Beiträge von Amadeus

    Heute oder gestern morgen habe ich mir wieder den Podcast aus der Schweiz angehört, Thema wieder Unabhängigkeit, schwarze Säcke mit Schweizern, die vom Ausland zurückgebracht werden, beim Beitritt eines internationalen Verteidigungsverbundes. Er hat dafür sehr drastische Worte verwendet und dazu kommentiert, er müsse das mit solch drastischen Worten sagen. Interessant fand ich die Aussage: 1938 müssen Personen im Bundesrat gewesen sein, die Wirtschaftssanktionen und Militär auf eine Stufe stellten. Neutralität

    Du bist also der Mensch mit dem schwarzen Mantel und dem schwarzen Hut, der unauffällig auffällig hinter mir her schleicht. Endlich weiß ich, wer Du bist :beaming_face_with_smiling_eyes: :beaming_face_with_smiling_eyes: 1 zu 1 übertragen, das geht gar nicht, jedes Leben/jeder Lebensweg ist sehr individuell, da stimme ich Dir zur Gänze zu. Vor 3 Jahren wollte ich in die Schweiz, mich entspannt in einem schönen Hotel in die Nachtrezeption einnisten. Leider haben die Schweizer meine Wertigkeit durch Tagblindheit nicht erkannt als absolutes Plus für ihr Unternehmen, sohin wohnte ich dann in der Lausitz 20 Monate in einem Hotel, habe ein "Rekonstruktionsbüro" eröffnet und dann kam die Pandemie und jetzt bin ich im Monat 24,3 als "Partner in Pandemiezeiten". Ein Marathon, jeder Monat ein Kilometer. Sobald die Strecke erfüllt ist geht es definitiv in die Schweiz nach Luzern. Mit dem Unterschied, dass ich mit Cash komme und nicht mehr in einem Hotel arbeiten muss.

    Kann man das so gut einschätzen aus der brandenburgischen Provinz?

    Wer in der brandenburgischen Provinz aufgewachsen ist, der hat bedauerlicherweise massive Probleme, das Defizit globaler Gedanken zur Menschheit und zur Geopolitik in seiner vielschichtigen Gesamtheit zu erfassen, meist kommt da ein simplifiziertes und dumm wirkendes Resultat heraus! Die "ungereisten" Menschen hier in der Lausitz sind relativ dümmlich. Andere Menschen, nach 18 Jahre Frankfurt am Main, 4 Jahre Mainz, 5 Jahre Wiesbaden, ein Jahr Karibik, 6 Jahre Österreich (Salzburg/Wien), 4 Jahre Ost-Tschechien (Olomouc), 2 Jahre Spanien (Denia) und zum vorläufigen Abschluss 4einhalb Jahre Uruguay als Farmer denken da schon ein Stück anders. Das nur mal als Randbemerkung :grinning_face_with_big_eyes:

    Das hat mir heute eine liebe Freundin aus diesem Forum hier aufgrund meines Textes per Email geschrieben:


    Es ist tatsächlich so, auch die schöne Schweiz schafft sich ab!


    Ist dem wirklich so? Ich kann und will es nicht glauben. Logischerweise ist die Schweiz ein Teil vom Ganzen. Nicht nur ein Land im Nirwana in ...zum Beispiel südost-Afrika, die Schweiz ist mittendrin. Die Schweiz ist ein sehr wichtiger globaler Player, gerade beim Thema Finanzen und Bergwerke. Wie wird sich die Schweiz positionieren, bezogen auf meine Ursprungsfrage? Und da komme ich wieder zur Neutralität: wird die Schweiz dieses "kostbare Gut" über Bord werfen, um Jedermanns Liebling zu sein"? Wird der Fingerabdruck der Schweiz verwischen? Wie werden die CH-Historiker im Jahr 2100 oder später über diese Dekade berichten? Etwas böse gefragt, müssen die Schweizer dann wieder "Wiedergutmachungszahlungen" leisten?

    ich habe bis 2013 in Paderborn gewohnt, an der Grenze zur Norddeutschen Tiefebene.

    1993 und 1994 bin ich oft die Autobahn Kassel nach Paderborn gefahren; hoch in den Teutoburger Wald zu dämlichen Seminaren. Als ich Jahre später in 2020 die Autobahn in Richtung Wuppertal fuhr war ich wirklich geschockt, wie viele Windräder ich da gesehen habe.

    Hallo "Heimat des Herzens" willkommen im Schweiz Forum und viel Erfolg ein Schweizer Postbote zu werden, ...und wie Kerstin schreibt, mit einem Moped von Haus zu Haus zu rasen :beaming_face_with_smiling_eyes: :beaming_face_with_smiling_eyes:

    wenn neben Deinem Haus auch nur 1 Windrad stehen würde.

    Ich stand vor 2-3 Jahren mal auf einem Grundstück hier in der Lausitz und auf dem Nachbargrundstück standen sich drehende Windräder. Man hört sie schon, ich hatte das Gefühl Flugzeuge im Landeanflug zu hören und ich war sehr überrascht, wie laut das war.

    Hallo Ihr Lieben :grinning_face: Es würde mich mal sehr interessieren, wie Ihr gefühlt die Schweiz in 10 Jahre seht; politisch, geopolitisch. (Bitte schreibt mir niemand, dass in 10 Jahren die Schweiz Mitglied der EU ist, danke). Aktuell, beim Ukraine-Krieg ist die Schweiz raus. Wie wird sich die Schweiz ändern, anpassen, oder zur alten Neutralität zurückkehren? Heute ist Israel und die Türkei im Wortlaut der Nachrichten für Friedensverhandlungen präsent, nicht Genf! wie sonst üblich. :weary_face: Wir hatten in einem anderen Thread hier das Resümee, dass sich die Schweiz irgendwie dem globalen westlichen Zeitgeist anpassen muss, ohne Schaden davon zu tragen, doch wie wird sich das ändern? Wird es sich überhaupt ändern? Ich bin aufgewachsen in einer Welt, in der Genf immer das Zentrum der Konsultationen war, zwischen verfeindeten Parteien.

    Hallo Ihr Lieben :grinning_face: Wie ist die Energiewirtschaft in der Schweiz? Strom aus Eigenproduktion durch Staudämme usw., oder Belieferung durch das Ausland? Wie ist das in CH mit den Windrädern? Seit Tagen habe ich diese Frage im Kopf, seit im DE-TV ständig über Energielieferungen aus Russland berichtet und theatral thematisiert wird. Ich denke, die Schweiz zieht Strom aus Staudämmen und kauft vom Nachbar Frankreich Atom-Strom.

    Der Bogen von einer Neutralität der Schweiz zu einer Haftpflicht für Fahrräder ist schon sehr weit gespannt. Ich wusste nicht, dass es so eine Versicherung gibt, aber ich finde das gut. Mit einem Fahrrad kann man auch schwerwiegende Unfälle produzieren und wenn es dann eine Versicherung gibt, gut so. Was ich hier in DE kürzlich mitbekommen habe, dass sind diese Elektroroller, macht riesen Spaß damit zu fahren, bis 25km/h schnell. Ich bin mal so ein Teil Probegefahren paar hundert Meter, einfach nur geil. Da braucht man auch eine Versicherung, sogar ein Kennzeichen hinten drauf.