Beiträge von peterlang83

    Umzug war ein Erfolg.


    Kein Probleme mit der Miete des riesigen 7m Transporters von SIXT (Schlieren) -> JEDEM ZU EMPFEHLEN!


    Miet-LKW / Transporter: 4 Tage mit allen Versicherungen und 2000km knapp 600 CHF. B Führerschein ausreichend.


    Viel günstiger als knapp 3000 Euro mit einer Firma. Zudem hatte ich den Transporter um entspannt im IKEA Spreitenbach einen Tag später einzukaufen.


    Grenze / Zoll: Ich bin bei Lustenau (AUT) / Au (CH) über die Grenze Freitags gegen 14 Uhr (keine Wartezeit oder sonstiges) - direkt zum Schweizer Zoll (Handelswaren), den Transporter neben LKWs geparkt, in deren Büro gegangen und nach 1min und 2 Fragen (Mietvertrag / Arbeitsvertag) wurde mir "formlos" meine Liste für Übersiedlungsgut und das Formular abgestempelt. Es wurde sich weder mein Transporter angeschaut, noch was drinne war. Sehr freundlich und kompenten.


    Daher kann ich nur sagen, macht euren Umzug selber - da kommt ihr viel günstiger weg. In Wien habe ich 2 Helfer für 40 Euro/h geholt, die mir alles in meinen Transporter gebracht haben -> nur zu empfehlen: www.extra-moebelpacker.at -> professionell & von der Wiener Wirtschaftskammer ausgezeichnet.


    Nochmals Danke an das Forum für die nützlichen Infos zum Auswandern.


    Bisher verlief alles tiptop!


    Beste Grüsse
    Peter

    Hallo,


    ich bitte euch um kurze Hilfe bzgl meiner Fragen zum eigenen Umzug mit eigenem Transporter von Österreich in die Schweiz.


    Situation:
    Ich wohne & arbeite seit 2 Monaten in Zürich, bin dort gemeldet, besitze Ausländerausweis B (Mietvertrag & Arbeitsvertrag vorhanden) und auch Schweizer Führerausweis.
    Nun würde ich gerne meine Möbel aus meiner Wiener Wohnung nach ZH verlagern -> mit Umzugsfirma knappe 3000€ sind mir zu viel, da ich nicht sehr viel habe, aber ein Auto dafür wäre zu klein.


    Daher miete ich mir bei Sixt* in Schlieren einen langen Transporter und fahre nach von ZH nach Wien und wieder zurück.


    Meine Fragen:


    1. Was muss ich alles beachten?
    Ich fülle folgendes aus: 18.44 Übersiedlungsgut sowie Liste für Übersiedlungsgut.
    1a.) Brauch ich eine Abmeldung aus AUT?
    1b.) Brauch ich trotz Ausländerausweis & CH Führerausweis noch meinen Mietvertrag / Arbeitsvertrag? Bzw. wäre es zu empfehlen? Ich wäre gerne auf der sicheren Seite.


    2. Wie genau muss ich die Liste führen? Ich bringe Lebensmittel (Wein & Kaffee) mit, welchen ich vor über 6 Monaten gekauft habe - jedoch habe ich dafür natürlich nicht mehr die Kassenbons. Wie gehe ich da am besten vor? Muss ich es den Kauf von vor 6 Monaten nachweisen können? Eigentl eine blöde Frage, da ich Lebensmittel im Wert von unter 300 CHF einführe - daher erübrigt sich das ganze?


    3. Muss ich mein Übersiedlungsgut beim österr. oder deutschen Zoll zur Ausfuhr anmelden? Wenn ja, wo wie und was muss ich da beachten? Wie lange dauert sowas? Kann ich das auch schon Tage vorher machen?


    4. Auf was genau schaut der Schweizer Zoll bei Einfug des Übersiedlungsgut?


    5. Wie lange dauert diese Überprüfung (Erfahrungswerte) und wie viele Stunden vor Schliesszeit des Schweizer Zolls sollte ich am Grenzübergang sein?


    6. Sollte ich bzgl. des Miettransporters was beachten? Ich habe mit Sixt* gesprochen, ich kann den Transporter nach DE/AUT fahren.



    Besten Dank im Voraus!
    Peter

    Hallo,


    ich bin EU Bürger, beginne meinen neuen Job in ZH am Montag, reise jedoch erst Sonntag Abend ein und wohne vorab, ohne Mietvertrag, bei meinem Bruder - daher könnte ich mich erst frühestens Montag anmelden, nach meinem ersten Arbeitstag (da ich um 9 Uhr beginne). Richtiger Umzug wäre erst später geplant, da ich vorort nach einer Wohnung suche.


    Ich werde mir von meinem Bruder eine Bestätigung einholen (quasi Mietvertrag), dass ich bei Ihm wohne - jedoch werde ich es wohl nicht schaffen, mich Montag Morgen im Kreisbüro anzumelden. Wäre es okay, wenn ich das am Nachmittag oder im Laufe der Woche mache?


    Überall steht, dass es VOR dem ersten Arbeitstag geschehen muss - wie kulant ist man da? Und was passiert, wenn ich mich erst paar Tage nach dem ersten Arbeitstag anmelde?


    Danke im Voraus
    Peter


    PS (Bonusfrage): wie wäre es eigentlich, wenn ich in ZH arbeite, in einem Hotel wohne und jedes Wochenende "nachhause" nach D fliegen würde?