Beiträge von landhaus

    Guten Tag,
    hätte hier auch mal ein Anliegen...


    ich bin nun seit etwas mehr als einem Jahr in der Schweiz wohnhaft und in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt. Ich habe die Aufenthaltsbewilligung B für 5 Jahre ausgestellt bekommen. Seit dem Umzug vermiete ich in Deutschland meine Eigentumswohnung und habe mich nach dem Umzug mit Erstwohnsitz bei meinen Eltern in Deutschland angemeldet, trotz das ich meinen Hauptwohnsitz eigentlich in der Schweiz habe. Meine Eigentumswohnung habe ich vorher selbst bewohnt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Meldestelle wurde ich informiert, dass ich mich diesbezüglich in Deutschland abmelden müsste, da mein Hauptwohnsitz nun in der Schweiz sei. Ist es rechtlich möglich, den Erstwohnsitz in Deutschland beizubehalten oder muss ich mich tatsächlich abmelden?


    Wie schaut es mit der Steuer aus? Bisher musste ich keine Steuerklärung abgeben, da ich keine Mieteinnahmen bezogen habe. Dies ist ja jetzt der Fall. Muss ich mein Gehalt aus der Schweiz offen legen? Dieses wird durch die Quellensteuer ja in der Schweiz versteuert. Wird es Probleme mit dem deutschen Finanzamt geben, dass ich mich nicht in Deutschland abgemeldet habe?


    Da es meine erste Steuererklärung sein wird, scheint es mir doch sinnvoll, Kontakt mit einem Lohnsteuerhilfeverein aufzunehmen. Vorher würde ich aber gerne die o. g. Punkte hier im Forum mal abklären/diskutieren.



    LG
    Landhaus