Kostenübernahme bei der Krankenkasse

  • Hallo zusammen


    Ich habe mal wieder eine Frage zum Thema Krankenkassen.
    Aber erstmal der Reihe nach:
    Mein bereits unterschriebener Arbeitsvertrag wurde mir vor 2 Wochen von der Firma gekündigt. ;( Da ich meinen Job in Deutschland natürlich schon per 31.01. gekündigt hatte sieht es nun erstmal zappenduster mit meiner Auswanderung aus.
    Als weiterer Stolperstein könnte nun meine Krankheit hinzu kommen. Heute habe ich nämlich festgestellt, dass die Behandlung > 35.000 CHF pro Jahr kosten würde. Jetzt frage ich mich, wie viel ich davon selber bezahlen muss. In Deutschland fallen ja lediglich die Rezeptgebühren in Höhe von 5€ an. In einem Beitrag zu meiner Krankheit habe ich gelesen, dass man vor der entsprechenden Behandlung erst einmal bei der Krankenkasse eine Kostenübernahme beantragen muss.


    Wer kann da genauere Informationen zu geben?


    Nach meinem bisherigen Informationsstand muss ich bis zur gewählten Franchise alles selber bezahlen. Bei Medikamenten muss ich 20% selber bezahlen. Und dann kommt noch der Selbstbehalt von maximal 700 CHF dazu. ?(
    Zahle ich dann generell (bei einer Franchise von 300 CHF) maximal 1000 CHF im Jahr?

  • Mittlerweile sind meine Recherchen zu dem Thema etwas voran geschritten...


    Wen es interessiert: Bei einer Franchise von 300 CHF zahlt man im Jahr tatsächlich (zusätzlich zu seinem Monatsbetrag) maximal 1.000 CHF zusätzlich.
    Zudem gibt es die sogenannte Spezialitätenliste. Dort sind alle Medikamente verzeichnet, die von der Krankenkasse übernommen werden müssen. Und dort steht mein Medikament auch mit drauf :thumbsup:


    Kleine Randbemerkung: Am 12.01. habe ich wieder ein Vorstellungsgespräch. Der Auswanderungs-Zug kommt also wieder ins Rollen :CH:

  • Hallo Oli


    Tut mir leid zu hören, dass du so viel Pech mit deinem ersten Schweizer Arbeitgeber hattest. Ich kann dir aber sagen, dass so eine Vorgehensweise sehr unüblich ist.


    Ansonsten kann ich deine Recherchen bestätigen und vielen Dank für die Spezialitätenliste.


    Schöne Grüsse und ich drücke dir die Daumen für das Vorstellungsgespräch.
    Maik