Beiträge von Calvados15

    Hallo, dann mache ich hier gleich mal meinen Einstand ins Forum... ;-)


    Bei mir kommen mehrere Gründe zum Tragen, weshalb ich meinen Hauptwohnsitz nach CH verlagere, deshalb habe ich auch "Sonstiges" angeklickt.


    Wie bei offenbar den meisten hier :) hat mir den ursprünglichen Denkanstoß, ggfs. in die Schweiz zu gehen, bzw. meinen Hauptwohnsitz dort zu haben, die Liebe gegeben... hinzu kommt, dass ein Teil meiner Familie ebenfalls schon sehr lange in CH lebt und ich in meinem Heimatland D keine Familie mehr habe.Freunde sind bei mir eh in Europa verstreut, da ich in D erwerbstätig bin, aber in einem anderen EU-Land lebe.


    Nachdem ich mich zunehmend auch politisch für die Schweiz interessiert habe, kommt indes auch ein starkes politisches Motiv bei mir für diese Entscheidung hinzu...


    Last but not least, bin ich auch nicht für den Rest meines Lebens gewillt, als in D Selbständige, die auf den Spitzensteuersatz zusteuert, mich dort bis zu meinem letzten Atemzug dumm und dämlich an Steuern zu zahlen. Es ist eine Unverschämtheit, als redlicher, fleissiger Selbständiger in D doppelt, dreifach, bzw. letztendlich ja bald zehnfach alles Mögliche und Unmögliche zu versteuern, so dass mir nach ALLEN Abzügen in D, vielleicht noch reale 10% bleiben, von dem, was ich in einem Job mit dem doppelten der dort üblichen Arbeitszeit durch meinen Fleiß und meine Kreativität erschaffe.Ich bin nicht gewillt, damit obendrein Kriege zu finanzieren, die ich nicht finanzieren will und hohe Steuern für globale Investitionen zu tätigen, mit denen ich nicht einverstanden bin (z.B. Griechenland).Somit verlege ich jetzt meinen Hauptwohnsitz in die steuergünstigste Gemeinde in CH, und finanziere dort mit meinen Steuern GERNE Pflegeheime, soziale Einrichtungen und Strassen in CH.


    Außerdem gefällt mir die Landschaft in der Schweiz, vor allem, dort wo es Seen gibt, sehr gut.



    Beste Grüsse, Calvados

    Hallo Dramat88,


    ich habe mich auch damit befasst, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um als in CH nicht erwerbstätige Person, respektive Selbständige (nicht in CH), eine Aufenthaltsgenehmigung für CH zu bekommen.Bin darauf gestossen, dass es hier anders ist, als wenn man fest angestellt ist in CH.Die Angabe ist ohne Gewähr, bin mir aber recht sicher, dass ich das richtig wiedergebe (sollte ich den Link dazu finden, poste ich ihn gerne ;-) ).


    Es ist wohl so, dass falls nicht ausreichend Vermögen vorhanden ist, man als Selbständiger nachweisen können muss, dass man mindestens 1 Jahr lang in CH leben kann, ohne ggfs. dem Sozialsystem zur Last zu fallen.Der Maßstab wird angelegt an der Sozialhilfe für die Schweiz zzgl. Miete.Damit kommt man auf ca. knapp 3000 CHF (also ca. 2000 CHF Sozialhilfe + ortsübliche Miete).Du müsstest dann wohl nachweisen, dass Du so liquid bist, dies für mindestens 1 Jahr tragen zu können, z.B. durch Ersparnisse.


    Beste Grüsse, Calvados