Hoi / Salut / Morsche

  • Hallo zusammen,


    heute nutze ich das schlechte Wetter mal um meine Vorstellung nachzuholen. Seit dem Forumstreffen Anfang Juni war das Wetter einfach zu gut als dass ich abends noch grosse Lust hatte den Rechner zu starten und mich hier einzuloggen...


    Ich bin 35, ledig und arbeite seit Mai 2017 in der Schweiz, genauer gesagt in Basel-Stadt. Ursprünglich komme ich aus Thüringen und habe dort auch die letzten zehn Jahre gearbeitet. Tätig bin ich im IT-Bereich, welcher in der Schweiz (wie viele andere Berufe sicher auch) gut bezahlt wird.
    Die Schweiz kenne ich seit 2008, da ein ehemaliger Klassenkamerad von mir seit dem Jahr in Zürich arbeitet. Ich war öfter bei ihm zu Besuch und konnte mir dadurch schon einen Eindruck von der Schweiz machen, u.a. durch Motorradtouren im Tessin und Besuche bei seiner Schwester in der Nähe von Bern. :CH:


    Die Idee in die Schweiz zu wechseln um hier zu arbeiten hatte ich schon länger, aber manchmal braucht es doch externe Einflüsse damit man selbst aus seiner Komfortzone kommt. Da mein altes Unternehmen Ende 2015 entschieden hatte, 1500 Leute an andere Unternehmen abzugeben, habe ich mich an verschiedene Headhunter gewandt und über diese erste Telefoninterviews. Die ersten Stellen haben nicht wirklich gepasst, aber ich hatte auch keinen Druck (da ich aufgrund des Betriebsübergangs meinen alten Job weiter hatte). Anfang 2016 habe ich eine längere Reise unternommen um Tage von meinem prall gefüllten Langzeitkonto abzubauen. Ich wollte nicht dass man mir das Konto einfach "nur" auszahlt bei einem Wechsel.
    Im Herbst 2016 habe ich mich dann parallel in Deutschland als auch in der Schweiz intensiver beworben (wenn auch nur bei zwei Unternehmen). Ich habe Zusagen bei beiden Bewerbungen bekommen, aber es die deutsche Firma bis Mitte Januar nicht fertig gebracht hat mir einen Arbeitsvertrag zu schicken habe ich mich für die Schweizer Firma entschieden (das Gehalt hat am Ende sicher auch eine Rolle gespielt).


    Die neue Arbeit ist immer noch etwas chaotisch, aber ich hoffe dass sich das in den kommenden Monaten gibt. Die Kollegen sind zumindest nett und ich denke man kann in der Firma etwas bewegen.


    Aktuell bin ich noch Grenzgänger (kann direkt mit der Tram auf Arbeit fahren), habe aber letzte Woche die Zusage für meine Wohnung ab 01.09. in Basel bekommen. Der Mietvertrag kam gestern und ich freue mich schon auf die neue Wohnung. Bin dann direkt in der Innenstadt in Grossbasel, was mir deutlich lieber ist als meine aktuelle Wohnsituation (Ort zu klein). Ich bin einfach lieber unter Menschen.


    Ich denke das war es fürs Erste. Einige Leute habe ich ja schon beim Forumstreffen kennengelernt und war sehr positiv angetan.
    Ich hoffe ich kann auch meinen Teil beitragen und zumindest in den Bereichen helfen in denen ich mich auskenne. Und nein: IT-Probleme kann ich zwar lösen, aber da bin ich bei meiner Verwandschaft schon genügend mit Problemfällen versorgt :D



    VG basileus

  • Hallo basileus und vielen Dank für deine Vorstellung


    Sobald du in deine neue Wohnung umgezogen bist und deinen Grenzgänger-Status ablegen kannst, wirst du dich noch besser einleben können.


    Eine höhere Wertschätzung lässt einen auch gern über etwas Chaos hinwegsehen und du wirst sehen, dass mit etwas Eigeninitiative sich viel in einer Schweizer Firma ändern lässt.


    Danke übrigens noch für die Thüringer beim Treffen. Die war sehr lecker. :)


    Schöne Grüsse
    Maik