizerische Arbeitgeber nicht erstattet - es sei denn, der
    Arbeitgeber in der Schweiz weist in seiner Einladung ausdrücklich darauf hin, dass derlei Kosten übernommen werden.

  • Aus meiner Erfahrung und was ich so mitbekomme, kann ich berichten, dass Bewerbungs- bzw. Reisekosten sehr selten übernommen werden. Das ist in der Schweiz unüblich. Wenn Sie mal übernommen werden, dann wird dies vorher explizit vom Arbeitgeber angekündigt.


    Schöne Grüsse
    Maik :)

  • ich habe die Erfahrung gemacht das bei den Unterlagen zum Bewerbungsgespräch schon ein Vordruck für die Erstattung der Anreise,-Pflegekosten mitenthalten war.
    Und soeben wurde auch der Betrag überwiesen. Hab eben meinen Augen nicht getraut da ich davon ausgegangen bin das sich der Preis / km im Rahmen zwischen 0,30 bis 0,50 CHF bewegt.
    Da wurde ich allerdings eines besseren belehrt.

  • Dann hast du aber sehr liebe Unternehmen angetroffen. Ich würde die Spesen nur in Ausnahmefällen erstatten - ich stelle dem Bewerber ja auch nicht meine Spesen in Rechnung, wenn's nicht passt oder sich herausstellt, dass die Bewerbungsunterlagen sehr "wohlwollend" formuliert sind. Ehrlich gesagt weiss ich auch gar nicht, ob ich dazu verpflichtet wäre. Der normale Satz für Fahrspesen würde aber bei 70 Rappen liegen.


    Einmal hatte ich eine Stelle ausgeschrieben und musste die wieder zurückziehen - wegen Zahlungsunfähigkeit meines Kunden. Bewerbungsgespräche hatten noch keine stattgefunden. Aber ich habe alle drei Bewerber, die ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen hatte, persönlich angerufen und jedem pauschal 1000 CHF Spesenersatz gezahlt und mich entschuldigt - waren drei Bewerber aus dem Ausland. Damals hatte ich noch einen externen Personaldienstleister dazwischen - den musste ich dann auch noch bezahlen. War mir dennoch arg unangenehm.

  • Back in the ol' days, noch vor Zoom etc. als ich mich beworben hatte, wurde ich zu zwei Bewerbungsgesprächen in die Schweiz eingeladen (verschiedene Level). Beim ersten wurde mir direkt mitgeteilt, dass die Kosten der Anfahrt rückerstattet werden.


    Ich musste dafür nur ein simples Formular ausfüllen und das Zug-Ticket als Anlage beifügen. Als junger Student direkt von der Uni war ich wirklich froh darüber!

  • ich habe die Erfahrung gemacht das bei den Unterlagen zum Bewerbungsgespräch schon ein Vordruck für die Erstattung der Anreise,-Pflegekosten mitenthalten war.
    Und soeben wurde auch der Betrag überwiesen. Hab eben meinen Augen nicht getraut da ich davon ausgegangen bin das sich der Preis / km im Rahmen zwischen 0,30 bis 0,50 CHF bewegt.
    Da wurde ich allerdings eines besseren belehrt.


    ja so war es bei mir auch immer, muss dazu sagen das es sich ausschließlich um Großbetriebe (Konzerne) handelt & es dort einfach zum guten Ton gehört.

  • ich finde, da muss man schon Eigenverantwortung übernehmen...ich habe nie daran gedacht, meine Spesen von 200-300 Euro dem zukünftigen Arbeitgeber in Rechnung zu stellen...irgenwie ist es für mich fremd.
    Man bekommt es mit dem Umzug in die Schweiz schon zurück in der Steuerklärung spätesestens..und im Verdienst allemal.
    Honigbiene

  • Also ich hab auch eher die Erfahrung gemacht, dass das nicht übernommen wird.
    Ich war sogar etwas überrascht, dass nach Einstellung eine Schufa und das Führungszeugnis angefordert wurde (was in Deutschland ganz klar vom neuen Arbeitgeber finanziell übernommen wird) aber selbst das wurde vom neuen Arbeitgeber in der Schweiz nicht übernommen.