Beiträge von balou

    Hallo,


    ich habe vor in die Schweiz zu ziehen. Ich würde beim Umzug von Deutschland über Österreich in die Schweiz einreisen. Muss ich mein Umzugsgut hierbei beim deutschen Zoll anmelden oder in Österreich (da ich ja erst dort die EU verlasse)? Oder muss ich dies Ausfuhr gar nicht anmelden? Die Anmeldung beim schweizer Zoll mit Formular 18.44 als Übersiedlungsgut ist mir klar.


    Vielen Dank für Eure Antoworten schon mal

    Die Bestätigung seitens meines Vaters sagt nur aus, dass ich der Hauptnutzer bin. An den EIgentumsverhältnissen ändert sich nichts. Steht auch so in der Vorlage hier aus dem Forum, welche schon einige benutzt haben. Das mit der Versicherung muss ich noch abklären.


    Ich hätte noch ein paar weitere Frage:


    1. Darf ich mit meinem deutschen Führerschein und schweizer Wohnsitz in der Schweiz Autos mieten oder muss mein Führerschein hierfür schon umgeschrieben sein?


    2. Wenn ich meinen Führerschein umschreiben lasse, darf ich dann weiterhin mein mit Formular 15.30 oder als Umzugsgut eingeführtes Auto mit deutschen Kennzeichen fahren?


    3. Kann ich mit meinem mit Formular 15.30 oder als Umzugsgut eingeführten Auto (mit deutschen Kennzeichen) für ein paar Tage nach Deutschland zurückfahren um bspw. meine Eltern zu besuchen oder gibt das Probleme mit dem Zoll?

    Danke für die schnelle Antwort.


    Ich vermute aber das wird nicht zulässig sein.


    https://www.ezv.admin.ch/ezv/d…der-schweiz-benutzen.html



    "Personen mit Wohnsitz in der Schweiz
    Sie dürfen grundsätzlich kein unverzolltes Fahrzeug benutzen. Unverzollte Fahrzeuge müssen Sie an der Grenze beim Schweizer Zoll unaufgefordert zur definitiven Einfuhr in die Schweiz anmelden. Dies gilt auch für Fahrzeuge, die ihnen Verwandte oder Bekannte aus dem Ausland zum Gebrauch überlassen möchten. Spezialregelungen sind lediglich in wenigen Fällen vorgesehen."

    Hallo,


    ich bin deuscher Staatsbürger, werde demnächst in die Schweiz ziehen und plane für die Anfangszeit mein Auto mitzunehmen. Ich würde hierbei folgendermaßen vorgehen:


    1. Das Auto ist auf meinen Vater angemeldet, wurde aber in den letzten 6 Monaten vorwiegend von mir genutzt. Schriftliche Bestätigung von meinem Vater liegt vor.


    2. Beim Umzug deklariere ich das Auto als Umzugsgut und lasse es weiterhin in Deutschland angemeldet.


    3. Nach ca. 3 Monaten will ich das Auto wieder nach Deutschland zurückbringen um es dort zu verkaufen (habe dem Käufer bereits das Auto versprochen, deshalb kommt ein Verkauf in der Schweiz nicht in Frage)


    Da es diese 12-monatige Sperrfrist für einen Verkauf laut mehrerer Aussagen hier im Forum nicht mehr gibt, sollte das ganze doch so klappen? Muss ich die Ausfuhr zurück nach Deutschland beim Zoll anmelden und wenn ja, gibt es hierfür ein spezielles Formular?



    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten